»Mir tut´s nicht leid!« 8 untreue Frauen erzählen offen, warum sie fremdgegangen sind und ihren Seitensprung nicht bereuen.

Streitgespräch über den Seitensprung

8 Frauen erzählen, warum Sie fremdgegangen sind und es nicht bereuen

»Ja, ich habe es getan« – nicht viele Frauen erzählen von ihrem Seitensprung und geben zu, dass sie ihre Affäre genießen. Hier sind acht Geschichten von Seitenspringerinnen, die das tun: Sie sind fremdgegangen und bereuen es nicht.

Diese 8 Erfahrungsberichte von Frauen lesen Sie hier:

[1] Affäre nicht gesucht, aber gefunden

Bild von Sabrina (34 Jahre) »Mir hat ja vorher nichts gefehlt mit meinem Mann, auch sexuell nicht – aber mit Wolfgang kann ich richtig Blödsinn machen, und wir können auch beim Sex zusammen lachen.«

Sabrina (34 Jahre)

Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstags kommen Sabrina, glücklich verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter, Zweifel. Ist das piefige Kleinstadtdasein als Hausfrau und Mutter das Leben, das ich führen möchte?, fragt sie sich immer öfter. Und wird sofort aktiv, indem sie sich auf Jobsuche begibt. Dabei stößt sie auf die Kontaktanzeige von Wolfgang, 44 Jahre. Aus Neugier antwortet sie darauf und bekommt prompt eine Nachricht, die sie so richtig anfixt. Beim ersten Treffen springt der Funke über, sie landen im Bett, erleben heiße Stunden. Seitdem daten die beiden. Obwohl Sabrina mit Stefan happy ist und nichts an ihrem Beziehungsstatus ändern möchte. Bisher von Reue keine Spur…

»Nun läuft die Sache mit Wolfgang schon drei Jahre, wir sehen uns nur alle drei, vier Wochen, und meinetwegen kann's ewig so weitergehen.«

Den ganzen Erfahrungsbericht können Sie hier nachlesen

[2] Gelebte Fantasie mit Mister X

Leider kein Foto vorhanden»Und trotzdem hatte ich das Gefühl, gerade sexuell nicht Ich sein zu können.«

Lucy (31 Jahre)

Von einem Unbekannten verführt zu werden, ungehemmten Sex zu haben, ohne die üblichen Formalitäten auszutauschen – das war schon immer eine der intimsten Erotikfantasien von Lucy. Sie lebt in einer Beziehung, hat sich damit abgefunden, dass die erotischen Höhepunkte der Geborgenheit weichen müssen. Und das findet sie eigentlich auch ganz in Ordnung. Aber da ist ein Teil in ihr, der mehr will, der eine wilde Seite ausleben möchte, die nicht ins monogame Weltbild passt. Als Lucy dann von einer Freundin versetzt wird, setzt ihr der Zufall einen attraktiven Unbekannten an den Tisch, der zügig zur Sache kommt. Dass beide gleich ticken, zeigt sich sofort. Und so wird das Abendessen mit einem heißen Date im Hotel gekrönt. Keine Namen, keine Infos, keine Verpflichtung – Lucy fühlt sich, als wäre ein Erotiktraum in Erfüllung gegangen. Dreieinhalb Jahre lang trifft sie sich mit Mister X einmal im Monat. Und sie würde es wieder tun.

»Ich wollte heute nicht die anständige Partnerin sein (…) ich wollte der Vamp sein, ohne dafür verurteilt zu werden, dass ich auf völlig unbekannte Männer Lust hatte.«

Den ganzen Erfahrungsbericht können Sie in diesem Buch nachlesen

[3] Flucht vor der Sexlosigkeit

 

Bild von Elke (44 Jahre)»Lebt man in einer sexlosen Ehe weiter oder riskiert man etwas, was man sich eigentlich in seinen kühnsten Träumen nie hätte vorstellen können? Ich habe den Schritt gewagt.«

Elke (44 Jahre)

20 Ehejahre, Kinder, eine gemeinsame Existenz – das ist kein Pappenstiel. Und nichts, was man so einfach hinwirft. Auch wenn sexuell nichts mehr läuft, kein Fünkchen Leidenschaft mehr da ist. Wie geht man damit um? Vor dieser Frage stand auch Elke. Nachdem eine Paartherapie lediglich erbracht hatte, dass ihr Mann das Interesse an Sex vollkommen verloren hatte, meldete sich die 44-jährige Hausfrau bei einer Seitensprung-Plattform an. Was als lockeres Ausprobieren anfing, wurde bald ernst – denn ein Kandidat eroberte Elkes Herz. 12 Jahre älter, selbst fest gebunden und nicht an einer neuen Beziehung interessiert ist ihr Affärenpartner, mit dem sie sich regelmäßig einmal die Woche trifft. Dann holt sie nach, was ihr fehlt und lebt die erotischen Bedürfnisse aus, die sie hat. Die Affäre, das weiß sie, ist keine Lösung für immer, das Doppelleben strengt an. Aber im Moment ist es das wert.

»Die Affäre tut meinem Selbstwertgefühl äußerst gut. Ich fühle mich attraktiver und begehrenswerter als je zuvor.«

Den ganzen Erfahrungsbericht können Sie hier nachlesen

[4] Fremdgehexperiment mit Ansage

 

Leider kein Foto vorhanden»Nein, das ist nicht Rache, das ist ein Aufstand.«

Robin Rinaldi (43 Jahre)

Nachdem sie ihren Kinderwunsch endgültig begraben musste, fasst die verheiratete amerikanische Journalistin Robin Rinaldi mit 43 Jahren einen Entschluss: Sie will mehr als nur eine harmonische, aber unaufgeregte Ehe. Sie will ihre Sehnsüchte ausleben, will erotische Erfahrungen machen, sich ausprobieren und Neues wagen. Mit ihrem Mann redet sie ehrlich darüber, gemeinsam entscheiden sie sich für ein außergewöhnliches Experiment: Am Wochenende leben sie als Ehepaar zusammen, unter der Woche dürfen beide mit anderen Partnern ihre Lust zügellos ausleben. Ein Jahr lang tobt sich Robin aus, hat One-Night-Stands und Affären, macht erotische Grenzerfahrungen und lernt ihre verborgenen Sehnsüchte kennen – ohne moralische Zwänge und Gewissensbisse. Diese Erfahrung verändert einiges.

»Auch wenn ich wusste, dass Leidenschaft und Sicherheit nur selten miteinander einhergehen, konnte ich den Wunsch danach nicht aufgeben.«

Den ganzen Erfahrungsbericht können Sie in diesem Buch nachlesen

[5] Leidenschaft aus purer Lust

 

Leider kein Foto vorhanden»Es war der Reiz des Neuen, des Unbekannten, vielleicht auch, weil ich merkte, wie sehr er mich begehrte.«

Delia (38 Jahre)

Die Berliner Immobilienmaklerin hat alles, was ihr Herz begehrt: Seit vier Jahren ist sie verheiratet, arbeitet erfolgreich in ihrem Job und managet selbstbewusst ihr spannendes Leben. In das poltert der Sohn eines Kunden hinein: Tim ist 18 Jahre alt, Student und hingerissen von der souveränen Delia. Die baggert er unverhohlen an, zeigt ihr, wie attraktiv er sie findet und macht ihr eindeutige Avancen. Dafür ist Delia mehr als empfänglich – und lässt sich auf den Seitensprung ein. Er ist eine Offenbarung für sie, die ihren Mann zwar sexy findet, der Verführung des Neuen aber nicht widerstehen kann und mag. Eine Trennung kommt für sie keinesfalls in Frage, sie nimmt sich das Recht, den Sex mit dem so viel jüngeren Mann zu genießen, aus purer Lust und ohne schlechtes Gewissen. Denn für Delia haben Liebe und Treue nicht unbedingt etwas mit Sex zu tun. Sie liebt ihren Mann, aber sie schläft gerne auch mit anderen.

»Meine Ehe lief sehr gut. Trotzdem flirtete ich schon immer sehr gern und konnte es auch nach meiner Eheschließung nie richtig lassen.«

Den ganzen Erfahrungsbericht können Sie in diesem Buch nachlesen

[6] Gelungener Ausbruchsversuch

Bild von Petra (49 Jahre) »Es war der Reiz des Neuen, des Unbekannten, vielleicht auch, weil ich merkte, wie sehr er mich begehrte.«

Petra (49 Jahre)

Menschen verändern sich, aus dem Traummann kann der Alptraumpartner werden – Petra hat das erlebt. Es war Liebe auf den ersten Blick, damals vor 29 Jahren. Michael und sie waren ein Dreamteam, heirateten, bekamen zwei Söhne, wollten zusammen alt werden. Aber wie das Leben so spielt, lief nicht alles glatt. Michael machte Karriere, Petra hütete Haus und Kinder, aber irgendwann war ihr das nicht mehr genug. Als sie zurück in den Beruf ging, fingen die Konflikte an. Denn Michael hatte kein Verständnis für Petras Alleingänge, machte ihr Druck und ein schlechtes Gewissen. Petra litt darunter, floh immer öfter in ihre Arbeit...und dann lernte sie bei einer Fortbildung einen jüngeren Mann kennen und verliebte sich. Aber Michael im Unkalen zu lassen, fiel ihr schwer, also gestand sie ihm den Seitensprung. Das war Auftakt für eine dramatische Ehekrise, an deren Ende die Trennung stand. Petras Fremdgehen empfindet sie allerdings nicht als Ursache dafür, sondern als große Chance, aus dieser kaputten Beziehung auszubrechen. Und die hat sie ergriffen.

»Ich habe kein schlechtes Gewissen wegen meines Seitensprungs. Ich bin sicher, das war meine Art, auszubrechen, rauszukommen aus der Beziehung.«

Den ganzen Erfahrungsbericht können Sie hier nachlesen

[7] Kein Halten mehr

Bild von Saskia (31 Jahre)»Es war absolut erregend. Mein ganzer Körper kribbelte und meine Beine wurden wackelig. Ich gab mich ihm und seinen fordernden Küssen voll und ganz hin.«

Saskia (31 Jahre)

Bodenständig, liebevoll, sehr zärtlich und vor allem auch zuverlässig – so ist der Partner von Saskia, mit dem sie seit acht Jahren zusammen ist. Einen Grund, ihn zu betrügen, hatte sie nicht, alles war gut – und ist es noch immer. Dann kam der Urlaub auf Gran Canaria mit Saskias Single-Freundin. Die wollte unbedingt feiern und flirten, Saskia hatte sich die Woche ein wenig anders vorgestellt, ließ sich aber breitschlagen und machte prompt eine Eroberung. Eher zwangsweise, denn ihre Freundin vergnügte sich mit einer Bekanntschaft im Hotelzimmer, während Saskia mit dessen Kumpel Vorlieb nehmen musste. Aber bei dem knisterte es gewaltig und ehe sie sich´s versah, landete Saskia in seinen Armen und in seinem Bett. Dort erlebte sie den intensivsten Sex seit langem. Obwohl sie an ihren Freund dachte, gab es kein Halten mehr. Wie besessen waren die beiden, verbrachten alle Nächte miteinander und aus dem One-Night-Stand wurde eine Affäre, die auch zuhause weiterlief. Und wenn sie nicht beendet ist, dann läuft sie noch heute – denn Saskia erlebt mit ihrem Geliebten den Sex, nach dem sie sich sehnt: leidenschaftlich, schnell und hart.

»Ich liebe meinen Freund nach wie vor, aber sexuell kann er mir einfach nicht das bieten, was ich von meiner Affäre geboten bekomme.«

Den ganzen Erfahrungsbericht können Sie hier nachlesen

[8] 20 Jahre und kein bisschen leidenschaftsloser

 

Bild von Carolin (44 Jahre)»Ich liebe meinen Mann, aber ich liebe auch Sven. Beide auf ganz eigene Art, aber beide aufrichtig. Denn jeder gibt mir etwas anderes: Jens Sicherheit und Geborgenheit, Sven Aufregung und Leidenschaft.«

Carolin (44 Jahre)

Zwei lange Jahrzehnte geht das jetzt schon zwischen Carolin und Sven. Schon als sie sich vor Urzeiten kennenlernten, waren sie wie Königskinder: beide hatten Beziehungen, beide waren hingerissen voneinander. Der Sex war sensationell, die Anziehungskraft unbeschreiblich…aber ein Paar wurden sie nie. Dafür flackerte die Leidenschaft immer wieder auf, auch als Carolin ihren langjährigen Freund Jens heiratete und zwei Kinder bekam, hielt die Affäre. Schlechtes Gewissen? Manchmal plagte sie das schon. Aber dann wieder kam der Trotz, denn die Beziehung mit Jens war öde, Carolin längst zum ehelichen Inventar herabgestuft. Die Affäre zeigt ihr, dass sie noch begehrenswert ist, gibt ihr ein gutes Gefühl und hat ihrer Meinung nach auch Vorteile für Jens. Denn eben weil sie sich darüber bewusst ist, dass sie ihren Mann betrügt, ist sie in Konflikten oft milde gestimmt – oder verwöhnt Jens sogar besonders im Bett.

»Ich liebe meinen Mann, aber ich liebe auch Sven. Beide auf ganz eigene Art, aber beide aufrichtig. Denn jeder gibt mir etwas anderes: Jens Sicherheit und Geborgenheit, Sven Aufregung und Leidenschaft.«

Den ganzen Erfahrungsbericht können Sie hier nachlesen

Fazit: Moralisch verwerflich, fies oder okay?

Niemand, der nicht selbst in der Haut eines untreuen Menschen steckt, kann das wirklich beurteilen. Denn hinter jedem Seitensprung steht die Geschichte eines Menschen, der seine eigenen Gründe dafür hat, fremdzugehen. Mal ist es Sexfrust, dann wieder Zufall, mal ist es Verzweiflung, dann wieder pure Lust – oft ist es eine Mischung aus vielem.

Wenn auch Sie in einer Affäre stecken, von ihrem Partner betrogen werden, oder Sehnsucht nach Sex mit einer anderen Person haben, dann helfen Ihnen die Erfahrungen anderer sicher, um einen guten Weg für sich selbst zu finden. Und vielleicht tut es Ihnen ja auch gut, Ihre Erlebnisse mit anderen zu teilen? Dann schreiben Sie uns!

Unzufrieden in der Partnerschaft oder gefangen in einer sexlosen Ehe?
Die besten Seiten für diskrete Affären-Kontakte im Test

Mehr zum Thema: Das könnte Sie auch interessieren