Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»
Die Geliebte – Biest oder Opfer?
Die Geliebte heute

Die heimliche Geliebte heute

Früher hielten sich adlige Männer über Jahrhunderte hinweg eine oder mehrere Geliebte, wobei dabei echte Liebesgefühle häufig keine wesentliche Rolle spielten. Es ging zunächst um die Befriedigung sexueller Bedürfnisse, außerdem waren Geliebte ein Statussymbol. Männer konnten mit außerehelichen Liebschaften schon immer anders umgehen als Frauen. Bei ihnen gilt der Seitensprung als Kavaliersdelikt und wird sogar als genetisch bedingt entschuldigt.

Viele Jahrhunderte später - wir befinden uns im Zeitalter des 21. Jahrhunderts - hat sich nicht viel verändert. Obwohl die Geliebte in der Regel nicht mehr als Statussymbol gesehen wird, wird das Thema zwar von der Gesellschaft tabuisiert, und doch findet es täglich im Geheimen statt. Was früher meist nur Fürsten gestatten war, ist heutzutage gang und gäbe in jeder Gesellschaftsschicht. Eine Studie der Gesellschaft für erfahrungswissenschaftliche Sozialforschung (GeWiS) zählt drei Millionen Geliebte in Deutschland. Vielleicht sind es mehr – vielleicht auch weniger. Sicher ist, dass es noch nie so einfach war, eine Geliebte oder einen Geliebten zu finden.

Man muss nur eine der vielen Internetseiten wie z.B. Lovepoint, First Affair oder C-Date anklicken. Diese speziellen Portale – im Fachjargon Seitensprung-Agenturen genannt – haben sich auf die Vermittlung »Seitensprungwilliger« spezialisiert, und bieten Ihren Kunden eine große Auswahl an Gleichgesinnten. Man erstellt im Handumdrehen ein Profil, gibt seine Wünsche ein sowie seine sexuellen Neigungen, und in kürzester Zeit erhält man ein reichliches Angebot an Partnern.

Die Geliebte in unserer heutigen Gesellschaft

Vor allem berufstätige und erfolgreiche Frauen werden öfter zur Geliebten. Es scheint fast, als ob die selbstbewusste Frau prädestiniert wäre für die Rolle. Sie kommt gut ohne Mann zurecht und pickt sich nur das Beste aus einer Beziehung heraus. Noch nie gab es so viele Frauen, die mit Anfang 30 eine Ehe oder längerfristige Beziehung hinter sich haben und sich entweder nicht gleich neu binden wollen, oder generell keinen Mann in ihrem Alter finden, und sich stattdessen einen vergebenen Mann angeln.

Für den Münchner Paartherapeut Wolfgang Schmidtbauer ist die Geliebte ein neuer Typus, den unsere Zeit hervorgebracht hat. Wenige kennen das Phänomen Geliebte so gut wie er. Seine Erfahrungen hat er in seinem Buch »Die heimliche Liebe, Ausrutscher, Seitensprung und Doppelleben« verfasst. »Oft wählten ja gerade Frauen die Geliebtenrolle, die Angst hatten, ihre Autonomie zu verlieren. Die Geliebte ist eine moderne Existenz, man könnte auch sagen, sie ist ein Produkt der Individualisierung. Sie ist selbstbewusst genug, sich im Beruf zu behaupten, hat aber nicht das Gefühl, sie könnte einem Mann erlauben, sie zu versorgen«.

Ein Leben als zweite Geige

Aber auch diese glänzende Medaille hat eine Kehrseite, meint Barbara Unterberger, die das Internetforum www.diegeliebte.de betreibt. Täglich kann sie an vielen Beiträgen ablesen, dass die heimliche Liebe in bestimmten Phasen abläuft. Am Anfang der Dreiecksbeziehung ist es das Verliebtsein, die rosarote Brille, die vieles verschleiert. Nach und nach löst sich der Schleier und es kommt oft zu einem Punkt, an dem es kippt. Die selbstbewusste Geliebte kommt mit der Heimlichkeit nicht mehr zurecht, es beginnt eine neue Phase: die Zeit des Wartens und der Hoffnung als zweite Geige. Vor allem das »Warten«, sagt Barbara Unterberger aus eigener Erfahrung, ist eine schwierige Zeit.

Das Warten auf seine Anrufe, seine Emails und insbesondere seine Entscheidung. Und die Hoffnung stirbt zu guter Letzt. Und so ist es auch nicht erstaunlich, dass gerade mal jede zehnte Geliebte die offizielle Frau an der Seite des Mannes wird. 90% der Männer bleiben angeblich bei Ihren Ehefrauen.

Die neuen Geliebten

Doch mittlerweile stehen immer mehr Frauen selbstbewusst zu ihrem unkonventionellen Liebesleben. Die neuen Geliebten sind nicht mehr passive Menschen, die darauf warten, den Platz der Ehefrau einzunehmen. Manche von ihnen scheinen sich mit den zeitlich und emotional begrenzten Beziehungen zu arrangieren und versuchen, eigenständig über ihr Liebesleben zu bestimmen.

»Heute halten solche Dreiecksbeziehungen in der Regel nicht mehr so lange wie früher«, meint der Paartherapeut Hans Jellouschek, Autor des Buchs »Die Rolle der Geliebten in der Dreiecksbeziehung: »Solange sich die Geliebte einen Nutzen aus der Dreiecksbeziehung verspricht, wird sie sich so lange darauf einlassen, wenn Sie aber anfängt zu leiden, beendet Sie das Verhältnis schneller als in der Vergangenheit. Vorbei sind die Zeiten, als die Geliebte die Sekretärin war und jahrelang gelitten hat. Die Geliebte von heute, die ein halbes Leben auf den Mann wartet und am Ende durch ein jüngeres Modell ausgetauscht wird, gehört der Vergangenheit an

Und glücklicherweise bezahlt die Geliebte von heute Ihren Ausbruch nicht mehr mit Ihrem Leben – wie in den bekannten Romanen Effi Briest oder Anna Karena. 

Lieben Sie auch einen vergebenen oder verheirateten Mann? Haben Sie mal einen geliebt oder verlieben Sie sich gerade in einen? Diskutieren Sie mit und tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten aus. Kommentar schreiben
In unserer Rubrik Seitensprung-Erfahrungen können Sie Ihren wahren Erfahrungsbericht einsenden - Wir honorieren jeden veröffentlichten Bericht mit bis zu € 50,- mehr Informationen
Lohnt es sich zu kämpfen – und wofür?
Nur einer von 10 Männern trennt sich für die Geliebte
Wie sagte Nick Nolte in Herr der Gezeiten so schön zu seiner Geliebten? Er liebe seine Frau nicht intensiver als seine Geliebte. Nur länger. Dieses »länger« hat Gewicht. Denn dahinter steckt ein gelebtes Wir. Artikel lesen
Affäre beenden ohne Schmerzen?
Affäre beenden
Der Sex ist gigantisch, aus sporadischen Treffen wird eine feste, geheime Sexbeziehung. Und aus der anfangs so coolen Singlefrau eine erstaunlich unsichere Geliebte, die irgendwann feststellt, dass sie mehr will. Von einem Mann, der nicht zu haben ist. Artikel lesen
Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 478   
 

Estella || 11.04.2014 12:47:47

Tja.... ich weiss eigentlich gar nicht ob ich "Geliebte" bin.
Das ganze ist naehmlich ganz schoen kompliziert.
Zu mir. Anfang 30, (wirklich) Beruflich SEHR erfolgreich und gutausehend ABER single.
Zu ihm. Ein Jahr juenger. Beruflich gut situiert. Ich kenn Ihn schon 5 Jahre.
Hatte keine Ahnung das er ne Freundin hat. Er hat die ganze Zeit immer nur im singular geredet.
Das Problem. Es schien immer schon gefunkt zu haben ich fand Ihn supernett wir haben bei gelegentlichen treffen oft gelacht.
Seit ca 6 Monaten essen wir 3/4 mal die Woche zusammen.
Das Restaurant in dem ich immer ass hat zu gemacht und als ich nach nem Neuen gesucht hab bin ich zufaelligerweise in dem gelandet wo er immer alleine ass.
Nach dem Esen geht jeder seiner Arbeit nach.
Etwa 1 Monat nachdem wir anfingen zu daten(?) its das jetzt ein date hab ich einfach mal gefragt ob er alleine lebt dann kam stockend raus er lebt mit seiner Freundin. AHA.
Ich hab mir dann einfach ueberlegt ob ich Ihn einfach nicht mehr treffen soll. Hmmm... hab aber dann gedacht wenn ich nicht mehr aufkreuze siehts so aus als ob ich in mir angeln wollte und reisaus nehme, da ich jetzt weis er ist vergeben.
Ok der Typ sieh gut aus geh ich also dann eben 4/5 Mal mit Ihm noch essen und mach dann ne Fliege.
Der hat wahrscheinlich erwartet das ich nicht mehr aufkreuze und war ganz ueberrascht das ichs doch tat.
Tja... wieso alleine Essen hab ich mir nach 2 Wochen gedacht und so Essen wir weiterhin 3/4 die Woche.
Ueber seine Freundin redet er so gut wie nie. Ich sprech Ihn aber auf die Dame aber des oefteren an und red von seinen Schwiegereltern.
Hab Ihm auch gesagt er muss Ihr sagen wir Essen jeden Tag zusammen und sind NUR Freunde. Darauf hat er gekonntert er erzaehlt ihr von anderen Frauen nie was und das er mich irgendwann mal beilaeufig erwaehnt hat aber es ihr irgenwie doch nicht sagen will. (Haeh... wieso nicht, wenn doch nix zwischen uns laeuft?)
Irgendwie hab ich das Gefuehl es laueft nicht so bei denen.
Ich hab extra mehrmals betont das wir NUR Freunde sind. (Eine Bettgeschichte kommt mit nem vergebenen Mann fuer mich nicht in Frage obwohl mir ein paar Freundinnen geraten haben den Typen sexuell zu testen. Ich find aber so was nicht Richtig)
Das grosse Problem aber ist
1.- Ich find ihn sehr nett. Ich bin single und ich kenne keinen EINZIGEN single. Das einzige noch freie Voelkchen ist schoen ueber 40 geschieden und mit Gepaeck. Ich haett aber so gern nen Berufstaetigen Single ohne Kinder fuer ne laengjaehrige, serioese Beziehung. Singleboerse hab ich kurz mal ausprobiert und bin da ueber 2 VERHEIRATETE Burufskollegen gestolpert die sich als single und Kinderlos ausgegeben haben. (Ich hab extra gesagt ich suche nach singlemaennern OHNE Kinder und von den gut 40 Herren die sich gemeldet haben hatten 20 Kinder)
2.- Wir haben sehr vieles gemeinsam. (Flirten war sehr schoen aber seit ich weis er ist vergeben ist flirten fuer mich tabu).
3. Selbe Filme/serien. Wir beide golfen. Selbe politische Einstellungen und irgendwie finden wir jedesmal ein tolles Gespreachstema. Ich freu mich immer auf die Mittagspause.
4.- Wir sind frueher etwa um die Gleiche Zeit ins Restaurant. Heute rufen wir uns an (je nachedem wer frueher fertig ist) um das ganze Essen beisammen zu sein.
5.- Ich glaub mit seiner Freundin laeuft es wirklich nicht so gut.
Ich hab sie mal gegooglet und sie scheint ein wirklich nettes Mauerbluemchen zu sein, die gerne Ueberstunden im Labor macht. (Sie ist in der Medizinischen Forschung).
In 2 Monaten ist sie arbeitlos und will ein Jahr lang Pause machen und Ihren Doctor machen.
Wenn er von ihr redet kommt es so rueber als ob sie extrem arbeitswuetig ist, sehr studienorientiert, nicht kochen kann und Hausfrauentechnisch ne absolute Null ist.
Es kommt auch immer so rueber als das sie absolut anspruchlos ist, sehr schnell Magenprobleme kriegt, ein Dauergruebler ist, nicht so recht weis was sie im Leben eigentlich will und absolut naiv ist und ausser Forschen und lernen so gut wie nix alleine kann. (Was Ihn scheinbar langsam nervt). Sie geht gern in den Zoo, sieht sich Schmeterlinge an, gruebelt ins Ausland zu ziehen oder sich hier nen einfachen Schlechtbezahlten Job zu suchen.
Er scheint im Moment weder Heiraten noch Kinder zu wollen und will erst mal abwarten ob er fuer sich selbst nen Besseren Job will.
Er hat klar gemacht das wenn sie ins Ausland zieht er Ihr nicht folgt. Hat zeitwiese ueberlegt mit Ihr ins Ausland zu ziehen.
Er verbringt manche WE alleine mit Freunden oder mit seinen Eltern, erwaenhte beilauefig er ist treu (ok was geht mich das an, wenn ich schon klargestellt hab NUR Freunde????), das er nicht weiss was aus seiner Zukunft wird. (Beruflich laeufts scheinbar Momentan auch fuer Ihn nicht so toll).
Das er liebend gern 2/3 Monate zu seinen Eltern ziehen wuerde (ob alleine oder samt Freundin hat er nicht gesagt).
Das er gerne zH gerne mehr Zeit alleine waere und sich am liebsten still in eine Ecke verkriechen wuerde.
Auf den Gemeinsamen Osterurlaub scheint an einem Tag Bock zu haben und am naechsten dann wieder nicht mehr.


Und nun die Frage.

Bin ich in ner Dreiecksbeziehung?

Will der Typ was von mir oder bin ich nur der liebe Kumpel der sich Tagaus Tagein seine vor allem Beruflichen Probleme anhoert weil Freundinn daheim fuer so was null Verstaendniss hat und eher die ist die ne Schulter zum ausweinnen braucht.

Solange nix besseres am Horizont auftaucht (In meinem alter eher unwahrscheinlich dass ich noch nen atraktiven, beruflich Qualifizierten etwa Gleichaltrigen Kompromissorientierten Partner abkomme) kann ich ja weiterhin mit Ihm Essen gehen.

Wir unterhalten uns ja faaaantastisch. Ich hab nur Angst dass ich am Ende mein Herz an ihn verlier und diese Liebe nicht erwiedert wird.

kommentieren

Pauline || 14.04.2014 21:18:20

Also Estella, gestatte mir bitte die Anmerkung: Du hast einen erträglichen Job - aber du bist nicht einfach nur erfolgreich; auch du musst damit leben, dass es einige gibt, die an deiner Qualifikation leiden.
Ich bewundere dein Selbstbewusstsein! Wenn du sagst, dass du gut aussiehst, sei dir diese Einschätzung gestattet. Aber da gibt es auch, gerade von Männern, andere Ansichten; auch über dich wird gehänselt. Aber vielleicht wäre ich auch nur so zufrieden wie du - auch wenn ich zugleich nicht mit dir täuschen möchte.

kommentieren

Sofia || 03.11.2013 15:13:32

Seit ca. 6 Monaten pflege ich eine Beziehung zu einem (seit 27 Jahren) verheirateten Mann. Zu anfangs sahen wir uns alle 10 Tage ca, die Abstände haben sich aber verkürzt und jetzt sind es zwischen 2-3 Tagen. Ich spüre und ich weiss (da er es mir des Öfteren gesagt hat),dass er mich liebt. Der Sex ist übergalaktisch und unsere Treffen immer sehr romantisch. Ich liebe ihn auch, doch bin ich nicht in der Hoffnung- oder ziehe es in Erwägung, dass er sich für mich trennt. Ich empfinde das als "Hirngespinst", ich möchte eine schöne Zeit und wenn die Liebe zu gross wird, werde ich mich -oder er sich- trennen. Über seine Ehe sprechen wir nicht, denn ich finde, dass mich dies nichts angeht, das ist seine Intimsphäre mit seiner Frau und wenn ich seine Eifersucht spüre, weil er wissen möchte, ob ich mich noch mit jemand anderem treffe, gebe ich ihm keine Antwort, denn ich denke, er hat kein Recht auf Eifersucht. Das hört sich vielleicht kalt an, ist es aber nicht, denn wir haben eine fantastische Zeit, die er geniesst und ich auch

kommentieren

jwd || 10.05.2013 10:13:08

Hallo Bini, es wird sich auch nichts ändern und es kostet Kraft ihn loszuwerden, aber wenn er dich lieben würde, wäre er bei dir.....
Um ein selbsbestimmtes glückliches Leben zu führen musst du alle Kraft daran setzten ihn loszuwerden, soll er doch zu seiner Frau gehen und ihr all die schönen Worte sagen anstatt sich bei dir die Zärtlichkeit und zuwendung zu holen und bei ihr die Sicherheit eines Heims, Familie und Freundekreis zu genießen, wärend du dir die Augen vor Einsamkeit ausheulst....

kommentieren

Eine Geliebte || 19.09.2013 17:54:43

Dem kann ich zu 100% zustimmen

kommentieren

Bini || 08.05.2013 22:00:55

Bin seit 5Jahren und 4Monaten Geliebte....und es geht mir schlecht. Ich lasse mir immer wieder Honig ums Maul schmieren, weiß aber genau dass alles gelogen ist. Er sagt er liebt mich....ändert aber nichts. Es ist schrecklich.

kommentieren

langjährige Geliebte || 19.12.2014 17:57:20

Ich verstehe Dich voll und ganz.Ich bin auch in diesem Hamsterad seit 10 Jahren..
Es ist schrecklich-die Kraft geht einen aus.
Ich hab schon diverse Herzprobleme wegen ihn gehabt.
Immer wenn ich soweit war und mich zu 99% von ihm zurückgezogen hatte und loslassen wollte ,hat er mich wieder eingewickelt..
Ich bin sprachlos und sehr wütend auf mich,weil ich dem nicht entfliehen kann.
Scheiß Gefühlschaos..
Ich weiß durch meine Zuwendung läuft seine Beziehung besser.Und das ist das Schlimmste.Er zieht mir Energie und Kraft weg.
Sonst stehe ich ganz normal mitten im Leben-da fühle ich mich wie ein Kind sehr hilflos.
Wie ist der stand bei dir im Moment liebe Bini.
Ich fühle mit Dir 100%.

kommentieren

Jill || 23.09.2016 15:14:02

Liebe Bini, ich kann Dich so gut verstehen. Ich "halte" es seit anderthalb Jahren aus. Und mir geht es jeden Tag schlecht. Immer und immer wieder kommen die Tränen und ich bin sehr unglücklich. Und dann meldet er sich und für einen kurzen Moment geht es wieder besser. Das ist es alles nicht wert. Aber ich habe bis jetzt noch nicht die Kraft, ihn aufzugeben.
Jill

kommentieren

Schmusekatzie || 02.05.2013 03:31:54

Also ich finde den Mann einer guten Freundin sehr sexy, er ist groß, hat Manieren, .....würde mit ihm auf Rücksicht meiner Freundin auch nichts machen. Ab und an Scherzen wir mal aber mehr auch nicht!

kommentieren

Pink || 30.03.2013 09:08:38

Hab mich in ein verheirateten mann verliebt ! Ich hab ihn im dezember2012 kennen gelernt und war paar monate mit ihm zs hatten auch sex aber er hat nie bei mir übernachtet. Ich wurde nach denklich und stelle ihn zu rede wo er mir dann gebeichtet hat das er verheiratet ist , ich war so schockiert das ich erstmal kontakt abgebrochen hab und nach paar wochen wieder zu ihm kontakt hatte wir haaten regelmässig sex am wochenende. Jedes mal wen er ging , war ich in depresionen und hab immer wieder kontakt abgebrochen weil ich damit nicht klar kam das er ne frau hat. Es war ein hin und her. Bis vor 3 tagen da stand er vor mein fenster und wir hatten 1monat kein kontakt ,weil ich wollt von ihm weg kommen und wollte nicht seine geliebte sein. Er rief mich runter wir gingen was essen und er meinte zu mir ich würde ihn benutzen wegen sex ( unser sex war wirklich sehr schön die chemie stimmte einfach zw uns) ich meinte was erwartest du von mir du bist verheiratet ich fühl mich schlecht dabei. Er : ich werd dich imma finden egal wo du bist weil ich den kontakt nicht verlieren will. Ich:es hat kein ende und kein sinn mit uns egal wie sehr du mir am herzen liegst ich komm damit einfach nicht klar das du ne frau hast. Darauf hin sind wir zu mir gefahren und hatten sex. Ich weiss nicht was oder wie ich es beenden soll , obwohl ich was für ihn fühle...

kommentieren


Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:
  1    2   ...   66   - Zeige alle 660 Kommentare
Bücher zum Thema heimliche Liebe
Buchrezensionen »heimliche Liebe«
Heimliche Liebe wirft viele Fragen auf, nicht nur bei den Betroffenen. Unsere Buchempfehlungen widmen sich so auch dem Thema aus allen Richtungen, geben Rat und zeigen Auswege aus misslichen Lagen. Für jeden ist was dabei.
Umfrage des Monats
Haben Sie den Kampf um Ihren Ehemann/Geliebten für sich entscheiden können?
Ich bin Ehefrau: Er hat sich für sie entschieden

Ich bin Ehefrau: Er hat sich für mich entschieden

Ich bin Ehefrau: Ich kämpfe noch um ihn

Ich bin Geliebte: Er hat sich für seine Ehefrau entschieden

Ich bin Geliebte: Er hat sich für mich entschieden

Ich bin Geliebte: Ich kämpfe noch um ihn

Keines von allem trifft auf mich zu

Special Schattenliebe