Seite 6 von 7: Die Vorboten einer Trennung: Die größten Beziehungskiller

Mann und Frau haben Beziehungsprobleme

Beziehung im Endstadium: Wann eine Partnerschaft nicht mehr zu retten ist

In vier Kapiteln konnten Sie nun lesen, wie fies die apokalyptischen Reiter vorgehen. Was Kritik und Verachtung, Rückzug und Machtdemonstration bewirken können. Sie kennen ihre Taktiken, ihre hinterlistigen Tricks. Vielleicht haben Sie inzwischen auch einmal mit Ihrem Partner über das Thema gesprochen. Entweder, weil Sie es total erschreckend und absurd fanden, oder weil Sie Parallelen zu Ihrem Beziehungsleben erkannten.

In beiden Fällen haben Sie damit schon den ersten Schritt zur Entwaffnung der finsteren Gesellen getan. Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch zwei Dinge an die Hand geben: das »worst case scenario«, nämlich das Beziehungsende nach erfolgreichem Wüten der apokalyptischen Reiter – und das Gegenteil, ein Vertreiben der Störenfriede auf Nimmerwiedersehen.

Obwohl die Reiter mit Getöse und wichtigtuerischen Gesten daherkommen, sind Sie ihnen keineswegs wehrlos ausgeliefert. Es gibt sogar einen Weg, wie Sie die Untergangsboten zu Ihren Komplizen umfunktionieren können! Dazu müssen Sie zuerst das Timing der Reiter erkennen.

Das verflixte siebte Jahr...

... ist ein Mythos. Zu diesem Ergebnis kamen bereits vor vielen Jahren zahlreiche Psychologen und Anthropologen weltweit. So analysierte z.B. die Forscherin Helen Fisher die Scheidungsstatistiken von 1947 bis 1989. Bei insgesamt mehreren 100 Millionen Paaren aus 62 Ländern der Erde. Und stellte fest: Am häufigsten trennen sich Paare im zweiten und vierten Beziehungsjahr. Weltweit, in allen sozialen Schichten und Kulturkreisen, ob Viehzüchter in Irland oder Bankier in Frankfurt. Es handelt sich also nicht um ein regional begrenztes Phänomen. Schuld sind in den meisten Fällen die vier Untergangsboten, natürlich in wechselnder Besetzung.

Das heißt, die apokalyptischen Reiter arbeiten sehr schnell und können eine Liebe in kürzester Zeit zugrunde richten. Geben Sie sich also nicht der trügerischen Illusion hin, in den ersten 5-6 Beziehungsjahren immun gegen die Machenschaften der berittenen Untergangstruppe zu sein!

Wenn eine Partnerschaft zu Ende geht ...

... dann sind die apokalyptischen Reiter längst nicht mehr präsent. Wohl aber ihre Hinterlassenschaften, die sich in vier »Sterbephasen« der Liebe unterteilen lassen. Erkennungszeichen in Phase 1 ist das Gefühl, unter den Beziehungsproblemen zu ersticken. Es gibt keine unbeschwerten Augenblicke mehr, gelacht wird nur noch getrennt voneinander, wenn überhaupt. Doch sobald Sie zusammen in Ihrer Wohnung sind, herrscht eine lähmende Stimmung.

In der zweiten Phase geben Sie sich und Ihre Beziehung innerlich auf. Sie fühlen sich, als hätten Sie keinen Funken Energie mehr übrig, um für Ihre Liebe zu kämpfen. In dieser Phase stellen Sie auch die letzten Gesprächsversuche ein.

Dieser Zustand geht dann in Phase 3 über, in der Sie und Ihr Partner sich vom Liebespaar zu distanzierten Wohngenossen entwickeln, die sich gleichgültig sind. Sie schlafen getrennt, laufen sich kaum noch über den Weg, und wenn, herrscht Schweigen oder karger Smalltalk. Wie es dem Anderen geht, interessiert Sie nicht mehr.

Das Desinteresse gipfelt dann in der vierten und letzten Phase gelegentlich in eine Affaire oder einen Seitensprung. Nicht unbedingt, weil Sie sexuell ausgehungert wären. Sondern weil Sie sich nach der Nähe Ihres Partners sehnen und einen Ersatz dafür suchen. Sexaffairen bieten zwar nicht einmal ansatzweise Nähe oder Liebe, aber vermitteln eine wohltuende Illusion von Zusammengehörigkeit. Und wenn’s nur für ein paar Stunden ist.

Doch wenn Sie wieder zuhause sind, wird Sie das trostlose Gefühl umso niedergeschlagener machen. Weil Ihnen den Unterschied zwischen dem oberflächlichen Kick eines Seitensprungs und der früheren tiefen, innigen Vertrautheit und Intimität Ihrer Beziehung bewusst wird. In dieser letzten Phase werden Sie viel weinen, sich schlecht fühlen, vielleicht sogar suizidale Stimmungen erleben. Auch wenn das jetzt apokalyptisch klingt: Sollte dem so sein, dann besteht Hoffnung! Fühlen Sie tatsächlich Trauer, Schmerz, Wehmut, Sehnsucht nach der Liebe, wie sie früher einmal zwischen Ihnen war, dann gibt es einen Ausweg!

Sie können in diesem Endstadium umkehren, den ganzen Weg rückwärts gehen, sich Ihrer Beziehung bewusst annehmen und dort ansetzen, wo die apokalyptischen Reiter gewütet haben. Unabhängig davon, ob bereits einer von Ihnen die ersehnte Fremdbestätigung gesucht hat oder nicht. Eine Affaire muss keineswegs das Ende einer Beziehung bedeuten. Auch wenn die apokalyptischen Finsterlinge das gerne hätten. Außerdem, ganz ehrlich: Wie wichtig ist ein Seitensprung im Vergleich zu der Chance, dass Sie Ihre Beziehung erfolgreich wiederbeleben?

Die Untergangsboten können Ihnen viel erzählen. Über Verachtung, Kritik, Mauern oder Machtspielchen. Und? Es handelt sich um Maulhelden, die Ihnen zwar das Leben schwermachen können, aber nicht vorschreiben, was Sie zu tun haben. Was mit Ihrer Beziehung tatsächlich passiert, liegt allein an Ihnen beiden. Also geben Sie Ihre Liebe nicht kampflos auf.

Dieser Artikel hat 7 Seiten. Lesen Sie auch ...

2 Minuten für die Wissenschaft

Weiterer Rat bei Beziehungsproblemen