Sagen Sie uns Ihre Meinung: 2 Kommentare zum Thema

Wie bringen Sie Ihr Sexleben in Schwung?

Viele deutsche Paare klagen über zu wenig Abwechslung im Liebesleben. Wie sorgen Sie für mehr Abwechslung und Spaß im Bett? Sex im Freien, heiße Telefongespräche oder eine Erweiterung des eigenen Sexrepertoir mit Hilfe von Kamasutra? Oder doch lieber etwas anrüchiger? Vielleicht Swingerclub-Besuche in Manier von Stanley Kubricks Meisterwerk »Eyes wide Shut«, einen gewagten Partnertausch mit Bekanntenkreis oder doch vielleicht eine Offene Beziehung mit festen Spielregeln? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Zum Artikel: Abwechslung im Bett – Raus aus der Gewohnheit

Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 751   
 

Tabea || 22.08.2011 20:46:30

Ja, reden ist der Anfang. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Wenn die Beziehung ok ist und man sich gut ergänzt, wird wahrscheinlich auch sexuell keine allzu große Kluft zwischen beiden stehen. Auf jeden Fall sollten beide aktiv werden und nicht der eine auf den anderen warten. Man könnte ja mal mit einem Ortswechsel für das Liebesspiel anfangen. Nächtigen Sie doch mal spontan in einem Luxushotel, ein Bett im Kornfeld und, gibt es eigentlich noch Autokinos....?

Diesunddas || 22.08.2011 16:36:00

Meiner Erfahrung nach: Reden! Und zwar ohne Hemmungen. Wenn die Hemmungen beim Reden schon da sind, spürt man vielleicht schon das eigentliche Problem.
--> "Wie will ich etwas tun, über das ich noch nicht mal reden kann"

Einfach dem anderen zuhören und sehen, was man gemeinsam machen bzw. ausprobieren möchte. Auf der anderen Seite seine eigenen Wünsche und Fantasien dem Partner anvertrauen.

Besonders wichtig: Wünsche und Fantasien des anderen niemals mit Aussagen wie "Pervers", "Schwein", "das ist abartig" usw. abwerten



Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:

Sexuelle Abwechslung

EXPERTEN-RAT: Sichtweisen führender Psychologen zum Thema

Weitere Informationen zum Thema