Sexy, klug und erfolgreich, aber trotzdem allein? Warum viele Frauen um die 40 partnerlos bleiben – 7 gewagte Thesen.

Nachdenkende Frau mittleren Alters

Partnersuche Ü40: Warum Frauen um die Lebensmitte oft keinen passenden Partner finden

Eine rundum gute Partie, aber allein? Umfragen zufolge betrifft das immer mehr reife Frauen: Sie sind attraktiv, selbstbewusst und beruflich erfolgreich, den richtigen Mann haben sie aber noch nicht (wieder) gefunden. Schicksal oder selbst schuld? Wir werfen 7 Thesen in den Ring.

7 Thesen, warum Frauen um die 40 oft solo bleiben

Partnerlos durch die Nacht … wenn mittelalte Frauen bei der Beziehungssuche leer ausgehen

Etwa 18,5 Millionen Singles im Alter von 18 bis 65 Jahren leben in Deutschland, das ermittelte unlängst eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage von Parship und ElitePartner. 47 Prozent davon sind männlich, der Rest weiblich. Selbstgewählt ist dieser Familienstand offensichtlich selten. Schließlich geben 82 Prozent aller Singles an, dass sie sich nach der großen Liebe sehnen. Und viele investieren viel Zeit und Geduld in die Suche nach einem passenden Partner für eine Langzeitbeziehung. Umso bemerkenswerter ist, dass viele attraktive, beruflich erfolgreiche Frauen alleinstehend sind – und es ab einem gewissen Alter auch wahrscheinlicher bleiben. Single-Frauen in den besten Jahren haben es schwer bei der Suche nach einer neuen Liebe, das ist auch das Ergebnis einer Umfrage von Parship unter alleinstehenden Frauen über 40:

78 Prozent der Frauen geben an, dass die Partnersuche Ü40 deutlich mühseliger wäre.

Um eines gleich vorweg zu sagen: Nein, eine Frau braucht keinen Mann. Gerade die Sorte, von der hier die Rede sein soll, zeichnet sich durch emotionale und wirtschaftliche Unabhängigkeit aus, und sucht nicht nach dem Allroundversorger. Frauen in einem bestimmten Alter und einer bestimmten intellektuellen Gesamtlage suchen vielmehr nach einer gleichberechtigten Partnerschaft, wenn nicht sogar nach der erfüllenden großen Liebe. Womöglich liegt hier der Hase im Pfeffer begraben?

Eva zum Beispiel ist 38 Jahre alt, Grafikerin in einer Werbeagentur und sehr unternehmungslustig. Allein über ihren Job lernt sie viele neue Menschen kennen, beim Mountainbiken, ihrem großen Hobby, fährt ihr auch so manch ein möglicher Liebeskandidat über den Weg. Aber der Richtige war bisher noch nicht dabei. »Seit 5 Jahren bin ich jetzt solo, und ich merke, dass es immer mühsamer wird, jemanden kennenzulernen«, erzählt sie. In ihrem Freundeskreis ging es vor einigen Jahren mit dem Heiraten los, jetzt sind viele mit der Kinderplanung befasst oder haben bereits Nachwuchs. »Manchmal krieg ich da schon Panik, dass ich allein bleibe.«

Unversucht hat sie wenig gelassen. Sie hat alte Kontakte reanimiert, Zufallsbekanntschaften gemacht und war eine zeitlang auf Online-Datiningportalen unterwegs. Verabredungen gab es viele, manchmal mit vielversprechenden Folgedates. Aber bisher hat es nicht geklappt mit einer Beziehung. »Ich weiß auch nicht wirklich, warum«, erzählt Eva. »Ich hab keinen Druck gemacht, habe nicht geklammert oder gleich mit dem Trauschein gewunken. Die meisten Affären sind dann einfach im Sande verlaufen.«

7 Thesen, warum Frauen um die 40 oft solo bleiben

Eva ist kein Einzelfall. Auf Foren im Internet berichten viele mittelalte Frauen davon, wie schwer es für sie ist, einen Partner zu finden. Und jeder hat sicherlich eine Freundin oder Bekannte, bei der man sich fragt, warum »die« eigentlich allein ist, obwohl sie doch offensichtlich viel zu bieten hat. Pech, Schicksal oder Zufall taugen als Erklärung nur bedingt. Es muss doch Gründe dafür geben, dass immer öfter attraktive, reife und selbstbewusste Frauen auf dem Partnermarkt leer ausgehen. Hier sind ein paar diskussionswürdige Hypothesen:

[1]  »Ich nehme doch nicht jeden!« – der hohe Anspruch kommt vor dem Korb

Frau mit hohen AnspruchsdenkenEine Frau, die etwas darstellt, wünscht sich natürlich einen Mann, der ihr das Wasser reichen kann, einer, der perfekt passt. Es geht ja nicht um irgendeine Beziehung, sondern eine Partnerschaft, die glücklich macht und den eigenen Erfolg möglichst untermalt oder gar vervollkommnet.

Das ist natürlich überzeichnet, im Kern aber ein möglicher Grund für das ungewollte Single-Dasein toller Frauen: ihre zu hohen Ansprüche. Einerseits will frau unbedingt wieder zu zweit durchs Leben gehen, andererseits aber nicht mit jedem Dahergelaufenen. So halten auch etwa 48 Prozent der Befragten Single-Frauen für zu anspruchsvoll, wie eine Umfrage der Frauenzeitschrift Petra ergab.

Es müssen aber nicht übertriebene, also sofort als unrealistisch enttarnbare Vorstellungen wie gutes Aussehen, toller Charakter und blütenreine Weste sein. Hemmschuh könnte auch die Anspruchshaltung sein, die sich aus der persönlichen Erfahrung mit Männern ergeben hat.

[2]  »Money, Money, Money!« – diese Einstellung macht´s schwierig

Frau Ü40 steht auf Männer mit GeldKlischee ade, ein dickes Portemonnaie ist für viele Frauen nicht ausschlaggebend – laut einer Studie von TNS Emnid wünschen sich nur 18,4 Prozent der Frauen, dass ihr Partner ähnlich viel verdient wie sie. Vor allem Ü40-Frauen legen keinen Wert auf die klassische Rollenverteilung und damit darauf, dass der Mann mehr Geld hat als sie. Eine Studie aus Schottland zeigt außerdem, dass sich der Geschmack von Frauen ändert, wenn sie gut verdienen und wirtschaftlich unabhängig sind. Dann ist ihnen nämlich die materielle Lage ihres Partners weniger wichtig, stattdessen legen sie Wert auf ein ansprechendes Äußeres.

Und jetzt kommt´s: Männer hingegen fühlen sich eher angezogen von Frauen, die ihnen materiell und intellektuell unterlegen sind, das behaupten amerikanische Wissenschaftler. In ihrer Studie kam heraus, dass Männer zwar nichts dagegen haben, eine schlauere und erfolgreichere Frau zu daten, für eine längere Beziehung dann aber doch eine wählen, der sie in Hinblick auf Beruf und Intellekt etwas voraus haben. Das wirkt sich auch positiver auf ihr männliches Ego aus. Untersuchungen belegen nämlich, dass sich Männer in der Gegenwart von intelligenten Frauen weniger maskulin fühlen.

[3]  Männer und das Mädchenschema – ältere Frauen zählen weniger

erfolgreiche Ü50-FrauFrauen lieben ältere Männer, behaupten Evolutionspsychologen. Ältere Männer haben mehr Erfahrung, treten selbstsicherer auf und sind vertrauenswürdiger, vielleicht taugen sie auch besser als Beschützer. Aber steinalt muss er dann auch wieder nicht sein. Eine Studie der Partnervermittlung ElitePartner.de ergab, dass die meisten Frauen einen Partner wollen, der ein bis drei Jahre älter oder etwa gleich alt ist.

Jüngere Männer stehen auch nicht ganz oben auf der Wunschliste: Nur jede vierte Frau wünscht sich einen vier bis sieben Jahre jüngeren Mann. Männer dagegen sind zwar mit steigendem Alter vermehrt an gleichaltrigen Frauen interessiert, stehen aber insgeheim und tendenziell eher auf jüngere Frauen.

Womöglich nicht nur das: Rein hormonell reagieren Männer stärker auf die Reize jüngerer Frauen, die männliche Libido bevorzugt dann doch ganz klassisch die Liebhaberin Mitte Zwanzig, die noch in der Blüte ihrer Fruchtbarkeit steht. Was die Auswahl für Frauen um die Vierzig zusätzlich einschränken könnte.

[4]  Zu selbstbewusst, zu direkt, zu realistisch – Reife killt Romantik

Im Idealfall weiß eine Frau um die Vierzig zumindest, was sie nicht will – denn das Liebesleben hat sie gelehrt, welche Männer so gar nicht infrage kommen. Diese Männererfahrung macht desillusioniert, was dazu führen kann, dass partnersuchende Frauen Männer, Liebe und Sex von Anfang an vollkommen realistisch sehen und sich weder durch schönen Schein noch Eroberungsgehabe blenden lassen. Gut so einerseits, andererseits gehört zum Verlieben ein Funken Illusionsvermögen. Fehlt das, könnte es mit der Liebe überhaupt schwer werden.

Hinzu kommt die Sache mit dem Sex. Während bei Männern um die Vierzig die Potenz bisweilen etwas nachlässt, erwacht die Lust vieler Frauen in diesem Alter zu neuem Leben. Männer fühlen sich dadurch verunsichert und haben Angst, den erotischen Ansprüchen dieser zu allem Übel auch noch erfolgreichen Frauen nicht zu genügen.

[5]  Traumpartner verzweifelt gesucht – wo wenig Auswahl ist, gedeiht wenig Liebe

Ab einem gewissen Alter wird es eng: Männer zwischen 35 und 50 Jahren sind gerne mal vergeben. Es sei denn, sie sind bindungsunfähig, untreu oder eben Resterampe. Dieses gängige Vorurteil hat seine Wurzeln in der Wirklichkeit. Singles in dem Alter aufzutreiben, mag nicht das Problem sein. Aber die Männer, die Frauen im dezent fortgeschrittenen Alter bevorzugen, sind eben nicht mehr zu haben. Was sich auf dem Single-Markt tummelt, ist dann bisweilen Unvermittelbares oder der Typ Mann, auf den die selbstbewusste Powerfrau einfach nicht abfährt.

Der, der es ihr antun könnte, steht dann nur als Geliebter zur Verfügung, weil er noch anderweitig gebunden ist. Und den Status als Zweitfrau wollen sich die wenigsten Ü40-Frauen antun… schließlich suchen sie nach einem Partner für ihr Leben, nicht nach einer Affäre. Und falls doch Letzteres – auch nur zeitweilig – zutreffen sollte, ist das im Zeitalter der Online-Kontaktbörsen eine Leichtigkeit niveauvolle und erotische Treffen über das Internet zu finden. Viele Anbieter im Internet wie Lovepoint, FirstAffair oder C-Date haben sich auf Casual Dating spezialisiert und bieten Frauen in der Regel eine kostenlose Nutzung des vollen Leistungsumfanges an. Hier geht es zum Vergleich der besten Casual-Dating-Anbieter.

[6]  Ich gehe eine neue Beziehung ein und nehme mit … ab 35+ rollt ein Koffer mit Altlasten mit

Achtung, reife Frau! Bei manch einem Mann schrillen da sicherlich die Alarmglocken. Denn eine betagtere Dame hat natürlich neben reichlich Lebenserfahrung auch das ein oder andere Anhängsel. Darum auch die Mutmaßung, dass Männer den Liebeskontakt zu diesen Frauen scheuen, weil sie fürchten, deren Altlasten mittragen zu müssen, als da wären: Kinder, Ex-Männer, Schicksalsschläge und nicht überwundene Trennungen.

[7]  Starke Frau? Stress für den Mann!

Vor allem erfolgreiche und selbstbewusste, also starke Frauen geben vielen Männern Rätsel auf. Sie lassen sich die Butter nicht vom Brot nehmen, bestehen auf ihrer Unabhängigkeit und wollen nicht das hübsche Anhängsel eines überlegenen Mannes sein. Aber sie wollen auch umworben werden und den Beschützerinstinkt im Mann wecken. Wie geht das zusammen? Wohl kaum, meint Johannes Storch, Autor von »So können starke Männer starke Frauen lieben«.

Starke Frauen seien attraktiv und aufregend. Aber Beziehungen mit ihnen wären eine echte Herausforderung, die Männer verzweifeln oder resignieren lassen können, sagt er im Exklusivinterview . Denn wenn ein Mann sich in eine starke Frau verliebt, tut er das wegen der selbstbewussten Seite, die sie offenbart. Kommt dann die andere, die schwache, anhängliche Seite zum Vorschein, ist der Mann überfordert. »Mit dieser Ambivalenz kann er nicht umgehen. Eben war sie noch stark und selbstständig, jetzt ist sie anhänglich und schwach. Das ist das, was so irritiert: Wie soll der Mann mit dieser Seite einer Frau umgehen, die er so gar nicht gewollt hat?«, erläutert Storch. Ergo: Wenn die selbstbewusste und autonome Frau ins Beuteschema eines Mannes passt, könnte der Zauber recht schnell verflogen sein, wenn der Beziehungsalltag einkehrt.

Fazit: Starke Partnersuche – 5 Tipps für Frauen um die 40

Man könnte die Liste der Hypothesen noch unendlich lang fortsetzen, aber des Rätsels Lösung ist damit nicht gefunden. Warum attraktive Frauen um die 40 keinen Partner finden, hat immer mehrere Gründe, und die sind zudem sehr individuell. Die eigene Lebensgeschichte, Erfahrungen, die Persönlichkeit – all dies spielt eine Rolle bei der Partnersuche ab 40. Wer ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel hat, ist auch an Erkenntnissen über Beziehungen reicher. Und dieser Erkenntnisschatz kann blockieren, muss aber nicht.

Unsere 5 Tipps für die Partnersuche von Frauen 40+:

  • Machen Sie Ihr Alter zu Ihrem Vorteil: »In meinem Alter finde ich eh keinen mehr«, von diesem Irrglauben sollten Sie sich lösen. Machen Sie das Beste aus Ihrem Alter und betonen Sie die Vorzüge Ihrer Reife – vieles haben Sie doch gar nicht mehr nötig.
  • Bleiben Sie unverkrampft: Der passende Partner kommt vielleicht nicht auf Knopfdruck, aber per Zufall – setzen Sie sich nicht unter Druck, endlich einen zu finden, sondern halten Sie die Augen offen, flirten Sie und verabreden Sie sich auch mal mit einem Mann, der auf den ersten Blick nicht der perfekte Kandidat ist.
  • Suchen Sie im Internet: Sie wissen, was Sie wollen, dann sagen Sie es auch – auf Partnerbörsen im Internet können Sie genau angeben, was Sie sich wünschen und nach Ihren Kriterien suchen.
  • Gehen Sie alleine aus: Männer sind öfter mal alleine unterwegs, Frauen dagegen weniger. Seien Sie mutig und machen Sie auch mal etwas im Alleingang, wer weiß, was und wer Ihnen dann so begegnet.
  • Geben Sie nicht auf! Manchmal kommt die Liebe dann, wenn man nicht mehr danach sucht – lassen Sie sich von Torschlusspanik nicht kirre machen. Denken Sie daran: Liebe kennt kein Alter.

Sie suchen keine feste Partnerschaft?
Hier finden Sie prickelnde Abwechslung mit Hilfe von
Onlineportalen für Casual Dating

Das könnte Sieauch interessieren