Wie Sie Spionage-Apps erkennen und wie Sie sich schützen können, lesen Sie hier

Handy wird auf verdächtige Apps untersucht

App damit: So erkennen und beseitigen Sie Spionage-Apps auf Ihrem Smartphone

Sie sind perfide und unsichtbar: Spionage-Apps sind fragwürdige Tools zur Überwachung von Handys. Die meisten Angriffe auf private Daten kommen aus unserem direkten Umfeld, nicht selten vom eigenen Partner, der einen Untreueverdacht hegt.

Untersuchungen etwa belegen, dass bis zu 60 Prozent der Menschen das Handy ihres Partners regelmäßig kontrollieren. Das dahintersteckende Misstrauen wird gerade dadurch befeuert, dass Schnüffeln via Smartphone heute leichter denn je ist – Spionage-Apps machen es möglich. Nur einmal muss der Möchtegern-Spion Zugriff auf Ihr Handy haben, dann lässt sich die App in Nullkommanichts installieren und gibt fortan dem neugierigen Installateur Auskunft über all Ihre Aktivitäten.

Seitensprung-Seiten im Vergleich. Wer ist Testsieger 2016?

Praxistest 2016 ✪ Alle Fakten auf einen Blick ✪ Kostenlos vergleichen

Zum Test

Für Einsteiger: So spüren Sie Spionage-Apps auf

Das müssen Sie sich nicht gefallen lassen, zumal das illegale Ausschnüffeln von persönlichen Daten auf digitalen Endgeräten und Computern in Deutschland strafbar ist. Allerdings kann es sein, dass Sie gar nicht wissen, dass Sie überwacht werden. Vielleicht rechnen Sie auch nicht damit. Hier ist Vertrauen zwar gut, Kontrolle aber unter Umständen viel besser.

Regelmäßig die Apps prüfen

Die einfachste Methode: Behalten Sie im Auge, was Sie downloaden. Gehen Sie öfter die Liste Ihrer Apps durch und halten Sie Ausschau nach verdächtigen Anwendungen, die Ihnen nicht bekannt vorkommen. Namen wie FlexiSpy oder mSpy sollten Sie sofort skeptisch machen. Manche Apps tragen aber auch unverfänglichere Bezeichnungen wie Highster Mobile, Mobistealth oder Phoggi. Hier gilt die Regel: Alles, was Ihnen suspekt erscheint, sollten Sie umgehend deinstallieren.

Datenvolumen checken

Sie können viel, brauchen aber auch eine Menge: Spionage-Apps können sich ganz schön breit machen auf Ihrem Smartphone und beanspruchen einiges an Datenvolumen. Sollte sich also Ihr Datenvolumen aus unerfindlichen Gründen plötzlich extrem erhöhen, kann dies ein Hinweis auf Spionage-Software sein. Smartphones zählen in der Regel jedes übertragene Byte mit. Den Zählerwert können Sie in den Einstellungen Ihres Geräts abrufen und sogar einzelnen Apps die Nutzung mobiler Datendienste verbieten.

User Tipp: Die kostenpflichtige App »DataMan Pro« ist eine einfache und übersichtliche App zum Messen des Datenverbrauchs auf Ihrem Handy und kann sogar den Datenverbrauch nach App aufschlüsseln.

Systemleistung im Auge behalten

Verdächtig ist auch, wenn Ihr Smartphone plötzlich nur noch mit halber Kraft läuft. Spionage-Apps verbraten nämlich häufig jede Menge Arbeitsspeicher. Verdeckt im Hintergrund schnüffelnd können solche Anwendungen dafür sorgen, dass Ihr Handy langsamer wird, länger zum Hochfahren braucht oder die Internetgeschwindigkeit auf Kutschentempo drosselt.

Für Profis: So schützen Sie sich vor Spionage-Apps

Sie wollen präventiv handeln, haben vielleicht einen berechtigten Verdacht oder sind sogar schon einmal Opfer eines Schnüffel-Angriffs geworden – dann sollten Sie effektive Maßnahmen ergreifen, um mögliche Aushorch-Attacken abzuwehren.

Behalten Sie Ihr Smartphone am Mann

Klingt banal, ist aber wirksame Gewähr dafür, dass Ihnen niemand so schnell eine Spionage-App unterjubeln kann: Verleihen Sie Ihr Handy nicht und geben Sie es nicht einfach so aus der Hand. Nur wenige Minuten und ein paar Handgriffe genügen nämlich, um Schnüffeltools heimlich zu installieren.

Vorsicht beim Jailbreak

Unter Jailbreak versteht man das Entfernen von Nutzungsbeschränkungen bei Smartphones. Dadurch ergeben sich mehr Möglichkeiten, das Handy zu personalisieren und Systemdateien zu ändern. Allerdings sind die Nutzungseinschränkungen vom Hersteller eingerichtet worden, um das Betriebssystem stabiler und sicherer zu machen. Durch den Jailbreak hebeln Sie wichtige Sicherheitsmechanismen aus – dadurch ist Ihr Smartphone anfälliger für Viren, Malware und damit auch für Spionage-Software.

Nur seriöse Apps installieren

Manche Spionage-Apps finden den Weg auf Ihr Handy ganz zufällig – etwa weil Sie ohne groß hinzugucken eine App aus E-Mail-Anhängen, von Filesharing-Seiten oder von Dritt-Marktplätzen herunterladen. Wenn Sie sicher sein wollen, sollten Sie besser nur Apps aus offiziellen Stores oder von vertrauenswürdigen Anbietern verwenden. Letztere können Sie beispielsweise an Bekanntheitsgrad und Nutzerzahlen ersehen und ob diese Anwendungen auch in offiziellen App-Stores angeboten oder von Android, Apple und Windows als vertrauenswürdig eingestuft werden. Normalerweise warnt Ihr Betriebssystem vor der Installation einer nicht ganz koscheren Anwendung.

Nutzen Sie Virenscanner

Spionage-Apps tragen nicht umsonst ihren Namen: Sie verbergen sich geschickt, um ihr Untersuchungsobjekt möglichst unerkannt auszuspähen. Damit ihnen so schnell keiner auf die Schliche kommt, statten manche Hersteller gemeinerweise ihre Spionage-Apps so aus, dass Sicherheitsmechanismen umgangen werden können. Gängige Virenscanner sollten zwar die meisten Schadprogramme erkennen können. Dennoch lohnt es sich, regelmäßig den Schadsoftwarechecker ranzulassen – Virenscanner wie etwa avast! Mobile Security, AVG Antivirus oder Lookout Mobile Security sollten auch Spionage-Apps ausfindig machen. Auch VirusTotal, ein kostenlosen Dienst, der verdächtige Dateien und URLs analysiert, ermöglicht das schnelle Erkennen von Viren, Würmern, Trojanern und anderen Arten von Schadsoftware.

Installieren Sie Anti-Spionage-Apps

Damit gehen Sie nun wirklich auf Nummer sicher, wenn Ihnen danach ist: Diese vier Apps bieten Ihnen sinnvollen Schutz vor unbefugtem Eindringen in die intime Datenwelt Ihres Smartphones.

SnoopSnitch

Die Android-App analysiert sämtliche, über das Mobilfunknetz gesendete Daten und warnt nicht nur vor Handy-Spionage, sondern auch vor SMS-Angriffen. Zudem ermöglicht es die App, herauszufinden, wie sicher das aktuell genutzte Mobilfunknetz konfiguriert ist. Die gesammelten Informationen können dann auf der Sicherheits-Karte GSM Security Map hochgeladen werden.

Leider läuft SnoopSnitch nur auf wenigen Smartphones, die gerootet sein müssen und einen Qualcomm-Chipsatz haben und erfordert mindestens Android 4.1.

Malwarebytes Anti-Malware Mobile

Die Rundumschutz-App bewacht Ihre Identität und Ihre persönlichen Daten, wenn Sie unterwegs sind, damit Ihr Android-Smartphone vor Schadsoftware, infizierten Anwendungen und einer unberechtigten Überwachung möglichst sicher ist. Außerdem überprüft das Anti-Spionage-App Ihr Smartphone auf gefährliche Sicherheitslücken, erkennt Anwendungen, die den eigenen Standort nachverfolgen, verhindert den unerlaubten Zugriff auf Ihre persönlichen Daten und warnt vor potenziell gefährlichen Websites, die per SMS versendet werden. Die kostenlose App erfordert Android 2.3 oder höher.

Looky-Looky

Die App fürs iPhone schützt vor Handy-Spionage im persönlichen Umfeld. Man kann mit ihr neugierige Menschen oder eifersüchtige Partner in Flagranti erwischen, wenn diese sich unerlaubt Zugriff auf Ihr Handy verschaffen wollen. Die App kann man in den Überwachungsmodus stellen, der diverse Möglichkeiten bietet, Spione zu ertappen, deren Aktionen nachzuverfolgen oder sie abzuschrecken. So kann man Eindringlinge z. B. mit einem Fakescreen verwirren, mit einer persönlichen Videobotschaft konfrontieren oder mit einem Alarm abschrecken.

Privacy Scanner

Das ist ein kostenloser Spyware-Scanner, mit dem Sie Ihr Smartphone auf über 2.000 gängige Spionage-Apps, wie z. B. SpyBubble, eBlaster Mobile oder UonMap Spy, untersuchen können. Er stöbert außerdem Apps auf, die verdächtige Berechtigungen verwenden, wie z. B. das Lesen von SMS oder Kontakten.Dabei kann man gefundene Spionage-Apps direkt innerhalb der App deinstallieren. Privacy Scanner lässt sogar zu, die Suche nach Spyware anzupassen, beispielsweise, indem man eine App als sicher meldet oder bestimmte Apps zu einer Ausnahmeliste hinzufügt.

Lesen Sie auch ...

Verlaufen – Seitensprung gesucht? Wir haben es im Laufe der Jahre aufgegeben, Suchende aufhalten zu wollen. Hier geht es zum Vergleich der TOP-Fremdgeh-Portale

2 Minuten für die Wissenschaft