Unserer Buchtipp der Autorin Julia Kathan

Liebessucht erkennen und heilen

Kurzbeschreibung

Die Liebe ist ein wundervolles Geschenk und macht uns im Idealfall glücklich. Sie hat aber auch die Macht, uns in tiefe Verzweiflung zu stürzen, uns traurig, verzweifelt und abhängig zu machen. Das ist dann weniger schön. Julia Kathan musste selbst leidvolle Erfahrungen machen, bevor sie zu einer wahren Liebe zu sich selbst und zu anderen fand. In ihrem Buch vermittelt sie diese Begegnungen mit den Licht- und Schattenseiten dieses Gefühls der Gefühle. Und sie zeigt, wie man es anders machen kann, wie man liebessüchtiges Verhalten erkennen und es in wahre Liebe transformieren kann.

Hier geht es zur AUSFÜHRLICHEN Buchrezension

An wen richtet sich die Buchempfehlung?

Für unglücklich Liebende, für Frauen, die dazu neigen, sich auf Liebe und Beziehung als Lebenselixier zu fixieren und sich ständig in den »Falschen« verlieben. Zum Beispiel beziehungsunfähige Typen oder einfach nur in unerreichbare Traumprinzen – also in Männer, die ihnen garantiert nicht das geben können, was sie sich eigentlich wünschen. Besonders geeignet ist das Buch von Julia Kathan für alle, die einen spirituell angehauchten Weg aus dem Liebesleid suchen, der sie zu sich selbst führt.

Erkenntnisse aus diesem Sachbuch

Wir erhalten das schöne Gefühl des Verliebtseins leider ohne Gebrauchsanweisung, und so missverstehen wir die Liebe oft. Wir tappen allzu leicht in die Falle der Abhängigkeit und stolpern über alle bösen Fallstricke der Liebe. Das Buch öffnet die Augen für das Positive der Liebe, rückt falsche Erwartungen zurecht und feiert die Liebe als reines, unbelastetes Gefühl. Julia Kathan, die selbst durch die Hölle der Liebessucht gegangen ist, hilft Ihren Lesern die möglichen Anzeichen für Liebessucht zu erkennen und bietet auch klare Lösungsansätze an um mit denen sie die Liebessucht überwinden.

Produktinformationen

  • Titel: Liebessucht erkennen und heilen
  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Omega-Verlag 1. September 2008)
  • ISBN-10: 3930243466
  • ISBN-13: 978-3930243464
  • Preis: EUR 13,50

Hier gehts portofrei zum Buch

Ausführliche Beschreibung

Mal ehrlich: Sind Sie liebessüchtig?

Brauchen Sie eine Beziehung, um glücklich zu sein? Entflammen Sie recht schnell und sind enttäuscht, wenn sich der vermeintliche Traumprinz (schon wieder) als Flop entpuppt? Ist Ihr Lover unnahbar, bleibt er immer ein wenig auf Distanz und gibt er Ihnen viel weniger als sie ihm? Zerbrechen Sie sich Ihren Kopf über seine Probleme und vergessen Sie darüber die eigenen? Kreisen Ihre Gedanken stets um den Geliebten, fragen Sie sich, wo er gerade ist, was er macht und wann er endlich anruft? Trauert er der letzten Beziehung nach oder schleppt er emotionale Altlasten mit sich herum? Speist er Sie mit Kleinigkeiten ab, während Sie auf die große Überraschung warten? Ist er verheiratet, komplett verplant oder anderweitig vergeben? Dann sitzen Sie vermutlich in der Liebesfalle und gehören vielleicht sogar zum großen Kreis der Liebesanbeterinnen, deren Emotionen Suchtcharakter haben.

Liebessucht macht sich bemerkbar durch eine Fixierung, die ganz harmlos beginnt: Erst sind Sie mächtig verliebt und total happy, dann entfernen Sie sich immer weiter von Ihrer gesunden Mitte, hin zu ihm, dem unerreichbaren Objekt Ihrer Begierde. Der Romeo an Ihrer Seite wird zur Übermacht, ohne ihn wollen und können Sie gar nicht mehr sein. Und je bedürftiger Sie werden, umso mehr rückt der Märchenprinz von Ihnen ab. Wenn Sie sich damit pudelwohl fühlen, dann ist alles wunderbar. Falls Sie aber anfangen zu leiden, sich nach immer mehr sehnen und immer weniger bekommen, dann haben Sie vermutlich ein Problem. Damit sind Sie aber nicht alleine. Hauptsächlich Frauen, sagt Julia Kathan, neigen dazu, sich auf einen Partner und die Beziehung zu fixieren. Oft seien sie Geliebte eines verheirateten Mannes, häufig lebten sie mit einem Alkoholabhängigen zusammen oder haben sich sonst was Kompliziertes ins Bett geholt. Auf jeden Fall verlieben sie sich mit Vorliebe in den absolut Falschen, sprich: In Typen, die – aus welchen Gründen auch immer – weniger Interesse an ihnen zeigen als umgekehrt.

Wenn der Mann an der Seite zur Heimsuchung wird

Generell küren Liebessüchtige einen Kandidaten zu ihrem Traumprinzen, der sich rar macht und cool rüberkommt, der von sich selbst behauptet, beziehungsunfähig zu sein, der gebunden ist, dem es gelingt, die Frau hörig zu machen und ihr beständig zeigt, dass sie auf der Wichtigkeitsskala richtig weit unten rangiert.

Die Abhängigkeit wird schnell zum Selbstläufer, wiederholt sich in allen weiteren Beziehungen und hat beinah so viele Nebenwirkungen wie Drogenkonsum. Wer liebessüchtig ist, glaubt ohne den Anderen nicht leben zu können, egal wie dämlich der sich aufführt. Liebessüchtige tun alles für ein klitzekleines bisschen Liebe und hoffen darauf, dass der Herzenspartner ihnen irgendwann genau das gibt, was sie brauchen.

Das muss ja schief gehen, denn das ganze Rumbasteln am anderen bringt auf lange Sicht nur lange Gesichter. Wer seinem Partner mit Knock-out-Satzanfängen wie »Es wäre schön, wenn Du...«, »Warum bist Du nicht wie...?« oder »Wie lange muss ich noch warten, bis...?« auf die Pelle rückt, kann ihn eigentlich gleich in die Wüste schicken. Denn man kann den anderen nicht ändern, ganz gleich, wie viel Kraft und Energie man dafür ver(sch)wendet. Bei sich selbst muss man beginnen, fordert Julia Kathan. Zu sich hin müsse man sich bewegen, weg vom Objekt der Begierde. So schafft man es, ungesunden Beziehungsgeflechten zu entkommen und womöglich aus einer unglücklichen Affäre eine erfüllte Partnerschaft zu machen.

Schreiben Sie Ihre Lovestory um!

Wir können das Drama unserer Lovestory nämlich umschreiben, behauptet Julia Kathan. Wenn wir bei uns anfangen und uns aufmachen, die Liebe in uns zu finden und zu aktivieren. Wenn Sie sich als Geliebte eines Vergebenen oder als Ungeliebte eines Egoisten quälen, wird es höchste Zeit, die Reißleine zu ziehen und auszusteigen. Zunächst einmal gilt es, sich selbst zu erkennen und zu begreifen, dass man liebessüchtig ist. Dazu gehört viel Mut, leicht ist es nicht, sich einzugestehen, dass man des eigenen (Liebes-)Glückes Schmied ist und also die ganze Verantwortung alleine trägt. Noch schwerer ist es, die gewohnten Verhaltensmuster zu durchbrechen. Aber es lohnt sich, sagt Julia Kathan. Nur so kann man eine höhere Form der Liebe entdecken und wirkliche Erfüllung darin finden.

Wir alle sind mit einer großen Gabe auf diese Welt gekommen, die zugleich auch eine große Verantwortung darstellt: Wir müssen und können uns selbst glücklich machen. Kein anderer kann das so gut wie wir, weiß Julia Kathan. Und wenn sie am Ende ihres Buches auch eingesteht, dass der Ausstieg aus der Liebessucht unendlich schwer sein kann, gibt sie auch ganz klare Handlungsempfehlungen für Betroffene. Die sollten über eine Therapie nachdenken, wenn der Leidensdruck enorm ist. Zunächst einmal können aber Julia Kathans »Time outs«, ihre zusammengefassten Ratschläge für Liebessüchtige, helfen. Die können Ihnen in der Tat eine Art Gedankenauszeit bescheren und regen kräftig zum Nachdenken an. Fast wie positive Beschwörungsformeln klingt das teilweise. Und als Essenz lässt sich herauslesen: Liebe dich selbst!

Jetzt BESTELLEN: Hier geht es portofrei zum Buch

2 Minuten für die Wissenschaft

Weitere Informationen

    Buchrezensionen: Fundierter Rat zum Thema

  • Die heimliche Liebe Dr. Wolfgang Schmidbauer erklärt, warum die heimliche Liebe uns so fasziniert und zugleich so viel Kummer bereitet
  • Freiraum für die Liebe Wolfgang Krüger geht der Frage nach, warum die Nähe in vielen Beziehungen verloren geht und wie Paare sie wiederherstellen können
  • Wege aus der Abhängigkeit Dieses Buch von Heinz-Peter Röhr ist für Menschen, die nicht verstehen, warum sie in der Liebe immer wieder unglücklich sind
  • Weitere Bücher