Pressemitteilung der Seitensprung-Fibel.de vom 13.12.2015

So versext sind unsere Weihnachtsfeiern

Geflirtet wird am liebsten mit dem Kollegen / Beziehungsstatus unbedeutend

Birkenau, 13. Dezember 2015 – Zu einer gelungenen Firmenweihnachtsfeier gehört für die Deutschen auch ein Flirt oder sogar Sexabenteuer dazu, belegt eine aktuelle Umfrage. Ungefähr die Hälfte der Befragten (49 Prozent) sehnt sich nach einem Flirt unter Kollegen, doch aus Angst vor Indiskretion wird nicht jeder auch flirtaktiv. Tatsächlich lassen sich jedoch immerhin 30 Prozent der Deutschen auf ein amouröses Abenteuer in diesem Rahmen ein. Das hat das Marktforschungsinstitut Toluna im Auftrag des Online-Ratgebers Seitensprung-Fibel.de herausgefunden und dazu 1.010 Deutsche online befragt.

Am liebsten mit dem Kollegen

Besonders die Teamkollegen scheinen auf Weihnachtsfeiern ein attraktives Flirtziel zu sein. Laut Umfrage ist mehr als jeder Dritte schon einmal einem Kollegen nähergekommen und hat entweder geflirtet (24 Prozent), geküsst (sieben Prozent) oder Sex gehabt (fünf Prozent). Der eigene Chef dagegen ist vergleichsweise weniger interessant, nur jeder Sechste hat schon mit einem Vorgesetzten geflirtet.

Weihnachtliche Ausrutscher werden meist vertuscht

Dabei spielt der Beziehungsstatus keine verhindernde Rolle, ergab die Umfrage. Immerhin 45 Prozent derjenigen, die die Weihnachtsfeier für einen Flirt oder mehr nutzen, sind zu dem Zeitpunkt in einer festen Beziehung. Und die Mehrheit (61 Prozent) verschweigt den Ausrutscher danach. Schämen braucht man sich für den Fremdflirt unter Kollegen nicht, finden 36 Prozent. Im Gegenteil: Am Tag danach ist für 35 Prozent der Deutschen „Wer mit wem“ das spannendste Thema auf der Arbeit.

Bild zum Download

Link zum Bild

http://www.seitensprung-fibel.de/Bilder/presse/72dpi/flirt-weihnachtsfeier.jpg

Pressekontakt zur Seitensprung-Fibel

Weitere Studien, Umfragen und Infografiken zum Thema Untreue