Cougars – Wenn alte Raubkatzen junge Hüpfer jagen

Reife Frau sucht jungen Mann – warum Cougars immer häufiger Beute machen

Sie ist schön, stark und alt – für Benjamin Braddock wird die Affäre mit der wesentlich betagteren Mrs. Robinson zur Reifeprüfung. Die sexhungrige Mittvierzigerin in dem gleichnamigen amerikanischen Fimklassiker ist der Sechziger-Jahre-Prototyp einer selbstbewussten Frau, die sich nimmt, was sie will. Aber der Mrs. Robinson-Effekt war gestern, heute haben wir es mit einer viel wilderen Spezies zu tun, den sogenannten Cougars.

Die Themen dieses Beitrags:

Der Begriff – zu Deutsch Puma beziehungsweise Silberlöwe – bezeichnet die moderne Frau jenseits der 40, die ihren Appetit auf Sex mit wesentlich jüngeren Liebhabern stillt. Raubkatzenartig schleicht sie sich an ihre Beute heran, als Köder dient ihr ein sexy Körper, um den sie jüngere Konkurrentinnen beneiden können. Waren reife Frauen mit einem Faible für blutjunge Männer früher einfach nur peinlich, können sie sich heute durchaus sehen lassen. Sie sind stylischer, freier und attrakrativer als ihre Geschlechtsgenossinnen früher, auf traditionelle Lebenspläne à la Hausfrau und Mutter pfeifen sie gerne. Denn heute kann eine 40-Jährige alles sein: Hausfrau, Mutter, Großmutter, Unternehmerin – oder eben auch eine Cougar.

Eine Klasse für sich: Cougar-Frauen auf dem Vormarsch

Entstanden ist der Begriff Cougar, der auf die silberne Haarfarbe ebenso anspielt wie auf den Jagdtrieb ältererer Frauen, in der kanadischen Provinz. Zunächst gebrauchte man ihn als Schimpfwort für bemitleidenswerte Weiber fern der Mädchenblüte, die ihre Einsamkeit mit geistlosen Toy Boys stillten und nicht selten dafür tief in die Tasche greifen mussten. Heutzutage sind Cougar-Frauen jedoch eine beachtete Klasse für sich, nicht Liebesfrust und Altersverzweiflung treiben sie in die Arme unverbrauchter Spielgefährten. Cougar-Frauen sind attraktiv und selbstbewusst und können es sich leisten, in den Jagdgründen anderer Generationen zu wildern. Und sie schlagen zu, wenn es ihnen danach gelüstet: Der junge Adonis an der Seite einer alternden Lady ist salonfähig geworden, auch wenn solchen Verbindungen bisweilen noch eine leicht anrüchige Note anhaftet.

Die US-amerikanische Serie Cougar Town widmet sich dem Phänomen ausführlich und zeigt Schauspielerin Courtney Cox als frisch geschiedene Vierzigjährige auf Jungmännerpirsch. In den USA sind die Silberlöwinnen gewaltig im Kommen, auf sogenannten Cougar Conventions tauschen sich liebestolle Cougar-Frauen sogar über ihre Beutezüge im Teenagergehege aus und holen sich Tipps für eine erfolgreiche Kontaktanbahnung. Dass es sich hierbei um mehr als einen kurzlebigen Trend handelt, belegen amerikanische Studien, denen zufolge bereits eine von drei Frauen im Alter zwischen 40 und 69 Jahren einen jüngeren Partner hat. Und eine Studie der Frauenzeitschrift Cosmopolitan belegt, wie sich die Einstellungen gewandelt haben: 75 Prozent der 40- bis 70-jährigen Frauen finden einen jüngeren Mann an ihrer Seite absolut in Ordnung.

Reife Frau sucht jungen Mann

Vor einigen Jahren noch verurteilte man die Lust älterer Frauen auf blutjunge Männer als sexuelle Abweichung, aus der nur eine exzentrische oder gar vulgäre Person keinen Hehl macht. Heutzutage trägt die körperbewusste Dame den putzigen Kerl gerne wie einen eleganten Pelz – obwohl es ein wenig verpönt ist, doch eigentlich sehr gerne.

Zeitgenössische Beispiele aus dem Showbusiness gibt es zuhauf, die 49-jährige Demi Moore ist seit 2005 mit dem 12 Jahre jüngeren Ashton Kutcher verheiratet, Rockurgestein Tina Turner und ihren deutschen Lover trennen 16 Jahre und die Liebhaber der Pop-Ikone Madonna werden immer jünger. Und damit wir Deutschen nicht der Prüderie bezichtigt werden, seien hier auch Schauspielerin Simone Thomalla, Jahrgang 1965, und ihr derzeitiger Gefährte Silvio Heinevetter, geboren 1984, genannt sowie die 51-jährige Deutschpoplegende Nena, die seit gefühlten Ewigkeiten mit einem 12 Jahre jüngeren Musiker zusammen ist. Erwähnenswert ist sicherlich auch Nina Hagen, die deutsche Godmother des Punk. Natürlich fällt sie auch in dieser Hinsicht aus dem Rahmen, schließlich schockte sie schon 1987 im noch zarten Alter von 32 Jahren durch ihre Heirat mit einem Siebzehnjährigen. Aber auch ihr postjuveniles Liebesleben verbringt sie am liebsten mit deutlich unreiferen, 15 Jahre und jüngeren Partnern.

Anders als Prominente, die sich öffentlich zu ihrer generationenübergreifenden Liebe bekennen (müssen), tun es Normalsterbliche oft noch hinter zugezogenen Vorhängen. Denn obwohl Beziehungen zwischen greisen Kerlen, auch als Sugar Daddys verniedlicht, und Girlies gemeinhin akzeptiert werden – Frauen schauen eben gerne zum starken Geschlecht auf, auch was das Alter betrifft – wird die Andersrum-Variante oft noch belächelt. Den jungen Männern wird ein Mutterkomplex unterstellt, während man den reifen Frauen häufig Jugendwahn nachsagt. Ein, zwei Jahre spielen hier wohlgemerkt keine Rolle, erst wenn die Frau deutlich älter ist als ihr Partner, sehen sich altersungleiche Paare mit Vorurteilen konfrontiert.

Is it love: Wie kann der (jung) die (alt) lieben?

Böse Zungen behaupten gerne, das Interesse älterer Frauen an jüngeren Männer sei pathologischer Natur und eigentlich unnatürlich. Anders als bei ihren männlichen Altersgenossen, denen die Eroberung einer jungen Geliebten meist gut zu Gesicht steht, werden die Affären reifer Frauen mit agilen Boys nicht als Zeichen besonderer Potenz und Attraktivität gewertet. Nein, man unterstellt den Frauen häufig, aus niederen Motiven auf superjunge Bubis zurückzugreifen. Problematisch kann es natürlich werden, wenn Männer sich mit einer älteren Partnerin einen Muttiersatz nach Hause holen wollen.

Jüngere Männer, die mit einer wesentlichen älteren Gefährtin durchs Leben ziehen, müssen sich nicht selten gegen die Unterstellung behaupten, sie suchten in der betagten Partnerin einen Ersatz für mütterlichen Rundumservice, Sex on top. Das dem mitnichten immer so ist, beweisen langjährige Partnerschaften, auch hier gilt: Wo die Liebe hinfällt, da bleibt sie liegen – egal wie alt man ist. Nicht nur im Rampenlicht Liebende stehen unter Rechtfertigungsdruck, auch bei den No-Names provoziert ein deutlicher Altersunterschied oft Unverständnis – zumindest dann, wenn der Mann sichtbar jünger ist als die Frau. Das liegt an althergebrachten Vorstellungen, wie Paarforscher herausgefunden haben. Die meisten von uns haben noch immer die uralte Vorstellung von der Musterbeziehung im Kopf, nämlich dass Frauen sich drei bis vier Jahre ältere Männer wünschen, Männer mit zunehmendem Alter aber immer jüngere Frauen. Die schlechte Nachricht: Ist dieses Altersverhältnis umgekehrt und könnte die Frau biologisch betrachtet sogar die Mutter ihres Lovers sein, sehen viele Menschen die Grenzen des guten Geschmacks überschritten. Die gute Nachricht: Psychologen beobachten eine zunehmende Aufweichung der klassischen Rollenmuster und damit auch eine steigende Offenheit für unkonventionelle Partnermodelle wie junger Mann / alte Frau.

Reife Liebhaberin – frischer Sex

Es gibt ebenso Stimmen, die plausible Gründe für die ungleiche Liebeskombi ins Gespräch bringen. Soziologen behaupten beispielsweise, dass ab einer bestimmten Lebensphase Gleichaltrige immer weniger zusammenpassen: Während Frauen um die 40 nochmal richtig durchstarten, widmen sich Männer in diesem Alter nicht selten ihrer Midlife Crisis. Kein Wunder, dass der jammernde Lebensabschnittsgefährte dann mit Vergnügen durch einen abenteuerlustigen Boy ersetzt wird. Vor allem, wenn Frau dann anstelle des schwabbelnden Bierbauchs ein beinah-Sixpack zum Kuscheln hat. Und natürlich tut es jeder Frau überaus gut, wenn sie kurz vor oder nach der Menopause nicht aufs erotische Abstellgleis verfrachtet wird, sondern mit einem jugendlichen Lover, der Fältchen und Altersflecken als Zeichen sexueller Reife goutiert, noch mal ordentlich Gas geben kann.

Sexualforscher sehen die Kombination auch als vitales Gespann: Wenn die Familienplanung abgeschlossen ist, die Kinder aus dem Gröbsten raus sind und die Karriere langsam fad wird, endecken viele Frauen ihre Sexualität noch einmal neu. Sie haben lange genug an Bauch, Beinen und Po gewerkelt und mit der Größe ihres Busens gehadert – fehlende Idealmaße scheren sie nun weitaus weniger als früher, was wirklich stört, kann man ja auch wegmachen lassen. Mehr Spaß im Bett bringt nicht nur dieses entkrampfte Verhältnis zum eigenen Körper, sondern auch die bei manchen Frauen mit dem Alter steigende Orgasmusfähigkeit.

Da passt ein potenter Zwanzigjähriger natürlich perfekt als erotischer Sparringspartner. Der wiederum profitiert vom Erfahrungsschatz der älteren Partnerin und steht auch weniger unter Erfolgsdruck. Denn eine reifere Dame weiß nicht nur besser, was sie auf Hochtouren bringt, sondern kann das auch ungenierter verbalisieren als ein unerfahrenes Mädel – und bringt so dem Jungspund allerhand bei in Sachen Verführungskünste. Ein weiterer Vorteil: Eine gestandene Frau hat es seltener auf einen Beschützer und Ernährer abgesehen, ist oft finanziell unabhängig und hat hier sogar so manches zu bieten.

Leid und Freud: Junge Liebhaber können auch ungesund sein

Auch wenn man pseudo-ethische Einwände getrost vernachlässigen kann, sollte Frau sich manche Erkenntnisse doch zu Herzen nehmen: Forscher fanden heraus, dass junge Liebhaber für betagte Damen ungesund sein können. Denn je älter Frauen im Vergleich zu ihrem Partner sind, desto mehr sinkt ihre Lebenserwartung. Eine Erklärung dafür sehen die Experten weniger im ausschweifenden Sexleben mit den potenten Buben, sondern vielmehr in der Gesellschaft. Die hat sich zwar mittlerweile an den Anblick ungleicher Paare gewöhnt, misstraut dem Gespann reife Frau-junger Lover aber nach wie vor – im normalen Leben wohlgemerkt. Bei Stars und Künstlern mag man die normabweichende Liebeswahl als exzentrisches Signum der Kreativität noch billigen, aber spätestens wenn die eigene Tante einen Zwanzigjährigen datet, ist es mit der Toleranz vorbei. Reife Damen, die mit einem wesentlich jüngeren Mann liiert sind, fühlen sich daher nicht selten als Außenseiterinnen und werden gerade auch aus den eigenen Reihen gemobbt. Und das bedeutet oftmals Stress, der ja erwiesenermaßen Gift für den Körper ist. Aber ungleiche Konstellationen müssen keineswegs zum (Liebes-)Exitus führen. Alter schützt vor Liebe nicht – sondern kann ganz im Gegenteil eine sehr gute Voraussetzung für eine erfüllte Partnerschaft sein.

Vom richtigen Umgang mit dem Cougarweibchen: 7 Tipps für wilde Jungs

  • Erst mal schnuppern? Im Internet findet man jede Menge Flirtportale für Cougarfrauen und interessierte Männer. Auch renommierte Partneragenturen vermitteln Kontakte zu und für Cougar-Frauen, hier können neugierige Jungs reife Damen daten und Cougar-Weibchen auf Pirsch gehen.
  • Oder sich lieber gleich ranpirschen? Cougarfrauen findet man heutzutage eigentlich überall, denn schließlich genießen sie das Leben in vollen Zügen. In Städten trifft man sie natürlich häufiger als auf dem Dorf, im Supermarkt seltener als an der Tankstelle. Allerdings meiden die Puma-Damen Orte, an denen die jüngere weibliche Konkurrenz Revieransprüche hat. In-Clubs für unter 30-Jährige sind als Kontaktbörse also ebenso ungeeignet, wie Mac Donalds oder ein Teenager-Café. Schon eher: Starbucks oder hippe Cocktailsbars.
  • Haben Sie eine Cougarfährte aufgenommen? Dann sollten Sie (junger Mann), sie (reife Dame) intelligent umwerben. Denn merke: Ältere Frauen sind von Männerseite bisweilen schon recht viel gewöhnt, leere Komplimente durchschauen sie ebenso gnadenlos wie plumpe Anmachversuche. Also schleichen Sie sich lieber erstmal sachte an, versuchen Sie, Blickkontakt aufzunehmen und einen guten Gesprächsanlass zu suchen.
  • Sie haben das erste Date mit der Cougar geangelt? Herzlichen Glückwunsch! Damit alles gut geht, sollten Sie platte Bemerkungen über das Alter der Dame Ihres Herzens („Ich hätte nie gedacht, dass Du schon 48 bist!“) ebenso tunlichst vermeiden wie schnöde Machoallüren („Lass mal, ich zahle.“). Cougars wollen umworben werden, aber lieber subtil als offen.
  • Sie sind tierisch in eine Cougar verliebt? Wie schön! Damit das so bleibt, sollten Sie es gelassen angehen. Behandeln Sie Ihre Angebetete wie eine Königin, aber ohne zu übertreiben. Machen Sie nicht einen auf reifer Typ, seien Sie so jugendlich natürlich wie Sie sind (Cougars mögen´s authentisch).
  • Kuscheln oder kämpfen? Lassen Sie ihr im Bett die Vorfahrt und genießen Sie die Variationsbreite ihrer erotischen Erfahrung. Aber werden Sie nicht unterwürfig, seien Sie lieber mutig, was neue Liebesspiele anbelangt. Und bestimmen Sie öfter mal die Location für das nächste intime Date.
  • Wie sag ich´s meiner Familie? Zugegeben: Im ersten Moment wird Ihr Vater bestimmt stutzen, wenn Sie ihm Ihre neue Traumfrau vorstellen – die gerade mal 2 Jahre älter als der Papi ist. Aber falsche Scheu ist hier völlig fehl am Platze. Stehen Sie zu Ihrer Liebe, lassen Sie sich weder von spitzen Bemerkungen aus dem Freundeskreis noch von hämischen Sprüchen der Nachbarn ins Bockshorn jagen.

So angelt man sich was Jüngeres: 7 Tipps für Cougar-Damen

  • Machen Sie sich nicht jünger als Sie sind. Stehen Sie zu Ihrem Alter, das ist das Pfund, mit dem Sie wuchern sollten. Wenn Ihnen Chinos stehen – wunderbar, dann gehen Sie mit der Mode. Sehen die trendigen Hosen bei Ihnen allerdings aus wie ein alter Jutesack, dann sollten Sie die Pfoten davon lassen, auch wenn´s alle jungen Dinger tragen.
  • Suchen Sie nicht nach jungen Spielgefährten. Sorgen Sie dafür, gefunden zu werden. Blicke, Gesten, Sprüche – machen Sie zum richtigen Zeitpunkt auf sich aufmerksam. Gehen Sie offen durchs Leben, versuchen Sie ein Gespür dafür zu entwickeln, ob sich der junge Typ an der Bar wirklich für Sie interessiert oder nur höflich sein möchte.
  • Tanzen Sie aus der Reihe. Aber nicht in der Stammdisko Ihrer Nichten. Das Omacafé ums Eck sollte für ein erstes Date ebenso tabu sein. Sie müssen Ihr Liebesobjekt nicht damit beeindrucken, dass Sie wie eine Zwanzigjährige rumhüpfen, sollten aber auch nicht mit spießigen Treffpunkten gleich eine erotische Flaute einleiten.
  • Arrrrrrrrrrggg...oder lieber schnurren? Wie Sie angreifen, bleibt natürlich Ihnen überlassen, große Attacken kommen aber erfahrungsgemäß weniger gut an als vorsichtige Anschleichmanöver. Auch wenn Sie später die Tigerin in sich rauslassen, sollten Sie zunächst zurückhaltend sein. Zusätzlicher Vorteil: Sie bleiben souverän und blamieren sich nicht, wenn der Boy nur mal spielen wollte.
  • Seien Sie stolz auf Ihren jungen Lover? Aber geben Sie nicht mit ihm an! Er sollte keine Trophäe sein, die Sie gerne rumzeigen, um zu beweisen, wie weit Sie Ihrem tatsächlichen Alter hinterher sind. Verstricken Sie sich nicht in blöden Ausreden, wenn die Sprache auf den Altersunterschied kommt, rechtfertigen Sie sich nicht für Ihre Liebe – denn die gehört Ihnen ganz allein!
  • Verwöhnen ja, bemuttern nein! Nichts vertreibt einen (normalen) jungen Mann effektiver, als eine Frau, die ihm die Hemden bügelt. Lassen Sie bloß nicht die Mutter raushängen oder geben Sie schlaue Tipps zur Haushaltsführung, auch wenn Sie das bestimmt besser können. Wenn Ihnen so was wirklich Spaß macht, sollten Sie sich mal überlegen, ob Sie was fürs Bett oder eher eine neue Aufgabe suchen.
  • Gehen Sie mit. Ihr letzter Konzertbesuch liegt 10 Jahre zurück und der Bandname sagt Ihnen so gar nichts? Trotzdem sollten Sie Ihren jungen Lover begleiten. Nur wenn Sie wirklich aufgeschlossen für neue Erfahrungen sind, hat Ihre Beziehung eine Perspektive. Sie müssen sich zwar nicht verbiegen, aber manchmal lohnt es sich doch, über den eigenen Schatten zu springen!

Unsere meistgelesenen Ratgeber ...

Verlaufen – Seitensprung gesucht? Wir haben es im Laufe der Jahre aufgegeben, Suchende aufhalten zu wollen. Hier geht es zum Vergleich der TOP-Fremdgeh-Portale