Wir klären Sie hier auf, welche fiesen Maschen beim Erotik-Dating in Umlauf sind

Eine sinnliche Frau, die MANN bei der erotischen Parntersuche kennenlernen kann

Nicht für jedermann: Worauf Sie bei der erotischen Partnersuche im Internet achten sollten

Online-Partnersuche ist längst salonfähig geworden, jedes dritte deutsche Paar findet sich übers Internet. Aber auch das Angebot für erotische Kontakte erweitert sich ständig. Wer sexuelle Wünsche und Fantasien diskret ausleben möchte, ist im Internet genau richtig. Es hat sich zum größten Umschlagplatz für erotische Partnersuche entwickelt: Über 8 Millionen User sind jeden Monat auf Online-Dating-Portalen aktiv, weitere 3,5 Millionen suchen im Internet nach Sexkontakten.

Mit einem Klick zum geilen F....?!

Unzählige Erotik-Portale, Singlebörsen, oder Seitensprungagenturen bieten Personen jeden Alters und unabhängig von ihrem Beziehungsstatus die Möglichkeit, zueinander zu finden. Vom einmaligen One-Night-Stand bis zur längeren Affäre – hier treffen sich Menschen, die das Gleiche suchen. Manch einer traut sich aber nicht, die erotische Partnersuche auszuprobieren, viele denken dabei an reine Sexkontaktseiten, die mit dubiosen Methoden den Datern das Geld aus der Tasche ziehen. Doch wenn Sie einige Tricks der Branche kennen, sind Sie bei der Online-Suche nach erotischen Kontakten auf der sicheren Seite. Beim sogenannten Adult-Dating, das Eroitk-Dating-Portale beinhaltet, regiert immer noch das Schweinkram-Image. Das kommt nicht von ungefähr, denn auf diesem Millionenmarkt tummeln sich auch viele schwarze Schafe. Nämlich Anbieter, die es tatsächlich nur auf Abzocke abgesehen haben.

5 Warnzeichen, die sie bei Erotik-Dating-Angeboten stutzig machen sollten!

    1. Vulgär, freizügig, direkt – die Gesamterscheinung der Seite: Explizit sexuelle Bilder von Frauen in Verbindung mit ordinärem Vokabular auf der Startseite können Zeichen für erotische Irreführung sein. Oder können Sie sich eine real existierende Frau vorstellen, die sich so der männlichen Internetgemeinde präsentiert?

    2. Ähnlicher Typ, blutjung, total geil – die Frauen Heiße Bilder sind perfekte Köder – unseriöse Anbieter setzen diese darum gehäuft ein. Dabei setzen sie nicht selten auf denselben Frauentyp. Sind sich die abgebildeten Frauen auffallend ähnlich, immer blutjung und überaus freizügig, ist das Hinweis darauf, dass sie nicht echt sein können.

    3. Anlocken zum Abzocken – die Angebote Einfach kostenlos reinschauen – grundsätzlich nicht schlecht. Manchmal verbergen sich dahinter aber gemeine Lockangebote. Wenn ein Schnupperaccount beispielsweise gerade mal 1 Euro kostet, lohnt sich der Blick in die AGB doppelt und dreifach. Denn manchmal verwandelt sich das Schnupperangebot automatisch in einen Langzeitvertrag, dessen Kündigung schwierig wird.

    4. Heiß und willenlos – haufenweise erste Zuschriften: Auch verdächtig: Sie melden sich an und schon hagelt es tolle Zuschriften. Wenn Sie direkt von sehr attraktiven, ganz in Ihr Beuteschema passenden, dazu noch jungen Frauen angeschrieben werden, sollten Sie nicht gleich aufs Ganze, sprich eine volle Mitgliedschaft, gehen. Oft herrscht nämlich nach der kostenpflichtigen Anmeldung Funkstille und die heiße Lady verschwindet überraschenderweise im Online-Nirvana.

    5. Ähnlicher Name, kein Impressum, seltsames Design – der Auftritt des Anbieters: Auf den schönen Schein sollten Sie sich im Internet nicht verlassen und nicht jedem ersten Eindruck blind vertrauen: Unseriöse Anbieter entlarven sich manchmal dadurch, dass sie optisch und technisch das Design seriöser Erotik-Dating-Portale kopieren. Auch wenn der Name Sie an irgendetwas erinnert oder sich der Macher der Seite weder durch Impressum noch andere Standards zu erkennen gibt, sollten Sie aufhorchen.

Was Frauen wirklich wollen: Fakten zu Erotik-Dating

Auch Frauen werden aktiver bei der erotischen Partnersuche. Dennoch ist bei den vielen Singlebörsen oder Seitensprungagenturen der Männeranteil höher. Bei den Männern stehen Casual-Dating-Seiten hoch im Kurs. 41 Prozent der Studienteilnehmer der Zu-Zweit.de Facebook Online-Dating Studie 2013 interessierten sich besonders für die erotische Seitentyp. Gleich danach kamen die Singlebörsen. Partnervermittlungen dagegen landen in der Gunst der Männer auf Platz drei. Während bei Männern das Interesse an der Partnersuche im Internet zwischen 25 und 35 Jahren sprunghaft ansteigt und dann mit um die Mitte 30 nachlässt, nimmt das Interesse bei Frauen bis Mitte 30 beständig zu und bleibt dann bis etwa Mitte 40 auf einem relativ konstanten Niveau.

6 Kriterien für Frauen bei der erotischen Partnersuche

  • Anonymität: Grundsätzlich nutzt die Mehrheit der Frauen nur solche Sex- und Seitensprung-Seiten, die ihnen maximale Diskretion, etwa durch Anonymität, gewährleisten.
  • Seriosität: Frauen schätzen niveauvolle Webauftritte. Dazu gehört ein ansprechendes Design, realistische, nicht freizügige Bilder und die persönliche Kommunikation.
  • Information: Meinungen sind Frauen wichtig, darum tauschen sich Online-Daterinnen oft in Frauenforen mit Gleichgesinnten aus. Was haben andere bei der erotischen Partnersuche erlebt? Erfahrungsberichte haben für Frauen große Relevanz.
  • Sicherheit: Frauen wissen es zu schätzen, wenn die Anbieter einen echten Support bereitstellen und etwa über die Adressverifizierung prüfen, ob der Nutzer tatsächlich existiert und seine Angaben zur Person der Wahrheit entsprechen.
  • Kundendienst: Bei Problemen, Rückfragen oder Ärger mit einem Nutzer haben Frauen gerne einen Ansprechpartner, der zumindest während der üblichen Geschäftszeiten erreichbar ist.
  • Spezielle Funktionen: Ignorierliste oder Kontaktfilter – für viele Frauen spielen solche zusätzlichen Funktionen eine entscheidende Rolle. Denn nur so fühlen sie sich sicher vor etwaigen Belästigungen.
  • Tipp: Was sich Frauen von ihrem Affärenpartner wünschen

Sex sells: So fies locken unseriöse Erotik-Dating-Anbieter Männer an!

Richtig gelesen: Hier ist wirklich nur von Männern die Rede. Denn die sind in der Regel anders und häufiger auf Erotik-Portalen unterwegs und damit interessanter für unseriöse Anbieter. Diese lancieren gezielt auf Männer ausgerichtete Werbung, in der oftmals berechtigten Hoffnung, dass der ein oder andere Interessent bei der erotischen Partnersuche im Internet mehr mit der Hose als mit dem Hirn bei der Sache ist. Das ist nicht abwertend gemeint, sondern spiegelt wider, was online passiert: Viele Abzocker sorgen mit zwielichtigen Versprechen für Aufmerksamkeit. Aber letztlich haben Sie, lieber männlicher Erotik-Dater, genau das in der Hand. Denn ob Sie finden, was Sie suchen, hängt von Ihnen ab. Die erotischen Kontaktbörsen funktionieren wie Vermittler, sie schaffen notwendige Rahmenbedingungen, um Ihnen das passende Umfeld für Ihre Suche zu bieten. Alles andere müssen Sie schon selbst machen. Wie etwa den Anbieter zu checken, bevor Sie sich anmelden und hellhörig zu werden, wenn bestimmte Sätze fallen. Denn die sind Hinweise darauf, dass diesem Anbieter mehr am eigenen Profit als an Ihrem Sexglück gelegen ist.

Sind Sie eher zart besaitet? Dann müssen wir uns gleich mal entschuldigen für die vulgäre Ausdrucksweise im folgenden Absatz – diese ist keineswegs erfunden, sondern so zu finden im Internet. Diese »Werbeaussagen«, sofern man die – Verzeihung – oftmals dahingerotzt wirkenden Sprüche überhaupt als solche bezeichnen kann, haben eigentlich immer eines gemeinsam: Sie bedienen sich einer vulgären Sprache in Verbindung mit Fotos in eindeutigen Posen und respektlosen Aussagen. Keine seriöse Agentur würde auf diese Weise werben. Grundsätzlich fragen wir uns, warum diese niveaulose Art von Werbung überhaupt funktioniert. Denn das tut es tatsächlich, wie die Praxis zeigt, sonst würde wohl keiner mehr für dieses oberbillige Marketing Geld in die Hand nehmen. Oder was denken Sie?

Enttarnen Sie unseriöse Anbieter: Top 10 der unverschämten Werbeaussagen

  • Platz 10: Unsere Frauen wollen nur ficken
  • Platz 9: Hier ist alles möglich, treffe jeden Tag eine neue Frau zum Bumsen
  • Platz 8: Geile Mädels finden, die einfach nur Sex wollen
  • Platz 7: Ficke die Frau eines anderen
  • Platz 6: Verheiratete Mamis brauchen Schwänze
  • Platz 5: Nur fünf Minuten Fahrt, um diese Geile zu bumsen
  • Platz 4: Auch hässliche Mädels brauchen einen Schwanz
  • Platz 3: Single-Mütter brauchen auch einen Schwanz
  • Platz 2: Besser als Nutten: Diese Mütter ficken kostenlos
  • Platz 1: Geile Fickstuten sind geil auf Dein Sperma – Jetzt kostenlos registrieren

Fällt Ihnen außer der abstoßenden Wortwahl und des diffamierenden Inhaltes etwas auf? Genau: In jeder dieser Aussagen werden Versprechungen gemacht, die unrealistisch sind und an niedere Instinkte rein triebgesteuerter Männer appellieren, die es wirklich nötig haben. Der Reiz besteht bei der erotischen Partnersuche ja darin, jemanden zu finden, den Sie attraktiv finden. Auch wenn hier die Geschmäcker auseinandergehen, ist es unrealistisch, dass sich Frauen derart feilbieten – und Sie auch noch kostenlos..ähm...ranlassen.

Unser Rat: Fallen Sie nicht auf derartige Dummsprüche herein, lassen Sie Ihren gesunden Menschenverstand walten, wenn Sie so etwas lesen. Amüsieren Sie sich darüber – und klicken Sie lieber woanders rein!

Diese drei Portale können wir guten Gewissens empfehlen – denn sie sind Seitensprung-Fibel-gecheckt

Was Sie wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Hilfreich dabei ist aber mitunter die Einschätzung seriöser Tester, um im Erotik-Dating-Dschungel den Überblick zu behalten.

LOPVEPOINT – Die Nr.1 für niveauvolle und unverbindliche Affären

Lovepoint gilt als die erfolgreichste Seitensprung-Agentur im deutschsprachigen Raum. Zahlreiche Veröffentlichungen in den Medien (Stern, FAZ, RTL, SAT1 usw.) belegen Seriosität und Gefragtheit der Agentur. Lovepoint überzeugt mit einem ausgeglichenem Mitgliederverhältnis, weil Frauen den Service kostenlos nutzen können und sich beim Anbieter wegen des hohen Niveaus sehr wohl fühlen. Besonders ist die persönliche Betreuung der Mitglieder durch den zuvorkommenden Kundenservice. Attraktive – auf Niveau und Seriosität geprüfte – Profile, sowie schneller Kontakterfolg überzeugten uns im Test.

Beispielhaft: Die Vermittlungs- und Kontaktgarantie sichert Männern hier Erfolg zu. Als Deutschlands einziger Seitensprung-Service ist Lovepoint mit dem TÜV-Zertifikat für geprüften Datenschutz ausgezeichnet. Zum Testbericht

FIRTAFFAIR – Die Community für schnelle und spontane Treffen

FirstAffair bietet kostenloses Reinschnuppern für Männer und Frauen. Hier kann jedes Mitglied alle anderen Mitgliederprofile einsehen und kontaktieren. Als Premium-Mitglied gibt es hierbei keinerlei Limits. Die Registrierung bei FirstAffair läuft völlig anonym ab, da nur eine E-Mail-Adresse benötigt wird. Im Gegensatz zu den meisten vergleichbaren Angeboten achtet FirstAffair auf Fakeschutz. Gewerbliche Damen oder Spaßvögel werden im Sinne eines sauberen Mitgliederpools erfolgreich beseitigt. Wer hier ein attraktives Profil einstellt, hat eine hohe Chance auf Erfolg. Zum Testbericht

C-DATE – Die Casual-Dating-Plattform für anonyme Sex-Dates

C-Date gehört zu den größten Casual-Dating-Plattformen im Internet. Hier treffen sich vorwiegend Menschen, die ihre erotischen Fantasien ausleben möchten und unverbindliche Beziehungen suchen. Basis der Vermittlung bildet ein individuell auf den User abgestimmtes System: Anhand von persönlichen Vorlieben oder der gewünschten Art der Vermittlung wie Flirt, Abenteuer, erotische Gespräche oder Fantasieerfüllung werden passende Mitglieder zugeordnet. Die Kontaktaufnahme erfolgt über ein internes Mailing-System. Sicherheit und Anonymität werden gewährleistet. Zum Testbericht

Mehr zum Thema: Das könnte Sie auch interessieren