Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»
Welche Rolle spielt die Qualität der Gene bei der Partnerwahl?
zum fremdgehen verführt

Partnerwahl: Wählen Frauen nach Status und Männer nach Attraktivität?

Vom Standpunkt der Evolution aus betrachtet, spielen für die Wahl des Partners – und somit auch des Seitensprung-Partners – zwei Faktoren eine Rolle: die Qualität der Gene und die Bereitschaft, sich um den Nachwuchs zu kümmern.

Als Maß für die Qualität der genetischen Ausstattung gilt dabei der Testosteronspiegel, da er direkt Rückschlüsse auf die Qualität des Immunsystems zulässt. Dabei deuten äußere Merkmale wie breite Schultern, Größe und ein kantiges Kinn auf eine bestmögliche Qualität hin. Des Weiteren achten Frauen vor allem auf gute Versorgerqualitäten. So wählen viele Frauen einen Mann mit Macht, Geld und allen Eigenschaften, die dafür hilfreich sind, wie z.B. Intelligenz, Stärke und Durchsetzungsvermögen.

Ein weiteres, sehr wichtiges qualitatives Merkmal, ist der Körpergeruch des Mannes. Der richtige Partner sollte genetisch möglichst verschieden von einem selbst sein. So hat eine Studie des Verhaltensbiologen Claus Wedekind von der Universität Bern bewiesen - er ließ weibliche Versuchspersonen an verschiedenen getragenen T-Shirts riechen – dass die meisten Probandinnen den Duft des Kandidaten bevorzugen, der sich deutlich vom eigenen Immunsystem unterscheidet. Diese genetischen Unterschiede sind wichtig, denn die Kombinationen von ungleichen Immunsystemen sichert gute Abwehrkräfte für den Nachwuchs. Frauen können also anhand verschiedener Duftnoten unbewusst erkennen, ob das eigene Immunsystem mit dem anderen »harmoniert«.

Männer hingegen lassen sich überwiegend von optischen Reizen beeinflussen. So deuten große Augen, volle Lippen und eine schmaler Taille auf einen hohen Anteil des weiblichen Hormons Östrogen, welches Fruchtbarkeit symbolisiert. Jeder Mann – sei er noch so treu - träumt hin – und wieder von Sex mit fremden Frauen: Je jünger und gebärfreudiger - desto besser.

Gene im Dienst der Evolution?

Die geschilderten Erkenntnisse machen klar: Auch wenn bislang kein Wissenschaftler das »Untreue-Gen« entdeckt hat, scheinen genetische Faktoren einen wesentlichen Einfluss auf unser Treueverhalten zu haben. Es sieht also ganz danach aus, dass selbst in unserer modernen Gesellschaft unsere Triebe unterbewusst eine große Rolle spielen und diese zum Teil unser Verhalten steuern. Unsere kurze Kulturzeit kann nicht mal eben Millionen Jahre biologische Entwicklung kompensieren, die Männer und Frauen lustbetont gleichermaßen orientierte, möglichst viele Nachkommen zu zeugen. Unser Verhalten wird nach wie vor durch einfachste Schlüsselreize hormonell gesteuert und reagiert nach biologisch vorgegebenen Verhaltensmustern. Es lässt sich nun mutmaßen, dass dies doch eigentlich dazu führen müsste, dass wenige Männer viele Frauen bekommen und viele Männer gar keine, nach dem Motto »Der Stärkere überlebt«. Doch sorgt der Mensch automatisch selbst für ein ausgeglichenes Verhältnis, z.B. mit Hilfe von gesellschaftlichen Regeln und Moralvorstellungen.

Trotz aller Biologie und Evolution gilt: Die Art des Zusammenlebens ist in starkem Maße auch kulturell bedingt und lässt große Variationen zu. So können wir monogam oder polygam leben, heterosexuell oder homosexuell, können es an den fruchtbaren sowie auch an den unfruchtbaren Tagen tun. Das Besondere am Menschen ist, das er weitgehend befreit von fixierten biologischen Programmen ist, weil er sich immer mehr bewusst wird, warum er wie handelt und wohin seine Handlungen führen bzw. welche Konsequenzen zu erwarten sind. Wichtig ist, dass wir alle Spaß am Leben haben, Freude am Sex und unsere Sehnsüchte genauso ausleben, wie es unserer Seele danach dürstet.

Dieser Artikel hat 2 Seiten. Lesen Sie auch . . .

Seite 1: Sind unsere Gene auf Geilheit programmiert und nur zur Treue erzogen?
Seite 2: Partnerwahl: Wählen Frauen nach Status und Männer nach Attraktivität?

Was meinen Sie: Denken Sie auch, dass die Gene verantwortlich sind? Was hat Sie oder evtl. Ihre Bekannte in fremde Arme getrieben? Teilen Sie uns Ihre Meinung und Erfahrung mit!
11 Gründe für den Ausbruch
Gründe für den Seitensprung
Wer selbstkritisch und mutig genug ist, die Gründe für's Fremdgehen unter die Lupe zu nehmen, kann mit dem Thema Seitensprung vielleicht nicht unbedingt entspannter umgehen, aber auf jeden Fall bewusst und konstruktiv über den Status Quo der Beziehung nachdenken. Artikel lesen
Frauen beim Spontansex wählerischer
Regeln für erfolgreichen Spontansex
Frauen sind bei gelegentlichem Spontansex offenbar wählerischer als Männer. Das lässt sich zumindest aus den Ergebnissen einer neuen Untersuchung von Forschern der britischen Brunel University herauslesen. Artikel lesen
Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 516   
 

Anonym || 14.11.2008 21:50:29

Vor zwei Jahren habe ich eine Studie von Garver-Apgar gelesen, die hnliches "beweist": Je hnlicher die Gene des Paars seien, desto weniger attraktiv finde eine Frau ihren Partner - und gehe fremd. Aber gerade mal 48 Paare nahmen an dieser Studie teil - nicht gerade representiv.

kommentieren

Maren || 13.11.2008 12:05:20

Sehr interessant. Zwar liegt es einem irgendwie fern den eigenen Trieb einfach den Genen zuzordnen, doch erscheint es einfach vollkommen logisch und nachvollziehbar was die Natur sich da ausgedacht hat, um den Artbestand zu sichern. Ich glaube, dass letztendlich die einzige Schranke bei jedem Menschen das Gewissen ist. Hat jemand eine hohe Schranke, unterdrckt er seine Triebe...hat jemand eine niedrige Schranke, lsst er seinen Sehnschten freien Lauf. Ich persnlich habe merken mssen, dass meine Schranke im Laufe der Jahre immer niedriger wurde. Eines Tages ist es dann passiert. "Als Sklave meiner Gene" haben diese mich offensichtlich eingeholt. Fr mich hat damit ein Umdenken begonnen. Heute sehe ich es einfach als wichtig an, dass man das ganze mit sich selbst ausmacht und den Partner dann nicht offen ber seinen Seitensprung informiert. Umgekehrt will ich auch gar nicht wissen, ob mein Mann schon mal fremdging, denn irgendwie fnde ich es einfach nur menschlich. Und das obwohl ich ihn so sehr liebe.

kommentieren


Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:
Seitensprung Agenturen im Vergleich
Umfrage des Monats
Ihr aufregenster Sex war mit...
Ihrem Partner

einer Unbekannten

einer Affäre

mehreren Personen

Gratis Premium Reporte
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
So schützen Sie Ihre persönliche Daten vor Ihrem Partner
Handyfallen und wie Sie sich schützen können