Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»
Klischees und Kuriositäten rund um den Ehebruch rund um die Welt
Ehebruch rund um die Welt – Russland

Russische Sitten: Die Geliebte als Statussymbol

Was dem Deutschen sein iPhone, ist dem wohlhabenden Russen die Geliebte. Die russische Hochburg des Seitensprungs ist Moskau. Hier gehen 76 Prozent der verheirateten Männer regelmäßig fremd, zum großen Teil mit einer oder zwei halb-offiziellen Geliebten.

Diese haben vor ihrem Aufstieg in die feine Gesellschaft in fast allen Fällen als Prostituierte gearbeitet und erlangen an der Seite ihres Liebhabers Zugang zu Kreisen, die ihnen sonst verschlossen blieben. Zum Dank spielen sie die Rolle der devoten, anschmiegsamen Sexgespielinnen. Das ist leider nicht halb so lustig, wie es klingt.

Emanzipation und offene, gleichberechtigte Beziehungen wie in Deutschland oder Frankreich sind in Russland noch völlig utopisch. Hier gilt es bis heute als normal, dass eine Frau keinerlei Rechte besitzt. Frauen zu schlagen, gilt als normal. So ist es auch nachvollziehbar, dass gerade mal 20 Prozent aller Frauen zugeben, schon einmal fremdgegangen zu sein. In Moskau sind es 40 Prozent. Und über die Hälfte aller männlichen Russen findet, Ehebruch sei absolut unverzeihlich. Auch der Moskauer Sexualwissenschaftler Jurij Lewtschenko stellt fest: Die russische Gesellschaft misst mit zweierlei Maß. Fremdgehende Männer gelten als erfolgreich, potent und angesehen, während fremdgehende Frauen befürchten müssen, als Schlampe zu gelten – es sei denn, sie verdingen sich als »professionelle Geliebte«.

Eine Ehefrau, die morgens beim Frühstück mit einem Foto in der Zeitung konfrontiert wird, auf dem ihr Gatte an einer 20 Jahre jüngeren Geliebten herumfummelt, hat keine Chance, das Richtige zu tun. Muckt sie auf und stellt den Fremdgänger zur Rede, muss sie befürchten, geschlagen zu werden. Schließlich nimmt sich der Gatte, was ihm gesellschaftlich längst zusteht und hat daher keinerlei Unrechtsempfinden. Schweigt sie, wird dies als Zustimmung gewertet. Verlangt sie die Scheidung, ist sie finanziell ruiniert, denn eine Scheidung nach russischem Recht ist so männerfreundlich wie kaum anderswo auf der Welt. Raue Sitten, die den legendär hohen Vodkakonsum irgendwie nachvollziehbar erscheinen lassen ...

Dieser Artikel hat 10 Seiten. Lesen Sie auch . . .

Seite 1: Von wegen italienisches Temperament
Seite 2: Eifersüchtige Schweizer: Der Seitensprung als Staatsgeheimnis
Seite 3: No Sex, I’m british
Seite 4: Savoir vivre: Die hohe Kunst des stressfreien Fremdgehens
Seite 5: Gefährliche Abenteuer in 1001 Nacht
Seite 6: Russische Sitten: Die Geliebte als Statussymbol
Seite 7: Heiße Schwedinnen? Die gibt’s nur im Film!
Seite 8: Amerika, wie hast du dich verändert
Seite 9: Zwischen Kaiserschmarrn und Schlagersängern
Seite 10: Deutschlands neue Gelassenheit sorgt für mehr Lust

Vergleich seriöser Seitensprung Portale
Seitensprung Agenturen im Test und Vergleich
Wir haben die größten Seitensprung-Agenturen des Internets getestet. Lesen Sie daher jetzt unseren spannenden Testbericht und erfahren Sie, bei welchen Anbietern Sie auf seriöse Weise Abwechslung und neue Leidenschaft finden können. Artikel lesen
Männer und ihr Jagdinstinkt
Richtig fremdgehen
Richtig fremdgehen ist gar nicht so einfach, wie die Affären um Tiger Woods und Jesse James zeigen. Vielleicht hätten Sie sich vorher im Internet fit machen sollen ... Artikel lesen
Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 211   
 

Sandra || 06.06.2012 23:14:40

Ja, ja: Wer hat's erfunden? Die Schweizer :-)

So habe ich das auch mal gehört, doch mittlerweilen gibt es diese Seitensprungzimmer zum Glück auch in Deutschland! Mein Lieblingsportal dafür sind "die mit dem roten Herzschlüssel". Ich habe nämlich auch schon schlechte Erfahrung mit diesen "Zimmern" gemacht. Einige sind einfache Bordelle, die eben auch ihre Zimmer vermieten, weil sie nicht ausgelastet sind.

Nun habe ich gesehen, dass die mit dem roten Herzschlüssel, da sogar speziell darauf achten. Das ist auch nötig!

kommentieren

Schwedenkenner || 16.11.2010 09:54:43

Mag sein, dass Schwedinnen nicht viel fremdgehen, aber aus reichhaltiger Erfahrung kann ich berichten, dass im (sexuell legalen) Teen- und Tween-Alter ein enormer Sexpuls durch deren Adern läuft. Man nehme ein paar junge Schwedinnen (die sich gerade auf Auslandstrip befinden) + jede Menge Alkohl... und genieße dann die Party seines Lebens. Ein einfaches Rezept mit Geschmacksgarantie. Vermutlich ist der Alkohl bei den Ladies vor allem deshalb so mit Knaller-Wirkung besetzt, weil der Alk in Schweden schwieriger zu bekommen ist und vor allem: unbezahlbar ;-). Viel Spaß und...nur Mut!

kommentieren

gigi || 21.01.2012 12:44:10

Da hast du vergessen, dass das dann in Schweden unter der
Bezeichnung und mit den rechtlichen Konsequenzen einer Vergewaltigung läuft, sobald man mit einer alkoholisierten Dame Sex hat!!!

kommentieren

Drachenfeuer || 13.10.2010 11:47:59

...öffnet sich der Himmel über Heidiland, und ein Photonenstrahl fährt auf den Fremdgänger hernieder und verwandelt ihn in ein Stück Ricola Kräuterzucker... selten so herzhaft über einen Artikel im Netz gelacht. Danke

kommentieren

Tabea || 06.10.2010 11:37:02

Jetzt bin ich um eine Illusion ärmer, dabei finde ich die Italiener so interessant... Aber das Temperament scheint sich wohl dann doch nur auf das "Verbale" zu beschränken, also viel Lärm um Nichts? Schade! Aber trotzdem, sollte mir mal einer begegnen, muss ich diese Behauptung natürlich unbedingt überprüfen...

kommentieren


Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:
Seitensprung Agenturen im Vergleich
Umfrage zum Thema Fremdgehen
Wie halten Sie es mit dem Fremdgehen?
Finde ich unmöglich

Kann schon mal passieren

Völlig überschätzt

Nur vor der Ehe

Bringt Würze in die Beziehung

Treue zahlt sich aus