That´s the way...aha...I like it: 10 Arten, Sex zu haben

Junges Paar beim Liebesspiel

Viele treiben´s geräusch- und geruchlos. Kein Wunder, dass viele nicht darüber reden, welche Art Sex sie haben. Wir schon.

Missionarsstellung und Licht aus oder hardcore mit Fesselspielchen – wie haben Sie Sex am liebsten? Das wissen Sie gar nicht? Vielleicht haben Sie ja noch nie wirklich darüber nachgedacht. Hier ist unsere kleine Übersicht, damit auch Sie Ihren Sexfaktor besser einschätzen können.

Sexarten: So unterschiedlich ist Sex

Info kompakt

    74% der Deutschen in Partnerschaften wünschen sich mehr Abwechslung im Bett 1

  • 17 heiße Minuten + Vorspiel = 35 Minuten: So lange dauert im Durchschnitt das Liebesspiel der Deutschen, bei dem sie etwa 4,8 verschiedenen Stellungen ausprobieren.
  • Männer fast immer, Frauen eher selten: Während durchschnittlich 98 Prozent der Männer beim Sex einen Orgasmus erleben, kommen nur 33 Prozent der Frauen in diesen Genuss.
  • So läuft es: 87 Prozent der Deutschen stehen laut Durex-Studie auf Vaginalverkehr, 71 Prozent mögen Oralverkehr, 70 Prozent fahren auf sinnliche Massagen ab, 11 Prozent auf Telefonsex und 13 Prozent lieben Fesselspiele.
  • Hier geht’s ab: Das Auto ist die beliebteste Location für eine schnelle Nummer. Eine Umfrage unter JOYclub-Nutzern ergab, dass 32 Prozent den Quickie im Auto mögen. 21 Prozent haben es schon mal am Strand gemacht, 19 Prozent vergnügten sich bereits im Park, 15 Prozent hatten schon Sex am Arbeitsplatz.
  • Erotische Fesselspiele: 92 Prozent der Frauen träumen von spielerischen Fesselungen und soften SM-Inszenierungen. Das hat eine Umfrage der Seitensprungagentur Lovepoint.de über erotische Phantasien unter 1.288 Teilnehmern ergeben.
  • Lust im Kopf: 24 Prozent mögen demnach Sadomaso-Spielchen, 59 Prozent der Männer träumen von Sex mit mehreren, 15 Prozent der Frauen denken an heißen Sex mit einem Fremden.
  • Respekt: Laut FirstAffair-Sexreport leben rund 73 Prozent der Befragten ihre Sexfantasien aus. Ein Drittel aller Paare hat schon Lack-, Leder- oder Latex-Outfits ausprobiert.
  • 1Studie des Marktforschungsinstituts mafo.de und des Portals Seitensprung-Fibel.de unter 1.013 Menschen in Partnerschaften im Alter von 18 bis 65 Jahren (42% männlich, 58% weiblich). Erhebungszeitraum: 22.12.2014 bis 05.01.2015. Infografik anzeigen

That´s the way...aha...I like it: 10 Arten, Sex zu haben

Sex ist in aller Munde, aber viele Menschen scheuen sich, über ihr Sexleben zu sprechen, geschweige denn, geheime Sehnsüchte und Vorlieben preiszugeben. Vielleicht bleiben Sie ja sprachlos, weil Sie gar nicht so recht wissen, wo Sie mit Ihren Verkehrsgewohnheiten eigentlich stehen bzw. liegen. Wer es wie wann mag und wo es wem auf welche Art am besten kommt, ist sehr, sehr unterschiedlich. Wo bewegen Sie sich da im Spektrum der Sex-Arten? Und was ist langweilig, obergeil, grenzwertig oder tendenziell eher andersartig?

Wir haben uns mal daran gemacht, 10 mögliche Arten, Sex zu haben, zu definieren. Die sind keineswegs in Stein gemeißelt, erheben überhaupt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und können naht-, geräusch- und geruchlos ineinander übergehen.

1. Art: Die aller allereinfachste Art

  • Kennzeichen: macht wenig Arbeit, klinisch fast rein
  • Härtegrad: 0
  • Sexfaktor: nicht wirklich zu erfassen

Sex? Wird doch überbewertet! Für das bisschen Vergnügen so ein Aufwand: Rausputzen, nackig machen, rumwälzen, Körpersäfte austauschen. Und dann alles wieder in Ordnung bringen. Für Sie ist das nicht so recht was? Dann präferieren Sie die aller allereinfachste Art. Klar, werden Sie manchmal scharf. Aber diese Libidoregungen lassen sich entweder unbemerkt unterdrücken oder schnell beseitigen. Und natürlich steht Ihnen auch bisweilen der Sinn nach geschlechtlicher Vereinigung oder einem heißen Höhepunkt. Aber auch das vergeht zügig. Ihnen sind andere Dinge wichtig, wie der Garten, die Kinder, das Essen, das Auto und vieles mehr. Da können Sie auf Sex getrost verzichten. Ihre bessere Hälfte hoffentlich auch.

2. Art: Die saubere Sache

  • Kennzeichen: 99%ige Geräuschlosigkeit, bei richtiger Anwendung keimfrei, Blutdruck schonend, unaufwendig, schmerzfrei.
  • Härtegrad: 0,5
  • Sexfaktor: immerhin

Ihre Biologielehrerin wäre vermutlich echt stolz. Zwar mehr auf sich selbst als auf Sie, aber immerhin. Denn bei Ihnen scheint der Aufklärungsunterricht ja echt Früchte getragen zu haben. Denn der Kopulationsvorgang, den Sie ab und an praktizieren, hat was richtig lehrbuchmäßiges: Sobald das Glied ordnungsgemäß erigiert ist, dringt es in die vorschriftsmäßig feuchte Scheide ein, um dort wenige Sekunden später während eines angenehmen Orgasmus sein Sperma zu entladen. Fertig ist die Laube. Das alles schön unter der Bettdecke, geräusch- und geruchsarm, unaufdringlich und unauffällig. Das Ganze geht auch ganz orgasmusfrei und ohne Berührung der beteiligten Körperteile. Manchmal reicht Ihnen auch nur das schöne Gefühl, jemanden an der Seite zu haben.

3. Art: Die brave Variante

  • Kennzeichen: 90%ige Geräuschlosigkeit, sauber, unaufwendig, schmerzfrei
  • Härtegrad: 1-2
  • Sexfaktor: Ziemlich normal, vermutlich weit verbreitet. Nett (ist aber nicht die blöde Schwester von geil, sondern die gut erzogene Cousine)

Mutti lässt grüßen. Denn die würde diese Sexpraktik vermutlich gutheißen. Falls Sie verheiratet oder zumindest in verlässlich festen Händen sind. Denn dann geht das so: Maximal 1 Mal pro Woche, mindestens aber 1 Mal pro Monat (statistisch gesehen) treffen Sie sich vor dem Zubettgehen mit Ihrem frisch gereinigten und verhütungstechnisch gut vorbereiteten Partner an der Bettkante und löschen verheißungsvoll das Licht. Und dann geht es zur Sache. Aufwärmen (bei Bedarf mit Hand, in jedem Fall immer mit Fummeln), Eindringen, mehrfache moderate Stoßbewegungen und Schuss. Eventuell muss manuell oder oral bei der Frau nachgebessert werden, danach einvernehmliches Kuscheln und dann – gute Nacht. Was übrigens nichts über Ihre Libido aussagt, die kann verdammt ausgeprägt sein. Bei dieser Variante kann es durchaus auch zu mehrmaligem Verkehr pro Woche kommen. Muss aber nicht.

4. Art: Die rammelschnelle Nummer

  • Kennzeichen: schweißtreibend, nicht zu zeitaufwendig, kompatibel, Vorsicht bei Präservativnutzung!
  • Härtegrad: 4
  • Sexfaktor: Macht was her (theoretisch), machen viele, macht auch Spaß. Echt nett.

Das ist eigentlich eine Unterart von 3., denn im Kern gehören auch Sie zu den braven Vöglern, die im Geschlechtsverkehr einen zwar spaßigen, aber grundsätzlich doch notwendigen Sinn sehen. Man macht´s halt. Punkt. Aber irgendwo, tief in Ihnen drin, verborgen vor den arglosen Augen der Anderen steckt eine klitzekleine Drecksau – oder nein, eher ein Dreckhase. Denn wenn Sie mal dabei sind, dann rammeln Sie, was das Zeug hält. Gilt übrigens auch für Frauen, die können nämlich auch rammeln, was das Zeug hält. Dabei laufen beide Geschlechter zu Höchstleistungen auf, lassen Bett oder andere Unterlagen wackeln und sind danach herrlich verschwitzt. Wund unter Umständen auch, aber das gehört alles mit zum Geschäft.

5. Art: Die schärfere Tour

  • Kennzeichen: Allgemeine abwechslungsreich, aufregend, sozialverträglich, kann dreckig sein und machen, Stressabbau möglich.
  • Härtegrad: 4
  • Sexfaktor: Auch nicht selten, für viele die sexuelle Obergrenze, i. d. R. aber ausbaufähig. Partnerabhängig.

Bitte laut, bitte bitte wild, bitte bitte bitte zügellos – trifft das für Sie beim Sex zu? Stehen Sie auf pikante Experimente, Fesselspielchen und neue Stellungen? Dann gehören Sie zu denen, die es gern etwas heftiger mögen. Mit Betonung auf etwas, sonst fallen Sie wieder in eine ganz andere Kategorie. Etwas härter meint: Sie pressen, drücken, kneifen auch mal im Eifer des Gefechts und stoßen furchtbar gerne auch mal etwas nachdrücklicher zu. Sie lutschen, lecken und schlucken auch bisweilen das ein oder andere und verlieren phasenweise ein paar Hemmungen. Will heißen: Stöhnen, Schreien, Seufzen und Sabbern in Maßen gehören dabei zu Ihrem Erotikrepertoire.

6. Art: Die schamlose Vorgehensweise

  • Kennzeichen: Ortsunabhängig, laut, schmutzig, aufwendig, scharf.
  • Härtegrad: 5
  • Sexfaktor: nichts für prüde Leute, kein Spaß für direkte Anwohner, innovativ, fantasievoll.

Hier geht wirklich was ab: Bei vielen Gelegenheiten, an verschiedenen Orten haben Sie Sex, Sex und nochmals Sex. Im Auto, im Fahrstuhl, auf der Toilette, im Büro, am Strand... Und das dollste: Wenn Sie dabei beobachtet werden, finden Sie das umso geiler. Ist das so? Na, denn sind Sie ja ein gaaaanz Wilder! Gib´s mir, mach´s mir, zeig´s mir – auf diese Stichworte gehen Sie ab wie Nachbars Lumpi, Dirty Talk fließt Ihnen beim Verkehr flüssig von den Lippen, und Sie stehen drauf, wenn Sie Spuren Ihrer Sexaktivitäten davontragen. Hemmungen kennen Sie dabei eher weniger, für Sie heißt es: Beim Sex muss alles raus, egal wo.

7. Art: Die mutige Manier

  • Kennzeichen: anstrengend, erfordert Kondition und Puste, geht unter Umständen ins Geld.
  • Härtegrad: 6-8
  • Sexfaktor: uiiii, davon träumen viele, wird trotzdem gerne verheimlicht, heiße Nummer.

Von vorne, von hinten, seitwärts, gedreht, gewechselt, oral, anal...Sie wollen echt alles. Sexmäßig sind Sie sehr aktiv, im Bett lassen Sie den Tiger los. Am liebsten kombinieren Sie verschiedene Praktiken miteinander, beschreiten auch mal neue Wege, holen sich Inspiration bei einschlägiger Fachliteratur, sichten Pornomaterial und Sie liiieeeben Sex-Toys. Gleitcreme benutzen Sie ohnehin, aber auch Utensilien wie Liebeskugeln oder Dildos kommen bei Ihnen zum Einsatz. Auch auf die Gefahr hin, dass mal was nicht ganz so viel Spaß macht, probieren Sie Extravagantes aus. Dritte, Vierte oder Bezahlte sind dabei nicht grundsätzlich ausgeschlossen, ebenso wie Swingerclubs.

8. Art: Die unersättliche Sorte

  • Kennzeichen: gefährlich, schön verpönt, verbunden mit einem gewissen Gesundheitsrisiko, schnell, scharf, heiß. Nichts für monogame Gemüter.
  • Härtegrad: 8,6
  • Sexfaktor: Wird manchmal in die Nähe von Sexsucht gerückt, sehr variabel, hot. Echt. Ach ne: manchmal auch nicht.

Haben Sie nie wirklich genug? Gelüstet es Sie immer nach mehr Sex, Erotik, Höhepunkten? Dann kann man Sie wahrlich als unersättlich bezeichnen. Wenn nämlich Ihr Appetit auf Vögeln längst nicht vergangen ist, obwohl Sie Ihren Hunger nach Sex bereits mehrfach hintereinander gestillt haben, dann treiben Sie es vermutlich so oft wie nur irgend möglich. Womöglich auch mit wem auch immer es möglich ist. In jedem Fall geht es Ihnen um Spaß an der Freude. Dafür nehmen Sie Einiges in Kauf: Den Unmut Ihres Partners, die Kommenare der enthaltsameren Freunde, die Zurechtweisungen von diversen Gespielen. Auch dabei, wie Sie sich´s besorgen, sind Sie sehr einfallsreich. Sie chatten gerne in einschlägigen Sex-Foren, spielen Schürzenjäger auf Seitensprungportalen und casten Sexkontakte offline.

9. Art: Die wüste Weise

  • Kennzeichen: hohe Verletzungsgefahr, großer logistischer Aufwand, verrufen, was für Harte, Nischensex. Gut kombinierbar, lässt sich heimlich ausleben.
  • Härtegrad: 9,99
  • Sexfaktor: Heftig, würde mancher so gerne mal, traut sich aber nicht, mutig.

Wenn Ihnen die 8. Art, Sex zu haben, nicht genügt, muss es womöglich das hier sein: Richtig heftig. SM, Bondage und andere Praktiken sind genau Ihr Ding, Sie lieben ausgefeilte Fesselspielchen, Hogtie, Panikhaken, Knebel – bei Ihnen kommt alles dran, was wehtut. Ist aber letztlich einem geilen Zweck dienlich, denn hier regiert die Lust an Dominanz und Unterwerfung. Latex und Leder bevorzugen Sie im stillen Liebeskämmerlein natürlich auch, Gleichgesinnte suchen Sie über einschlägige Kontaktbörsen. Denn Ihr putziges erotisches Steckenpferd ist nicht unbedingt nach jedermanns Geschmack. Es sei denn, Sie haben schon jemanden mit ähnlichen Vorlieben an die Heizungsrohre Ihrer Wohnung gefesselt...

10. Art: IHRE Art & Weise

  • Kennzeichen: machen alle irgendwie, total variabel, sehr individuell. Für echt jede/n geeignet.
  • Härtegrad: 0-10
  • Sexfaktor: Perfekt!

Wissen Sie, was das Schönste am Sex ist? Jeder kann es eigentlich so machen, wie es ihm oder ihr gefällt! Natürlich schließen wir hier explizit Strafbares ebenso aus wie Gewaltakte – aber alles andere ist drin, sofern Sie einen Gespielen haben, der mit Ihnen auf der gleichen Sexwelle schwimmt. Also: Sie kuscheln gerne und haben mit Koitus nicht viel am Hut? Toll! Sie lieben es außergewöhnlich einfallsreich? Wie schön für Sie! Sie könnten immer und überall und lassen keine erotische Gelegenheit aus? Ach klasse! Sie gehen gerne an Grenzen und experimentieren nicht nur im Bett? Sehr interessant! Sie mögen´s hart, aber herzlich, lassen sich gerne den Allerwertesten versohlen und werden am geilsten, wenn es ein bisschen weh tut? Wow! Ganz gleich, wie Sie Ihren Sex leben – genießen Sie ihn in vollen Zügen.

2 Minuten für die Wissenschaft

Mehr zum Thema: das könnte Sie auch interessieren