Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»

Drei ist keiner zuviel – Sex zu dritt in einer Partnerschaft
Sex zu Dritt

Sex zu Dritt – Wenn die Beziehungskiste geöffnet wird

Es ist ein ewiger Spagat: Wir träumen von glücklicher Ehe und Monogamie – und sehnen uns doch immer wieder nach fremder Haut. Jedenfalls die meisten von uns. Manche erfüllen sich die Sehnsucht ganz offen, andere heimlich, aber rein rechnerisch erliegt jeder zweite Deutsche mindestens einmal in seiner Beziehung der Verlockung eines Seitensprungs. Wäre es da nicht sinnvoll, das Thema in die partnerschaftliche Kommunikation einzubeziehen?

Heimliche Seitensprünge können ein Zerstörungspotenzial bergen, die Vertrauensbasis der Beziehung vergiften und letztendlich schmerzhaft sein. Spätestens, wenn die Partner die Wahrheit erfahren. Und wofür das alles? Für neue Sex-Erfahrungen, Schmetterlinge und ein wenig Romantik. Ginge das nicht unkomplizierter? Zum Beispiel mit einvernehmlichem Öffnen der Beziehung, bei dem ein Außenpartner ganz offiziell ins Liebesspiel einbezogen werden kann? Nicht als Konkurrent zum festen Partner, sondern als Ergänzung und bereichernde Erfahrung, an der die Beziehung reifen und wachsen kann?

An dieser Stelle müssten eigentlich Streicher eingeblendet und der Weichzeichner aktiviert werden, so einfach klingt das. Leider ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis gewaltig.

Ehrlichkeit, damit Herzschmerz keine Chance hat

Die Umsetzung lässt sich geradezu verführerisch leicht bewerks telligen. Swingerclubs, Sexforen, Kontaktanzeigen. Innerhalb kürzester Zeit sind neue Sexpartner gefunden. Nur darum geht es hier noch nicht. Sondern um die Hürde, die jedes Paar zu nehmen hat, bevor die Lust auf fremde Haut tatsächlich gestillt werden kann: absolute Ehrlichkeit. Der Sprung von Monogamie zu einer offenen Beziehung erfordert großes Vertrauen und lange, intensive Gespräche, damit die Intimität zu zweit nicht auf der Strecke bleibt.

Dieser Artikel hat 3 Seiten. Lesen Sie auch . . .

Seite 1: Sex zu Dritt – Wenn die Beziehungskiste geöffnet wird
Seite 2: Von der Idee zur Lust: 7 Fragen für mehr Klarheit
Seite 3: Der große Tag: Zum ersten Mal Sex zu Dritt

Träumen Sie ebenfalls von einer Nacht mit mindestens zwei Männern/Frauen oder praktizieren Sie schon regelmässig Sex zu Dritt? Wie haben Sie das 1. Mal erlebt? Und wie haben Sie den/die Dritte(n) gefunden? Kommentar schreiben
Vergleich seriöser Seitensprung Portale
Seitensprung Agenturen im Test und Vergleich
Wir haben die größten Seitensprung-Agenturen des Internets getestet. Lesen Sie daher jetzt unseren spannenden Testbericht und erfahren Sie, bei welchen Anbietern Sie auf seriöse Weise Abwechslung und neue Leidenschaft finden können. Artikel lesen
Männer und ihr Jagdinstinkt
Richtig fremdgehen
Richtig fremdgehen ist gar nicht so einfach, wie die Affären um Tiger Woods und Jesse James zeigen. Vielleicht hätten Sie sich vorher im Internet fit machen sollen ... Artikel lesen
Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 134   
 

Fortun || 15.12.2010 12:13:00

Hallo, ein interessantes Thema, da ich dadurch meine Freundin verloren habe. Jetzt bin ich verheiratet - mehr oder weniger glücklich, werde aber Sex zusammen mit ihr und einem/einer dritten nicht machen.

Das kam damals so: Meine Freundin erzählte mir von ihrem Studienfreund, der ein paar Orte weiter wohnte, dass sie ihn mal zu uns zum Abendessen und gemeinsamen Spieleabend einladen würde. Da dachte ich "warum nicht" und schon ein paar Tage später aßen wir gemeinsam und spielten eine Runde Spiel des Lebens. Das ging ein paar Wochen so. Dann (glaube es war Sommer), wir waren wieder beim spielen, kam meine Freundin auf die Idee, wer im Spiel verliert etwas an sich oder dem anderen ausziehen muß (was vorher bestimmt wurde). Kurz darauf saßen wir alle nackt im Wohnzimmer, bis Sie an mir und ihrem Studienfreund herumfummelte und wir dann schließlich im Bett landeten. Für mich war das das erste Mal - was ich irgendwie auch schön fand, aber das zusammen mit einem anderen Mann! Zudem war es auch das erste Mal dass ich von einem anderen Mann berührt und befriedigt wurde.

Diese Beziehung endete ein paar Monate danach, da sich meine Freundin für Ihn entschieden hat. Auch wenn es damals sicher schön war und ich es wohl niemals vergessen kann, so werde ich mit meiner Frau das niemals praktizieren. Wenn, dann eher allein mit einem anderen Paar.

Denn ich glaube, wenn man einmal damit angefangen hat, dann ist es schwer wieder davon los zu kommen.

kommentieren

Anonyme || 08.12.2010 11:24:44

Wir sind ein offenes Paar und hatten Lust auf eine Frau. Wir entscheiden uns für eine Bekannte und sie war auch entzückt von der Idee. Wir betrieben also zwei Wochen lang Kopfkino und es war wirklich schon im Vorfeld sehr aufregend. Natürlich hatten wir auch großen Respekt und haben uns mit allen negativen Seiten beschäftigt und den Worst-Case durchgespielt.
Der große Tag kam also und wir waren alle sehr nervös. Eine Flasche Sekt entspannte die Situation. Mein Mann ergriff die Gelegenheit als wir uns auf der Couch an ihn kuschelten und führte unsere Köpfe zusammen. Wir fingen an uns zu küssen und zogen uns gegenseitig aus. Bald waren wir nackt, küssten und streichelten uns überall. Der Sex war grandios und es war für mich als Ehepartnerin sehr aufregend meinem Mann zu zusehen. Ich kann nur sagen das es eine enorme Bereicherung war und wir es auf jeden Fall wiederholen werden. Wir hatten Glück mit unserer lieben Freundin. Würde es auf jeden Fall empfehlen, aber nur wenn man nicht eifersüchtig ist und seinem Partner auch etwas gönnen kann. Wie es hier im Text schon steht, wenn es einem beim Gedanken daran schon das Herz zerreist sollte man es lassen. Für mich war der Gedanke sehr erregend und so war es auch...

kommentieren

Anonym || 17.08.2010 16:10:29

Als ich das erste Mal Sex mit mehreren Frauen hatten, waren es gleich drei auf einmal. Es war für mich die unglaublichste Erfahrung in meiner sexuellen Laufbahn. Alles war völlig frei von irgendwelchen Liebesgefühlen, es ging nur um Sex und 100 Prozent Leidenschaft hoch 3. Dieses Gefühl der sich berührenden Körper, ohne dass damit eine Verpflichtung verbunden ist... dieses Gefühl, dass man etwas völlig unnormales tut, was gegen das gesellschaftliche Bild spricht... das Gefühl, dass es einfach nur darum ging, dass mein Körper begehrt wurde und nichts sonst... das Gefühl von so vielen verschiedenen Händen und Zungen, deren Bewegungen man einfach nicht alle vorausahnen kann und die daher so unvermutet die eigenen Sinne betören, führte in einen völlig gedankenfreien Rausch purer Lust. Es war Exktase, wie man sie sonst vermutlich nur mit Drogen künstlich erzeugen kann. Das erste Mal war mit Abstand das faszinierendste, denn die ganzen neuen Sinneseindrücke, wie alles empfunden wird und zueiander kommt, hat man eben nur einmal. Doch natürlich blieb es nicht bei einem mal. Das ganze hat süchtig gemacht. Was willst Du Deiner Phantasie und Deinem Geiste schon sagen, wenn Du mal live im emotionalen Schlaraffenland standest... das kann Dein Geist nie mehr vergessen... das trägst Du den Rest Deines Lebens mit Dir. Ich kam schon einige Jahr nicht mehr dazu es mal wieder zu (er)leben...aber die Sehnsucht danach wird für den Rest meines Lebens in mir brennen.

kommentieren

Annette || 16.08.2010 12:27:59

Hallo,

bin grad mal in meiner absoluten Langeweile hierein gestolpert. ;)

Also ich habe sowas auch schon ausprobiert, einmal mit zwei männern, und einmal mit einer Frau und einem Mann.
Zu allem Übel, beides in einer Beziehung ausprobiert, die sowieso schon nicht so super lief, das ganze "nur" noch von großer Liebe gehalten wurde.

Ich würde es heute nie wieder machen, weil ich denke das hat viel kaputt gemacht, wir waren beide sehr eifersüchtig und das hat es eifach nicht gebracht. Also wir waren beide der Meinung, dass wir da nur Bekannten oder Freunden vertrauen können, deswegen haben wir es einmal mit einem guten Freund von ihm gemacht und einmal mit einer guten Freundin von mir. Es war ein großes Desaster, was im nachhinein bei mri dazu geführt hat, dass ich wenig Wert mehr auf die Freundschaft gelegt habe., heutzutage sprechen wir garnicht mehr miteinander.

Sexuell gesehen war es eine super Erfahrung, in Nachhinein würde ich aber nciht mehr so einen hohen Preis dafür zahlen müssen... und wegen meiner schlechten Erfahrungen würde ich es auch nie weider tun, weder in einer Beziehung noch außerhalb..

kommentieren

Petra || 16.08.2010 12:24:07

Mir ist es egal, ob mit zwei anderen Männern, zwei Frauen oder gemischt. Solange alle auf der gleichen Wellenlänge arbeiten und nicht zu viel von einem verlangen, ist das doch super. Und dafür ist ein Dreier doch echt gut geeignet. Wenn einer nicht weiter kann, kann der andere ja weiterhelfen.

Ich bin auf jeden Fall offen für so etwas.
Leider hat sich bei mir noch nie die Gelegenheit ergeben.

kommentieren

Helga || 13.05.2011 06:59:03

Ja also ich habe es auch ausprobiert mit zwei Männern und ich muss sagen es war eine tolle sexuelle Bereicherung.
Mein Mann und ein ägyptischer Arbeitskollege,sie waren tolle Liebhaber und ich kam voll auf meine Kosten. Danke!

kommentieren


Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:
Seitensprung Agenturen im Vergleich
Umfrage: Sex zu dritt in einer Beziehung
Könnten Sie sich Sex zu Dritt vorstellen?
ja, pure Leidenschaft

praktiziere ich schon seit längerem

ja, durchaus. Aber nicht mit meinem Partner

könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren