Wo wird am meisten fremdgegangen?

Fremdgeh-Atlas: Sag mir wo Du wohnst, und ich sage Dir wie treu Du bist

Ob Bayern, Sachsen oder Berlin – meist kann man Frauen und Männer anhand ihres Dialekts, ihrer kulinarischen Vorlieben oder kulturellen Gepflogenheiten einer bestimmten Wohnregion zuordnen. Neu hingegen ist, dass dies auch auf deren Vorliebe zum Fremdgehen zutrifft. In einer aktuellen Studie – dem Fremdgeh-Atlas der Seitensprung-Fibel.de – wurden 269.861 Profile von verheirateten oder vergebenen Mitgliedern auf Seitensprung-Portalen wie Lovepoint, Firstaffair und Weiteren analysiert. Lesen Sie hier, in welchen Bundesländern und Städten man sich am häufigsten in fremden Betten vergnügt und wo Treue noch groß geschrieben wird.

In diesem Artikel erwarten Sie folgende Inhalte

Die Fremdgeh-Landeshauptstädte: Vom offenbar gar nicht so kühlen Norden bis in den wilden Süden

»Stadt Hamburg in der Elbe Auen, wie bist du stattlich anzuschauen« – diese erste Zeile der altehrwürdigen Hammonia kann man durchaus auch auf das Vermögen der Hanseaten beziehen, sich in fremden Betten zu aalen, denn im Vergleich zu Gesamtdeutschland wird in der Landeshauptstadt im Norden dreimal häufiger fremdgegangen. Doch ohnehin verteilen sich die Plätze eins bis drei für die höchsten Fremdgeh-Interessen unserer Landeshauptstädte recht ausgeglichen einmal quer durch Deutschland. Nach Hamburg im Norden lässt sich auch Mitteldeutschland nicht lumpen, wenn es um Fremdsex geht: Düsseldorf liegt im Fremdgeh-Atlas mit einem Seitensprunginteresse von erhöhten 143 Prozent (im Vergleich zum deutschen Gesamtdurchschnitt) auf Platz 2 der Fremdgeh-Landeshauptstädte. In der bayrischen Landeshauptstadt München liegt man mit erhöten 118 Prozent auf Platz 3 und beweist damit immerhin noch doppelte Lust an der Leidenschaft.

In diesen Landeshauptstädten ist das Fremdgeh-Interesse im Vergleich zu Gesamtdeutschland hoch

  • Hamburg Statdgebiet
  • Düsseldorf
  • München
  • Potsdam
  • Berlin Stadtgebiet
  • Stuttgart
  • Mainz
  • Wiesbaden
  • Hannover

In diesen Landeshauptstädten ist das Fremdgeh-Interesse im Vergleich zu Gesamtdeutschland niedrig

  • Schwerin
  • Magdeburg
  • Saarbrücken
  • Erfurt
  • Dresden
  • Kiel
  • Bremen

Seitensprung oder Treue: Wie das Fremdgeh-Interesse sich in deutschen Städten verteilt

Was das Interesse am Fremdgehen in anderen Städten – nicht Landeshauptstädten – angeht, so haben die alten Bundesländer laut dem Fremdgeh-Atlas die Nase vorn. Die Hessen liegen mit Frankfurt (124 Prozent Fremdgeh-Interesse) an der Spitze, gefolgt von Neuss und Wuppertal mit jeweils 112 Prozent und Bad Homburg mit 111 Prozent. Auch Köln reiht sich mit 109 Prozent noch in die Top 5 der Fremdgeh-Städte ein. Die treusten Seelen hingegen wohnen in Neubrandenburg. In der kleinen Kreisstadt in Mecklenburg-Vorpommern erreicht das Fremdgeh-Interesse den niedrigsten Wert in ganz Deutschland. Auch in den bayrischen Städten Straubing, Amberg und Schweinfurt denkt man nicht ans Fremdgehen – im Gegensatz zur oben gekürten bayrischen Landeshauptstadt München. Das beschauliche Biberach an der Riß in Baden-Württemberg macht die Top 5 der Treue-Städte komplett.

Die untreusten Städte in Deutschland

(ohne Landeshauptstädte)
  • Frankfurt am Main
  • Neuss
  • Wuppertal
  • Bad Homburg
  • Köln
  • Duisburg
  • Leverkusen
  • Oberhausen
  • Itzehoe
  • Dortmund

Die treusten Städte in Deutschland

(ohne Landeshauptstädte)
  • Neubrandenburg
  • Straubing
  • Amberg
  • Schweinfurt
  • Biberach an der Riß
  • Güstrow
  • Suhl
  • Ludwigslust
  • Bayreuth
  • Dingolfing

Deutsche Bundesländer: Wo wird am häufigsten fremdgegangen und wo leben die treusten Seelen?

Auch bei den Top 3 der Fremdgeh-Bundesländer führt Hamburg die Liste an und liegt 122 Prozent über dem Bundesländer-Gesamtdurchschnitt. Die Vorliebe für Seitensprünge gilt dabei in der Hansestadt für Frauen und Männer gleichermaßen. Nordrhein-Westfalen und Brandenburg folgen mit einem großen Abstand auf Platz 2 (41 Prozent) und Platz drei (37 Prozent). Allerdings liegt das Territorium, was Fremdgehen betrifft, in Neubrandenburg eher in Männerhand. Die Frauen steuern als Drittes im Bunde der Fremdgeh-Bundesländer Hessen bei. Die ewige Treue hält man am stärksten in den neuen Bundesländern ein. Mecklenburg-Vorpommern führt die Top 3 der Treue-Länder an, hier interessiert sich kaum jemand für einen Seitensprung. Auch in Sachsen-Anhalt und Thüringen ist die Lust auf fremde Haut nur sehr gering vorhanden.

In diesen Bundesländern ist das Fremdgeh-Interesse im Vergleich zu Gesamtdeutschland besonders hoch:

  • Hamburg
  • Nordrhein-Westfalen
  • Brandenburg
  • Hessen
  • Berlin

In diesen Bundesländern ist das Fremdgeh-Interesse im Vergleich zu Gesamtdeutschland besonders niedrig:

  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Thüringen
  • Sachsen-Anhalt
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Bayern
  • Niedersachsen
  • Sachsen

Männer wildern im Norden und Westen, Frauen im Süden und Osten

In den neuen Bundesländern und Süddeutschland ist das Interesse an einem Seitensprung bei Frauen deutlich höher als bei Männern, während es im Norden und Westen eher die Herren der Schöpfung sind, die es in fremde Betten zieht. In den alten Bundesländern würden satte 43 Prozent mehr Männer »ja« zu einem Seitensprung sagen, als ihre Geschlechtsgenossen im Osten Deutschlands. Auch Frauen, die in den neuen Bundesländern leben, sind deutlich treuer. Das Fremdgeh-Interesse der Damen aus den alten Bundesländern ist nämlich um 21 Prozent höher.

Seitensprung Portale im Vergleich

Weitere Pressemitteilungen

Mehr zum Thema: Das könnte Sie auch interessieren