Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»
Sexuelle Fantasien sind frei und kennen keine Grenzen
sexuelle Fantasien ausleben

Sexuelle Fantasien – Der Kick fürs Liebesleben

Ganz direkt gefragt: Schauen Sie sich gerne mal einen harten Porno an? Lesen Sie Sexgeschichten, um sich Appetit zu holen? Wie reagiert Ihr Partner darauf? Eifersüchtig? Neugierig? Empört, unsicher? Oder gar nicht, weil er nichts davon weiß? Und wie ist es umgekehrt: Werden Sie eifersüchtig, wenn Ihr Partner sich in seiner Fantasie mit imaginären Sexpartnern austobt, vielleicht sogar mit Praktiken, die innerhalb Ihrer Beziehung (noch) nicht stattfinden?

Pornos und Sexfantasien sorgen in manchen Partnerschaften für Streit, in anderen für jede Menge Inspiration im Bett. Wenn Sie zur letzteren Gruppe gehören: Glückwunsch. Wenn nicht, können Sie die Situation mit diplomatischem Feingefühl entkrampfen. Dazu ist es natürlich wichtig, das Thema sexuelle Phantasien aus der Tabu-Ecke zu holen und in den partnerschaftlichen Dialog einzubeziehen. Was nicht nur für Schüchterne eine Herausforderung sein kann.

Was den einen aufregt, törnt den anderen an

Von manchen Frauen, deren Partner sich öfter mal einen Hardcore-Film genehmigen, kennt man den Satz »mein Mann betrügt mich mit einer Pornodarstellerin«. Und in Los Angeles gibt es angeblich eine virtuelle Selbsthilfegruppe für Männer, deren Frauen beim Sex nicht nur an ihren Göttergatten, sondern an Filmgötter wie George Clooney oder Russel Crowe denken. Imaginäre Konkurrenz im Bett scheint Damen und Herren gleichermaßen zu stören. Warum eigentlich?

Auf keinem Gebiet sind Menschen so schnell zu verunsichern wie beim Sex. Weil sie sich mit der virtuellen Konkurrenz vergleichen. Was zwangsläufig schiefgehen muss: Die wenigsten Frauen sind schön wie Penelope Cruz, biegsam wie eine Brezel und können blasen wie Kelly Trump. Und kaum ein Durchschnittsmann mit anständigem IQ verfügt über die 29cm-Latte, ein Model-Sixpack und das Stellungs-Repertoire eines Pornodarstellers.

Schließlich geht es um sexuelle Fantasien. Nicht darum, sie real auszuleben. Ein Mann, der sich von einem gestellten Deep-Throat-Blowjob anheizen lässt, bringt es nicht zwangsläufig auch fertig, seiner Real-Life-Freundin derart grob die Mandeln zu ramponieren. Und eine Frau, die zu einer Vergewaltigungs-Fantasie mit zwei wildfremden Männer masturbiert, möchte deshalb noch lange nicht auf dem Weg von der U-Bahn nach Hause überfallen werden!

Sexuelle Fantasien mit einem unsichtbare Dritten

Daniela, 29, ist seit 2 Jahren glücklich in einer monogamen Beziehung mit ihrem Freund. Beide wohnen noch getrennt, wollen aber zusammenziehen. Daniela hat Lampenfieber beim Gedanken an ein gemeinsames Schlafzimmer. Denn sie pflegt ein spezielles Abendritual: »Es gibt da diesen Kurierfahrer. Er kommt dreimal die Woche in das Büro, in dem ich arbeite. Ich habe noch nie einen Satz mit ihm gewechselt, er interessiert mich überhaupt nicht. Doch eines törnt mich ungeheuer an: Ich stelle mir vor, er beobachtet mich beim Masturbieren und befriedigt sich dabei selbst. Danach verschwindet er.«

Daniela und ihr Freund sehen sich ab und zu zusammen Pornos an. Keiner von beiden hat damit ein Problem, im Gegenteil, die Filme bilden oft den Auftakt zu richtig gutem Sex. Von Danielas heimlicher Fantasie ahnt ihr Freund jedoch nichts. Was sich demnächst ändern wird: »Privatsphäre ist für mich genauso unverzichtbar wie Ehrlichkeit. Ich finde es okay, wenn jeder seine sexuelle Phantasien hat, aber ich möchte, dass er weiß, was mich anmacht. Ich möchte mich nicht verstellen müssen, um meinem Partner zu gefallen.« Eine geeignete Gelegenheit für dieses Gesprächsthema hat Daniela auch bereits gefunden: den nächsten gemeinsamen Porno-Abend.

Wo liegt die Grenze zum Fremdgehen?

Jedes Paar definiert den Begriff »Fremdgehen« anders. Es gibt Paare, die bereits Pornos oder Masturbieren als Betrug werten. Hier spielen oft religiöse und erziehungsbedingte Grenzen eine Rolle. Bei den meisten Paaren mit vereinbarter Monogamie wird die Grenze bei der Einbeziehung eines dritten Sexpartners gezogen. Heißt: Pornos und Kopfkino sind okay, Masturbieren sowieso, aber ein Seitensprung nicht. Auch Sexchats mit potenziellen Außenpartnern werten monogame Paare als Betrug, weil es zu einem Dialog und damit zum gemeinsamen virtuellen Sex mit einem Außenpartner kommt. Andere sehen das weniger eng und gestehen sich durchaus Sexchats und Seitensprünge zu, aber keine emotionale Bindung an einen Außenpartner.

Dieser Artikel hat 2 Seiten. Lesen Sie auch . . .

Seite 1: Sexuelle Fantasien – Der Kick fürs Liebesleben
Seite 2: Sexfantasien mit dem Partner ausleben

Das Anderssein hat viele Facetten
sexuelle Vorlieben
Wer glaubt, Paraphile seien eine kleine exotische Gruppe am Rande der Gesellschaft, der liegt falsch! Der Berliner Sexualforscher Dr. Klaus M. Beier führte eine repräsentative Umfrage zum Thema durch. Artikel lesen
Life Changing Sex - Ist danach alles egal?
lcs
Glauben Sie an guten Sex? Richtig guten Sex, der Ihr Leben verwandelt und auf neue Wege bringt? Laut einer Studie hatten bislang 15 Prozent der Deutschen schon einmal ein sexuelles Erlebnis, das ihr Leben auf den Kopf gestellt hat. Artikel lesen
Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 546   
 

Sex-Perte || 05.06.2011 21:41:42

@Holger, du Onator ;-)

kommentieren

Holger || 29.04.2011 13:54:08

Onaniere täglich mehrmals auf Penelope Cruz und komme dabei jedesmal voll heftig.

Holger

kommentieren

Poliebhaber || 28.12.2010 07:07:27

sex zu dritt 2 Frauen lecken auch am Po

kommentieren

Alpha-Wolf || 19.10.2010 17:34:42

Keuschheitsgürtel,unterwerfen,lecken,Umschnalldildo,Reizstrom,selber nicht kommen

kommentieren

bingobongo || 15.04.2010 23:29:06

muhha...gruppe ?

kommentieren

Maya || 29.09.2009 12:24:54

3 Männer, high heels, Zungenspiele, anal, vaginal, oral

kommentieren

Ken || 10.03.2010 17:04:38

bin dabei. wann und wo?

kommentieren

stifler69 || 15.07.2011 15:17:42

da würde ich gerne mal mit machen :P

kommentieren


Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:
Seitensprung Agenturen im Vergleich
Umfrage des Monats
Haben Sie Schuldgefühle, wenn Sie an Ihre sexuellen Fantasien denken?
nein, das ist menschlich

von Zeit zu zeit fühle ich mich unwohl bei den Gedanken

ja, den Partner im Kopf zu hintergehen ist Betrug

Ich habe keine sexuellen Fantasien, die ich mit anderen auslebe

Gratis Premium Reporte
Reden ist Silber, schweigen ist Gold
So schützen Sie Ihre persönliche Daten vor Ihrem Partner
Handyfallen und wie Sie sich schützen können