Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»

Betrügen und betrogen werden, nichts ist gewöhnlicher auf Erden *Johann Gottfried Seume
Betrug in der Partnerschaft

Wie kann man mit Betrug in einer Beziehung umgehen

Ist es erst einmal passiert, gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit dem Betrug innerhalb der Partnerschaft umzugehen. Wenn ein Partner den anderen betrügt, ist die Beziehung auf geschädigt und die geschaffene Vertrauensbasis zerstört. Das bedeutet aber nicht automatisch das Aus für die Ehe oder die Partnerschaft. Wer seine Beziehung retten möchte, sollte vor allem eins sein: ehrlich.

Nur wenn beide Partner ernsthaft an ihrer Beziehung arbeiten wollen, wird der Fortbestand möglich. Nach dem Seitensprung sollte zuerst Ursachenforschung betrieben werden. Woran fehlte es in der Beziehung? Warum hat der Partner eine Affäre begonnen? Gibt es Bedürfnisse, die nicht ausgesprochen wurden? Kernfragen, die unbedingt beantwortet werden müssen, auch wenn die Verarbeitung sehr schmerzhaft sein kann. Wer überhaupt nicht weiterkommt, kann die Hilfe eines Paartherapeuten in Anspruch nehmen, der professionell und kompetent berät.

Die Dauer der Affäre – Relevant für die Bewältigung?

In ganz entscheidender Faktor für die Bewertung und Bewältigung eines Seitensprungs ist die Dauer der Affäre, die der Partner eingegangen ist. Während ein One-Night-Stand meist nur wenig mit Gefühlen zu tun hat, sind länger andauernde Affären viel gefährlicher für eine Beziehung, da hier einer der Partner eine wirkliche Nähe zu der dritten Person eingeht. Ein One-Night-Stand ist eine einmalige Sache und wenn der Partner mit diesem Vorfall komplett abgeschlossen hat, ist es laut einigen Paartherapeuten und Psychologen nicht einmal unbedingt sinnvoll, diesen überhaupt zu beichten.

Die Bewältigung einer Affäre kann erst beginnen, wenn sie komplett abgeschlossen ist. Der betrügende Partner muss sowohl innerlich als auch äußerlich damit abgeschlossen haben, bevor der Blick in die Zukunft gerichtet werden kann. Wenn beide Partner gewillt sind, ihre Beziehung fortzuführen und zu verbessern, kann aus der Affäre oder dem One-Night-Stand sogar ein echter Vorteil entstehen. Die einst verhasste Routine verschwindet für eine Zeit und beide Partner konzentrieren sich wieder aufeinander und versuchen, die verloren gegangene Vertrauensbasis zurückzugewinnen.

Wann eine Trennung der bessere Weg ist

Nicht immer finden die Partner nach dem Betrug innerhalb einer Partnerschaft wieder zusammen. In diesem Fall sollte man rechtzeitig die Notbremse ziehen und sich vom Partner trennen. Probleme, die bereits seit Jahren bestehen und auch nach einer Aussprache nicht gelöst werden können, wirken sich bei einem weiteren Festhalten an der Beziehung negativ aus und führen über kurz oder lang zu einem weiteren Seitensprung von einem der Partner. Hier ist es besser, eine saubere und rechtzeitige Trennung zu vollziehen, damit es nicht zu weiteren Vertrauensbrüchen kommt. Teilweise kommen die Ex-Partner nach einer Trennung sogar besser miteinander aus als vorher.

No Go’s bei der Bewältigung einer Affäre

Viele Paare halten es für eine gute Idee, sich nach einem Seitensprung zunächst einmal auch räumlich zu trennen. Paartherapeuten halten das für keine gute Idee, da der Vertrauensbruch durch den Seitensprung ohnehin eine Distanz zwischen den Partnern bedeutet. Wer sich hier auch noch zusätzlich räumlich trennt, verliert unter Umständen die Chance, die Beziehung zu kitten und wieder ein glückliches Paar zu werden.

Ebenfalls kritisch ist die Idee, die Affäre mit einem Seitensprung aus Rache zu vergelten. Natürlich gibt das dem betrogenen Partner im ersten Moment ein befriedigendes Gefühl und der bisher betrügende Partner merkt, was es bedeutet, so hintergangen zu werden. Meistens entfremden sich die Paare aber bei diesen Verhaltensweisen noch mehr und die ohnehin auf wackeligen Beinen stehende Partnerschaft ist nicht mehr zu retten.

Bei der Bewältigung einer Affäre hilft es nicht, dem Partner die Schuld für das Fremdgehen zuzuweisen. Nach einer Aussprache muss irgendwann der Punkt erreicht werden, an dem das Thema an sich abgeschlossen wird und beide Partner wieder nur nach vorne schauen. Wer seinem Partner noch über Monate hinweg den Seitensprung vorwirft, verbaut die Chance auf eine normale und glückliche Beziehung. Neben dem Selbstwertgefühl des Anderen leidet auch das Miteinander unter ständigen Vorwürfen und bösen Andeutungen, außerdem entsteht laut Psychologen ein »Schuldgefälle« innerhalb der Beziehung. Wird kein absoluter Schlussstrich gezogen, besteht die Gefahr, dass der eigentlich einmalige Belastungspunkt immer wieder zum Thema wird und so letztendlich die Beziehung zerstört.

Dieser Artikel hat 3 Seiten. Lesen Sie auch . . .

Seite 1: Seitensprung: Betrug an der Partnerschaft?
Seite 2: Warum Treue nicht immer so einfach ist
Seite 3: Wie kann man mit Betrug in einer Beziehung umgehen

Vergleich seriöser Seitensprung Portale
Seitensprung Agenturen im Test und Vergleich
Wir haben die größten Seitensprung-Agenturen des Internets getestet. Lesen Sie daher jetzt unseren spannenden Testbericht und erfahren Sie, bei welchen Anbietern Sie auf seriöse Weise Abwechslung und neue Leidenschaft finden können. Artikel lesen
Männer und ihr Jagdinstinkt
Richtig fremdgehen
Richtig fremdgehen ist gar nicht so einfach, wie die Affären um Tiger Woods und Jesse James zeigen. Vielleicht hätten Sie sich vorher im Internet fit machen sollen ... Artikel lesen
Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 498   
 
   Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:
Seitensprung Agenturen im Vergleich
mehr zum Thema
Umfrage zum Thema Betrug in der Partnerschaft
Wo beginnt bei Ihnen Fremdgehen?
vom Sex mit Anderen fantasieren

Anschauen von Pornos

Selbstbefriedigung

virtuelles Fremdgehen

Fremdflirten

Fremdknutschen

Fremdfummeln

Fremdsex

Fremdlieben

nicht gelistet