Was tun, wenn Liebe fremdgeht? Manchmal hilft es, sich Rat in einem guten Sachbuch zu holen. Hier sind 10 Beziehungsratgeber für die Bewältigung von Untreue.

Ausschnitt des Buchcovers »Sex: Die wahre Geschichte«

Das Beziehungs-Kit: 10 Sachbücher zur Rettung angeknackster Partnerschaften

Buch auf, Krise weg – ganz so einfach ist es nicht. Aber bei einigen Liebesproblemen kann die Lektüre eines passenden Beziehungsratgebers wegweisend sein. Wir haben aus unserem Fundus zehn Titel ausgesucht, die Ihnen guten Rat in schwierigen Zeiten geben können.

10 Beziehungsratgeber zur Bewältigung einer Untreuekrise

[1] Ulrich Clement: Wenn Liebe fremdgeht

Für alle, die alles über Fremdgehen wissen wollen

Ulrich Clement, 1950 geborener Psychologe und Paartherapeut, ist ein Fachmann für Affären, könnte man sagen. Sein Buch ist ein Standardwerk, an dem keiner vorbei kommt, der sich mit dem Thema Untreue einigermaßen konstruktiv auseinandersetzen will. Wer seinen Partner betrogen hat oder betrogen wurde, steht immer vor der Frage: Wie geht es weiter? Perspektiven, Möglichkeiten und Auswege vermittelt Clements Buch auf beruhigend nüchterne Art.

»Affären sind Geschichten mit offenem Ausgang«

Der Inhalt

  • Untreue gibt es, damit müssen wir uns abfinden. Wir sollten sie nicht pauschal verteufeln, sondern sie mit Anstand, Würde und Stil leben, wenn sie passiert.
  • Clement legt die Basis dafür, indem er zunächst das Dilemma der Monogamie beleuchtet und Fakten zur Untreue resümiert: Er klärt, was Treue überhaupt ist, warum sie in Beziehungen zum Problem werden kann und wie Affären zustande kommen.
  • Seine These: Untreue ist selten Symptom einer schlechten Ehe. Sie kann jede Beziehung treffen, denn sie kann in der fremdgehenden Person selbst begründet, Folge einer Entfremdung sein oder auf drastische Art zeigen, was in der Beziehung fehlt.
  • Clement spricht Empfehlungen für den guten Umgang mit Seitensprüngen aus – und zwar für alle Beteiligten. Fallbeispiele aus seiner Praxis veranschaulichen dies als unterschiedliche Bewältigungsgeschichten.
  • Sein Ansatz: Manchmal ist es liebe- und respektvoller, eine Affäre nicht zu beichten.
  • Und: Es ist möglich, Untreue als Beziehungsgeschehnis zu akzeptieren, ohne die Partnerschaft aufzugeben. Mehr noch: Es kann einem Paar sogar gelingen, den Schrecken einer Affäre in positive Impulse umzuwandeln.

Das haben Sie davon: Clement gibt allen Betroffenen wichtige Impulse: untreuen und betrogenen Partnern ebenso wie Geliebten. Dadurch ermöglicht er auch, dass sich z. B. Betrogene in die Situation der Geliebten eindenken können. Das Buch ist keine Empfehlung zum Fremdzugehen oder eine Aufforderung zu außerehelichen Seitensprüngen. Es ist eine differenzierte und dabei sachlich-realistische Auseinandersetzung mit Untreue.

Bestellen

Ausführliche Beschreibung Dr. Ulrich Clement im Interview

[2] Andrew G. Marshall: Kann ich dir jemals wieder vertrauen?

Für alle, die von Fremdgehen ganz akut betroffen sind und ihre Beziehung nicht (gleich) aufgeben wollen.

In Großbritannien ist Andrew G. Marshall einem sehr breiten Publkum bekannt. Immerhin praktiziert der Paartherapeut seit mehr als drei Jahrzehnten und gibt regelmäßig Tipps in verschiedenen Medien. Sein Buch ist sehr einfühlsam geschrieben und spricht die Betroffenen direkt an – Betrogene und Fremdgeher. Das eignet sich sogar als gemeinsame Lektüre für Paare, bei denen einer fremdgegangen ist.

»Was immer auch geschieht, am Ende der Reise werden Sie tapferer, weiser und stärker sein.«

Der Inhalt

  • Wut, Schmerz, Angst, Trauer – wer betrogen wurde, muss mit vielen Gefühlen fertig werden. Am schwierigsten ist es, das zerstörte Vertrauen wieder aufzubauen.
  • Marshall meint: Es ist nicht nur möglich, eine Beziehung trotz Seitensprung zu retten, die Untreue kann die Beziehung sogar stärken und verbessern.
  • Untreue könne eine Chance sein. Dafür will er den Blick öffnen und Betroffenen helfen, Schritt für Schritt einen Weg aus der Verzweiflung zu finden.
  • Marshall unterteilt die Zeit nach der Untreue in 7 Phasen. Diese können sich innerhalb weniger Wochen abspielen oder Monate dauern. Sie reichen von der schockierenden Entdeckung bis zur Bewältigung, also einem Neuanfang oder der Trennung.
  • In jedem Kapitel geht Marshall einfühlsam auf die Gefühle der Betroffenen ein, beleuchtet sämtliche Emotionslagen und gibt Ratschläge für die Bewältigung der jewieligen Krisenphase.
  • Außerdem fügt er jedem Kapitel einen Abschnitt für den untreuen Partner hinzu – auch ihn spricht er exlizit an und gibt Tipps, wie er sich verhalten kann.

Das haben Sie davon: Marshall ist der große Tröster unter den Autoren, sein Buch zu lesen, kann einfach gut tun, gerade, wenn die Untreue noch ganz frisch ist. Sie können und werden das überleben, lautet die Botschaft. Verständnisvoll und motivierend geht Marshall die Aufarbeitung an – Übungen, prägnante Zusammenfassungen und Rück- sowie Ausblicke machen sein Buch zu einem Logbuch für Menschen, in deren Leben ein Seitensprung einbricht.

Bestellen

Ausführliche Beschreibung

[3] Holger Lendt & Lisa Fischbach: Treue ist auch keine Lösung Ein Plädoyer für mehr Freiheit in der Liebe

Für alle, die an Monogamie nicht glauben können oder wollen.

Das Autoren-Duo weiß, wovon es schreibt: Beide sind Psychologen, beide befassen sich als Paartherapeuten mit Beziehungen – und vor allem mit der Treue. Die sei auch keine Lösung, behaupten Lendt und Fischbach und untermauern ihre gewagte These in ihrem Buch. Das wollen sie nicht als Ratgeber, sondern eben als ein Thesenbuch verstanden haben, in dem sie zu einer intellektuell-sachlichen Hinterfragung der Treue anregen.

»Jede Beziehung ist vollkommen individuell. Darin besteht ihr Segen und ihr Fluch.«

Der Inhalt

  • Was wir unter Treue verstehen, ist Augenwischerei: Wir Menschen sind eigentlich nicht für die Monogamie gemacht. Und die Monogamie ist nicht für uns Menschen gemacht.
  • Viele Menschen haben einen hohen Treueanspruch, aber auch Untreuesehnsüchte. Vor diesem Dilemma kapitulieren viele: Sie trennen sich eher von ihrem Partner als von ihren Treueidealen.
  • Dabei kann Treue lieblose Gewohnheit sein – Untreue dagegen wahre Liebe, das zeigen die Autoren auf.
  • Sie folgen der Geschichte der Monogamie, erklären, wie sie als Beziehungskonzept entstanden ist, wo die kulturellen und biologischen Wurzeln liegen und welche Schwierigkeiten sich für unser Liebesleben dadurch ergeben.
  • Dabei gehen sie auch auf die moralischen Aspekte ein und beleuchten den modernen Zwiespalt: Wir suchen Glück und Erfüllung in der Liebe, wollen sie exklusiv – scheitern aber oft daran.
  • Treue ist gerade heute Definitionssache, Untreue nicht immer eine Abkehr von der Liebe. Sondern oft Ausdruck eines Freiheitswillens.

Das haben Sie davon: Ist Treue für mich ein lebbares Konzept? Oder habe ich eine andere, ganz persönliche Interpretation von Liebe? Die Diplompsychologen regen dazu an, sich anders mit der Treue-Frage zu konfrontieren. Das tun sie ein wenig provokativ, aber nur so weit, dass man ins Nachdenken gerät. Wenn Sie am herkömmlichen Monogamiekonzept zweifeln, immer wieder an Ihre Freiheitsgrenzen in der Liebe geraten, ist dieses Buch Pflichtlektüre. Denn es ermutigt dazu, abseits der üblichen Interpretationspfade das Phänomen Treue in der Partnerschaft zu überdenken.

Bestellen

Ausführliche BeschreibungHolger Lendt im InterviewLisa Fischbach im Interview

[4] Julia Kathan: Alles für ein bisschen Liebe. Liebessucht erkennen und heilen

Für alle Frauen, die immer an die falschen Männer geraten.

Sie ist Sängerin, Buddhistin, Autorin, Liebescoach und Betroffene: Julia Kathan kann ausdrücken wie keine andere, was in einer Frau vor sich geht, die immer wieder in der Liebe enttäuscht wird. Besonders Frauen neigen nämlich dazu, sich auf Liebe und Beziehung als Lebenselixier zu fixieren und sich ständig in den »Falschen« zu verlieben – also in Männer, die ihnen niemals das geben können, was sie sich wünschen.

»Wir können das Drama unserer Lovestory umschreiben, wenn wir bei uns anfangen und uns auf den Weg machen, die Liebe in uns zu finden und zu aktivieren.«

Der Inhalt

  • Frauen sind das überliebende Geschlecht, sie stürzen sich kopfüber in die Liebe, auch wenn die allem Anschein nach aussichtslos ist.
  • Viele hängen gerade dann an und in der Liebe fest, wenn sie unmöglich ist – dieses Verhalten definiert Kathan als liebessüchtig.
  • Wahre Liebe, schreibt sie, sei unbeschwert, frei von Angst, tolerant, freudvoll und vor allem ausgeglichen. Ist sie das nicht, kann sie zwanghaft, sprich: zu einer Liebessucht werden. Und die ist – wie der Name schon sagt – alles andere als frei und erfüllend.
  • Warum sind Frauen liebessüchtig, wie erkennt man, dass man in dieser Falle steckt, wo liegen die Ursachen und: Wie kommt man aus dieser beklemmenden Lage wieder heraus?
  • Schluss mit Warten und Schmachten, Kathan motiviert dazu, sich auf sich selbst zu besinnen, anstatt trügerischen Liebesgefühlen hinterher zu jagen.
  • Zwischen den Zeilen hindurch ist immer spürbar, dass Kathan genau weiß, worüber sie schreibt – aus eigener schmerzlicher Erkenntnis. Und vor allem, dass sie weiß, wie frau aus dieser schmerzlichen Lage wieder hinauskommt.

Das haben Sie davon: Julia Kathan geht emotional an die Sache heran, ihr Buch ist durchdrungen von mitfühlendem Verständnis, rüttelt auf und ermutigt. Liebe kann glücklich machen, aber nur, wenn wir wahre Liebe für uns selbst empfinden können. Kathan beschreibt die Licht- und Schattenseiten der Liebe und zeigt, wie Frauen es anders machen können, wie sie liebessüchtiges Verhalten erkennen und es in wahre Selbstliebe transformieren können. Besonders geeignet ist das Buch für alle, die einen spirituell angehauchten Weg aus dem Liebesleid suchen.

Bestellen

Ausführliche Beschreibung Julia Kathan im Interview

[5] Hans Jellouschek: Warum hast Du mir das angetan? Untreue als Chance

Für Paare, die den Seitensprung eines Partners gemeinsam bewältigen wollen.

Ob es um gelingende Partnerschaften geht, dauerhafte Liebe oder eben Untreue – von Hans Jellouschek gibt es ein passendes Buch dazu. Der 1939 geborene Theologe und Psychologe hat eine ganz besonders eingehende Art, sich mit Liebesproblemen zu befassen. Liest man seine Bücher, kommt es einem oft so vor, als würde man einem weisen, gutherzigen Berater direkt gegenübersitzen.

»Treue kann nie als Gebot von außen auferlegt werden.«

Der Inhalt

  • Ein Seitensprung muss nicht das Aus für die Beziehung bedeuten. Jellouschek zeigt anhand der Geschichte von drei Paaren, welche Ursachen und Folgen eine Affäre haben kann.
  • Oft konzentrieren sich Paare nach dem Fremdgehen darauf zu klären, wer »Schuld« hat. So bleiben sie im Konflikt stecken und erkennen nicht, welches Entwicklungspotenzial eine Affäre für die Beziehung haben kann.
  • Heutige Partner haben meist ein unerfüllbares Liebesideal, sie stellen unrealistische Erwartungen aneinander. Dadurch steigt die Enttäuschung vor allem desjenigen, der betrogen wird, ins Überdimensionale.
  • Der Liebesbetrug wird als etwas Existenzielles, als radikale Aufkündigung eines ganzen Lebenskonzeptes empfunden. Und kann so Entwicklungsmöglichkeiten geradezu blockieren.
  • Hier setzt der Paartherapeut an: Man müsse versuchen, die Hintergründe zu erforschen, dann könne ein Seitensprung die Beziehung bereichern. Weil die Untreue offenbart, was in der Beziehung bisher ungesagt blieb und was fehlt.

Das haben Sie davon: Untreue tut weh – muss aber nicht die Beziehung zerstören. Jellouschek nähert sich dem Thema ganz klassisch, definiert Treue als einen hohen Wert, den man aber nicht über alles stellen darf. Außenbeziehungen entstehen immer aus bestimmten Motiven und denen müssen Paare auf den Grund gehen – dabei hilft Jellousches Buch. Das lebt von leiser Klugheit, man spürt, dass der Autor neben langjähriger Erfahrung als Paarberater auch so etwas wie Weisheit mitbringt.

Bestellen

Ausführliche Beschreibung Hans Jellouschek im Interview

[6] Maja Langsdorff: Die Geliebte. Was es heißt, die Andere zu sein

Für Frauen, die in einen vergebenen Mann verliebt sind.

Sie war selbst eine Geliebte, und das macht ihr Buch unter anderem so authentisch: Die Journalistin Maja Langsdorff hat unzählige Interviews mit Geliebten geführt und sich so auf die Spur der Frau im Schatten begeben. Ist die Geliebte Vamp oder Opfer? Klaut sie Männer oder wird sie verführt? Ist sie Opfer oder Täterin? Und wie kommt sie aus dieser Rolle heraus, wie kann sie sich selbst vor Liebesschmerz bewahren? Dieses Buch ist ein Rundumschlag in Sachen Geliebte und darum nicht nur für betroffene Frauen selbst überaus lesenswert.

»Ein Mann zwischen zwei Frauen, ein klarer Fall: Er betrügt seine Frau. Die Frage ist nur, welche.«

Der Inhalt

  • Frauen werden häufiger zu Geliebten als Männer, sie sind eigentlich immer in der schlechteren Position.
  • Eine Geliebte ist gezwungen, ihre Gefühle geheim zu halten – nicht aus eigener Not, sondern gezwungenermaßen, schließlich liebt sie ja nicht »rechtmäßig«.
  • Oft werden sie missbraucht als Sündenbock: Dem Ehedrama wird das Geliebtendrama vorgeschoben, was das Paar davon abhält, sich wirklich mit dem Fremdgehen auseinanderzusetzen.
  • Vor ein paar Jahrhunderten waren Geliebte oft mächtige Wesen, die von ihrem Status profitierten. Männer mit Geliebten galten als besonders potent und mächtig.
  • Spätestens seit sich das Bild der Ehe gewandelt hat und die Paarbeziehung als Ideal gilt, sind Geliebte geächtet als die Bösen, die in eine Beziehung eindringen und sie zerstören.
  • Langsdorff durchleuchtet die einzelnen Phasen des Geliebtendaseins und macht klar, dass eine heimliche Liebe immer eine Last darstellt, vor allem für die Geliebte, die meist die Verliererin ist.
  • Anstatt schicksalsergeben auf den Zufall zu hoffen, sollte sie sich befreien.
  • Wer nicht länger als Geliebte leiden will, muss aktiv werden: Reden, lesen, schreiben, sich Mut von Betroffenen zusprechen lassen – das kann helfen, sich aus dem unguten Liebesverhältnis zu lösen oder es schmerzfreier zu erleben.

Das haben Sie davon: Die Journalistin hat sich auf Frauenthemen spezialisiert, aus unzähligen Gesprächen weiß sie, wie Geliebte sich fühlen. Diese macht sie zur Hauptfigur, stellt sie aber weder in die Opferecke, noch teilt sie ihr die Verführerrolle zu. Sachlich, aber ohne die Gefühle zu missachten, beschreibt sie das Leiden, aber auch die Lust der Geliebten an der heimlichen Liebe aus verschiedenen Perspektiven und vor dem Hintergrund der historischen Entwicklung. So wirbt sie ganz nebenbei für mehr Toleranz gegenüber Frauen, die heimlich lieben (müssen).

Bestellen

Ausführliche Beschreibung Maja Langsdorff im Interview

[7] Shirley Glass: Psychologie der Untreue

Für alle, die vor, während oder nach einer Beziehung Untreue bewältigen wollen.

Ein umfassendes Werk, das sich mit Untreue befasst – Shirley Glass behandelt in »Not just Friends« von der Entstehung über die Aufdeckung bis zur Bewältigung wirklich alles zum Thema. Bereits 2003 erschien ihr Buch in den USA, im gleichen Jahr verstarb die Psychologin, die als eine der renommiertesten Untreue-Expertinnen galt. Ihr umfangreiches Werk über Fremdgehen ist das beredte Ergebnis ihrer langjährigen Arbeit als Eheberaterin und ihrer weitreichenden Forschungen auf dem Gebiet.

»Das Verlockende am Seitensprung ist, wie der untreue Partner sich in den bewundernden Augen der neuen Liebe widergespiegelt sieht.«

Der Inhalt

  • Fremdgehen ist ein Massenphänomen, trotzdem verstehen die meisten Menschen nicht wirklich, was hinter Untreue steht und wie sie zustande kommt.
  • Bei dem heiklen Thema dominieren subjektive Meinungen und individuelle Überzeugungen, viele Informationen und Erklärungen sind irreführend oder sogar falsch.
  • Glass geht davon aus, dass vor allem enge Freundschaften die Gefahr mit sich bringen, in eine Affäre überzugehen.
  • Sie vertritt grundsätzlich die These: Der betrogene Partner erleidet durch den Treuebruch eine starke psychische Erschütterung, auf die angemessen eingegangen werden muss.
  • Das bedeutet nicht, dass der untreue Partner der Böse und der Betrogene der Gute ist. Beide Partner müssen gegenseitiges Verständnis entwickeln.
  • In vier großen Kapiteln beleuchtet Glass alle Phasen der Untreue: Vom Abrutschen in eine Fremdbeziehung, vom Schock, wenn die Untreue entdeckt wird, über die schwierige Aufarbeitung bis zur Heilung, also der Bewältigung eines Seitensprungs.
  • Verstehen, Verarbeiten, verzeihen – darauf laufen ihre Ansätze hinaus.
  • Außerdem befasst sich Glass auch ausführlich damit, wie Paare ihre Beziehung vor Untreue schützen können.

Das haben Sie davon: Um die Enttäuschung und den Schmerz in eine Chance verwandeln zu können, leistet Glass eine Art bibliophilen Beistand: Dieser umfangreiche Leitfaden begleitet Sie Schritt für Schritt durch den gesamten Untreue-Prozess. Glass schreibt wissenschaftlich fundiert, immer verständlich mit vielen Fallbeispielen und leicht umzusetzenden Handlungsempfehlungen. Besonders nützlich wird das Buch durch Tests, Fragelisten zur Selbsteinschätzung und viele gut umsetzbare Verhaltensratschläge. Damit bekommt es einen sehr praktischen Charakter, denn es liefert nötiges Handwerkszeug und Wissen, damit Betroffene die dramatische Zeit »danach« so gut wie möglich durchstehen.

Bestellen

Ausführliche Beschreibung Susanne Nagel (Übersetzerin) im Interview

[8] Gerti Senger: Schattenliebe. Nie mehr Zweite(r) sein

Für alle, die in einem Liebesdreieck gefangen sind oder waren.

Gerti Senger ist unter anderem Psychotherapeutin, Sexual- und Paartherapeutin, Psychologin und Co-Vorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für Sexualforschung. Das Thema Dreiecksbeziehung beschäftigte die 1942 geborene Österreicherin schon lange, im Praxisalltag erlebte sie tagtäglich, dass eine Schattenliebe der Himmel auf Erden und die Hölle sein, ein Leben blockieren, aber auch Ehen stabilisieren kann.

»Nicht die Liebe verlangt nach Ausschließlichkeit. Es ist unser narzisstischer Anspruch, für den anderen wichtiger zu sein als alle anderen.«

Der Inhalt

  • Schattenlieben sind nach Sengers Definition Beziehungsverstrickungen, die sich meist in einem Dreieck abspielen – zwei sind ein Paar, einer fühlt sich ausgeschlossen.
  • Gemeinsam mit ihrem Kollegen Walter Hoffmann befragte Senger 946 Österreicher und Österreicherinnen zwischen 20 und 60: Wie lange dauert eine Schattenliebe? Wann macht sich die Sehnsucht nach dem faszinierenden Dritten bemerkbar? Wer gewinnt in diesem Kampf um Liebe, Sex, Nähe und Sicherheit? Und: Gibt es typische Persönlichkeiten, die zu einer Schattenliebe neigen? Wie viele Menschen sind wirklich in ein Liebes-Dreieck verstrickt?
  • Die Ergebnisse dieser Untersuchungen und viele Interviews bilden die Basis dieses Buches, das sich auf handfeste Fakten bezieht.
  • Fast jeder Mensch wird im Laufe seines Lebens mindestens einmal Teil einer Schattenbeziehung. Die meisten Dreiecksbeziehungen zerbrechen innerhalb der ersten sechs bis acht Monate.
  • Aber je länger die Schattenbeziehung dauert, umso mehr »stabilisiert« sie sich und kann zum Dauerzustand werden.
  • Ein geheimes Liebes-Dreieck beginnt meist harmlos, klassisches Muster: Sie ist ungebunden, er verheiratet. Beide sind sich einig: Wir wollen niemandem wehtun, nur den Augenblick genießen, nichts Langfristiges.
  • Die meisten Schattenlieben gibt es zwischen dem 5. und 10. Beziehungsjahr.
  • Bis auf wenige Ausnahmen sehnen sich die meisten Schattenfrauen nach einem gemeinsamen Alltag, also genau nach dem Zustand, der eine Schattenliebe eigentlich begünstigt.
  • Schattenlieben können gut gehen – bringen aber viele Konflikte, Probleme und Enttäuschungen mit sich.

Das haben Sie davon: Sengers Buch ist ein straff geschriebener Mix aus wissenschaftlichen Fakten, psychologischen Erklärungen und Fallbeispielen, die veranschaulichen, wie sich Schattenliebe anfühlt – im Positiven wie im Negativen. Diese fundierten Einblicke in das Untreue-Geschehen münden in Hilfe zur Selbsthilfe. Denn das Buch punktet mit pragmatischer Hilfestellung: Die beiden letzten Kapitel enthalten konkrete Ratschläge wie Betroffene aus dem Schattenleben herausfinden.

Bestellen

Ausführliche Beschreibung

[9] Wolfgang Krüger: Das Geheimnis der Treue

Für alle, die in ihrer Partnerschaft treu sein wollen.

Kommt die Sprache auf Treue, fällt sicherlich der Name Wolfgang Krüger. Er gehört zu den renommiertesten Paartherapeuten Deutschlands und hat eine klare Meinung zu Fremdgehen: Affären kommen häufig vor, aber Treue ist dennoch sehr wichtig und das Fundament einer glücklichen Beziehung. Darum sollten wir daran festhalten, auch wenn es schwierig wird, sexuell und emotional über lange Jahre treu zu bleiben.

»Doch tatsächlich ist die Treue sehr zeitgemäß, denn wir brauchen kräftige soziale Wurzeln, um von den Stürmen des Lebens nicht fortgeweht zu werden.«

Der Inhalt

  • Die meisten von uns wollen Treue. Die wenigsten können Treue ein Leben lang.
  • Wir alle sind nach wenigen Beziehungsjahren wieder empfänglich für die Reize neuer Liebesobjekte, niemand kann sich über lange Zeit gleichbleibend für eine Person begeistern.
  • Jede Beziehung durchläuft verschiedene Stadien, nach zwei bis drei Jahren folgt die Ernüchterung: Wir haben uns an die Liebe gewöhnt und alles, was gewöhnlich ist, verliert zwangsläufig an Reiz.
  • Wenn Paare es schaffen, diese Phase der Enttäuschung gemeinsam zu durchstehen, dann stehen die Chancen gut, dass sie sich treu bleiben.
  • Untreue hängt mit unserer gesamten Lebenseinstellung zusammen: Kindheitserfahrungen, Angst vor Nähe, eine unglückliche Ehe oder das Bedürfnis, das eigene Selbstwertgefühl aufzupeppen können Motive sein.
  • Treue sieht Krüger als eine Kombination aus Wollen und Können.
  • Eines steht für ihn fest: Ein Seitensprung weist stets auf eine Krise in der Liebesbeziehung hin und ist immer ein Drama für alle Beteiligten.
  • Zwar könne theoretisch die Affäre eines Partners das Beziehungsliebesleben wieder ankurbeln, meist verbessere sie die Beziehung aber nicht.

Das haben Sie davon: Krüger ist ein Verfechter der Treue: Sie sei eine schwere Aufgabe, der wir uns stellen müssen und können. Alle grundlegenden Liebesprobleme haben ihre Wurzeln in der Frage nach der Treue, schreibt Krüger. Vertrauen sei ein zentrales Element in der Liebe und entscheide häufig darüber, ob Beziehungen gelingen oder scheitern. Das heißt aber nicht, dass wir auf Gedeih und Verderb einem Menschen treu sein müssen – Krüger fordert dazu auf, den Begriff kritisch zu hinterfragen. Und auch den Mut zu haben, gemeinsam eine eigene Definition dafür zu finden.

Bestellen

Ausführliche Beschreibung Dr. Wolfgang Krüger im Interview

[10] John Gottman: Die Vermessung der Liebe

Für alle, die aus erster Hand psychologische Details über Beziehungen und Fremdgehen erfahren wollen.

Er gilt als unbestrittener Paar-Guru: Der amerikanische Psychologe John Gottmann hat sich durch sein legendäres Lov-Lab einen internationalen Namen gemacht. In diesem Appartement beobachtete er Paare beim Streiten und leitete daraus seine bahnbrechenden Theorien ab, etwa die, dass die Art, wie ein Paar streitet, eine Prognose darüber erlaubt, wie lange es zusammenbleiben wird. Bekannt ist Gottman auch für seine Theorie von den Apokalyptischen Reitern und seine verblüffend zutreffenden Vorhersagen für Liebeglück.

»Eine feste Beziehung ist ein Vertrag, der auf gegenseitigem Vertrauen, Respekt, Schutz und Rückhalt basiert. Alles, was diesen Vertrag verletzt, kann eine Form von Untreue sein.«

Der Inhalt

  • Was hält Paare zusammen und was treibt sie auseinander?
  • Um das wissenschaftlich zu erforschen, hat Gottman Beziehungskonstellationen theoretisch analysiert und praktisch betrachtet: In seinem Liebes-Labor, einem mit Schlafcouch, Sofa, Fernseher, Küche und unzähligen Videokammeras ausgestattetem Appartment in Seattle beobachtete er Paare in Echtzeit, um herauszufinden, wie Beziehung funktioniert – oder eben nicht.
  • Seine Erkenntnisse aus diesen Beobachtungen sind bahnbrechend. So entwickelte er interessante Theorien, etwa die, dass unglückliche Paare sich wie Feinde verhalten, glückliche dagegen selbst in den härtesten Auseinandersetzungen kompromissbereit sind.
  • Gottmans Buch regt dazu an, die eigene Beziehung abzuklopfen, das Vertrauensniveau zu bestimmen, den Status Quo der Liebe zu erfassen und Untreue konstruktiv zu bewältigen.
  • Kern dabei ist die Kommunikation eines Paares: Die Art wie zwei Menschen miteinander sprechen, gebe direkten Aufschluss über die Qualität und Zukunftsfähigkeit ihrer Beziehung.
  • Gottman liefert wissenschaftliche Hintergründe, eine Vielzahl von Fallbeispielen in Form von Dialogen und Tests, mit denen Leser die eigene Beziehung hinterfragen können.

Das haben Sie davon: Hat Ihre Beziehung noch eine Chance? Mit Hilfe von Gottmans Buch könnten Sie das herausfinden. Seine Ausführungen bewegen sich auf hohem Niveau, sind dabei aber sehr praxisnah. Gottman beschreibt nicht nur, er liefert auch Material für eine sachliche Selbstanalyse. Ein Neuanfang nach einem Seitensprung ist möglich, zeigt er. Aber zunächst einmal sollte man seine Beziehung einer genaueren Begutachtung unterziehen. Gottman beschönigt nichts, gerade dieser realistische und neutrale Blick kann die nötige Distanz zum Beziehungsdrama ermöglichen.

Bestellen

Ausführliche Beschreibung

2 Minuten für die Wissenschaft

Mehr zum Thema: Das könnte Sie auch interessieren