Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»
SEITE 9: Raus aus dem Schatten – 10 befreiende Schritte
von der Geliebten zur Liebe

Schritt 8: Alleinsein ohne Einsamkeit

Jeder ist ab und zu mal gerne für sich. Wer allerdings in einer Schattenbeziehung lebt, für den ist Alleinsein keine entspannende Sache, sondern mit vielen negativen Assoziationen behaftet. Zweifel, Misstrauen, Unsicherheit. Weshalb viele Ex-Geliebte Gefahr laufen, nach der Trennung von ihrem Schattenmann in eine soziale und emotionale Isolation abzudriften. Vorsicht!

Gerti Senger schreibt hierzu in ihrem Buch Schattenliebe: »Bedenken Sie, dass man nach einer solchen Trennung dazu neigt, sich selbst abzuwerten. Man hat Abwertendes erlebt, wurde zurückgesetzt. Machen Sie sich bewusst: Sie sind ein liebenswerter Mensch, der Liebe wert!«

Was ein wenig nach Kalenderspruch klingt, ist für Sie als Betroffene überlebenswichtig. Viele Ex-Geliebte unterschätzen die soziale Isolation nach dem Schattendrama, in die Sie ganz langsam, aber unaufhaltsam reinrutschen können. Anfangs klammern Sie sich an den Job und scheinbare Ablenkungen wie Sportstudio oder virtuelle Aktivitäten, doch die emotionale Kälte, die als schmerzhafte Nachwirkung einer Schattenbeziehung übrig bleibt, wirkt wie ein schleichendes Gift. Weil das Alleinsein für Sie während der Schattenbeziehung stets mit einer Entwertung Ihrer Person verbunden war. Dies gilt für Ehefrauen wie Geliebte. Die Ehefrau wurde entwertet, weil sie genau wusste, wo ihr Mann war, wenn sie abends allein zuhause saß. Die Geliebte wurde entwertet, weil sie außerhalb bestimmter »Sprechzeiten« nicht in Erscheinung treten durfte. Für manche Geliebte sind spezielle Feste besondere Einsamkeits-Trigger, z.B. Weihnachten oder Geburtstage.

Auffällig ist eine spezielle Art Schüchternheit bei Frauen die aus einer Schattenbeziehung kommen, wodurch der Aufbau eines neuen sozialen Netzes verhindert wird. Gerti Senger: »Längere Zeit in einer Schattenbeziehung verstärkt Schüchternheit und Sozialängste. Der Zwang zur optimalen Selbstdarstellung, zur gelungenen Performance ist ein Nährboden sozialer Ängste. Sie gehen der Begegnung mit anderen Menschen aus dem Weg und damit oft direkt in eine Hölle der Einsamkeit.«

Die ungesunden Muster, die in einer Schattenbeziehung zwangsläufig gelebt werden, können zu einer Sozialphobie führen. In diesen Fällen sind vormals gesunde Frauen nach dem Ende der Dreiecksbeziehung nicht mehr in der Lage, normale Kontakte zu pflegen. Die destruktiven Muster haben sich verheerend auf Kommunikationsfähigkeit und Selbstsicherheit ausgewirkt und diese buchstäblich zerschossen. Wichtig: Sie sind damit nicht allein! Auch wenn kaum jemand wirklich versteht, was in Ihnen vorgeht, brauchen Sie diese Last nicht allein auf Ihren Schultern zu balancieren.

Kennen Sie den Unterschied zwischen Alleinsein und Einsamkeit? Während Ihrer Schattenbeziehung hat sich dieser Unterschied aufgelöst. Alleinsein war gleichbedeutend mit Unruhe, dem Getrenntsein von Ihrem Liebsten, einer merkwürdigen Einsamkeit. Diese Fehlentwicklung müssen Sie wieder gerade rücken. Als Erstes setzen Sie sich dem Alleinsein in kleinen Intervallen aus. Nicht in Ihrer Wohnung, sondern draußen. In einem Biergarten, Caf oder im Park in der Sonne. Bewaffnen Sie sich mit Telefon oder Laptop, damit Sie notfalls Kontakt zu einer Vertrauensperson herstellen können. Versuchen Sie dennoch, es allein auszuhalten, das fiese Gefühl, das sich Ihrer bemächtigt.

Versuchen Sie, nicht nachzudenken, sondern schalten Sie das Gewusel in Ihrem Kopf ab. Nehmen Sie Ihre Umgebung wahr. Wie riecht es? Welches Wetter haben Sie? Gefällt es Ihnen? Wie fühlt sich das Fell des Hundes an, der Ihnen um die Füße streicht? Wie sieht die Kellnerin aus? Nehmen Sie wahr, ohne darüber nachzudenken. Ja, das ist eine Kunst, aber sehr wirksam gegen soziale Ängste. Sie spüren dadurch, dass Sie im Leben zwar momentan allein sind, aber keineswegs einsam. Millionen Sinneseindrücke, Stimmen und Gesichter schwirren um Sie herum. Ist das nicht schön? Sie bräuchten nur ein Wort zu sagen, und schon ... Okay, das wäre sehr mutig, jemanden direkt einzuladen, sich zu Ihnen zu setzen. Wenn Ihnen danach ist, tun Sie es. Für den Anfang reicht es aber, wenn Sie ab und zu jemandem ein Lächeln schenken, ohne ihn anzusprechen. Konzentrieren Sie sich darauf, sich selbst im Kontext mit Ihrer Umgebung wahrzunehmen.

Eine andere Übung, um aus der sozialen Kälte herauszukommen, hat mit Ihrer Einstellung zu anderen Menschen zu tun. Gerti Senger: »Wenn es Ihnen nicht gelingt, Menschen kennenzulernen, die Sie sympathisch und näherer Kontakte wert finden, sollten Sie sich fragen, ob Sie neuen Bekanntschaften überhaupt eine Chance geben. Überkritisches Verhalten kann auch ein falscher Schutz vor Kontaktaufnahme sein.«

Hier rächt sich leider der Romantik-Flash einer hochdramatischen Schattenbeziehung. Das ständige »uns versteht keiner« einer heimliche Liebe kann das eigene Wertesystem völlig verstellen und Arroganz, elitäres Verhalten oder Überheblichkeit erzeugen – und damit auch Einsamkeit. Von diesem Höhenflug müssen Sie wieder runterkommen. Warten Sie nicht, dass Sie jemand anspricht oder einlädt. Werden Sie selbst aktiv und geben Sie den Menschen in Ihrer Umgebung eine Chance. Zeigen Sie Interesse, erkundigen Sie sich nach dem Familienleben Ihrer Kollegen, klönen Sie mit der Verkäuferin in Ihrem Schuhladen, verteilen Sie Komplimente, grüßen Sie freundlich, wenn Sie jemand anlächelt. Zeigen Sie, dass Ihnen die Menschen etwas bedeuten. Auch wenn diesen Kontakten der scheinbare Glamour und das Geheimnisvolle Ihrer zerbrochenen Schattenliebe fehlen – sie sind wichtig, damit Sie wieder ins normale Leben zurückfinden!

Dieser Artikel hat 11 Seiten. Lesen Sie auch . . .

Seite   1: Liebe im Schatten: Mit 10 Schritten in die Freiheit!
Seite   2: Schritt 1: Selbstvertrauen aufbauen
Seite   3: Schritt 2: Handeln statt passiv bleiben
Seite   4: Schritt 3: Aussprache oder kaltes Ende?
Seite   5: Schritt 4: Ereignisbrüche annehmen und Resilienz entwickeln
Seite   6: Schritt 5: Aktives Sorgenmanagement
Seite   7: Schritt 6: Trost suchen und finden
Seite   8: Schritt 7: Aufarbeiten statt verdrängen
Seite   9: Schritt 8: Alleinsein ohne Einsamkeit
Seite 10: Schritt 9: Humor als Rettungsanker
Seite 11: Schritt 10: Versöhnung

Vergleich seriöser Seitensprung Portale
Seitensprung Agenturen im Test und Vergleich
Wir haben für Sie seriöse Seitensprung-Portale im Internet, die sehr gutes Erfolgspotential bieten, getestet. Erfahren Sie in unserem Detailtest, welche Seitensprung Agentur die richtige Wahl ist und Sie wirklich bei Ihrem heimlichen Erotikabenteuer unterstützt. Artikel lesen
Monogamie ist eine Frage der Perspektive
Lust auf fremde Haut
Einen fremden Körper erobern, dessen Geruch ins kleinste Detail studieren, zugleich den süßen Schweiß wie Honig schlecken und jeden Winkel des Körpers erforschen bis ein inniger, heißblütiger Zungekuss Sie in den siebten Himmel befördert. Eine Verlockung wie im Bilderbuch? Artikel lesen
Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 416   
 

pentaton || 01.05.2016 14:24:13

Von Zeit zu Zeit lese ich Artikel zum Thema der Schattenliebe, da ich selbst Betroffene war - 7 Jahre lang. Die Beziehung war eine Aneinanderreihung von Abschieden, die ich betrieben habe. Wie unschwer zu errechnen ist, bin ich viele Male umfgefallen, aber mit jedem Mal wurde es mir ernster. Und als ich dann so weit war, meiner Wege gehen zu wollen, endgltig, da passierte Folgendes: Also, ich mit den besten Wnschen meinen Langzeitgeliebten verabschiedet, traurig aber erleichtert - da meldet sich dieser und teilt mir mit, seine Frau habe eine E-Mail entdeckt und sei beim Anwalt gewesen und er habe auch einen Termin - Ich war platt, jetzt, da ich den Absprung unwiederruflich geschafft hatte, nahm die Geschichte eine Wendung? Mein Geliebter bat mich, hrbar unter Schock, ihm Ruhe und Zeit zu lassen fr das, was da jetzt auf ihn zukommen wrde. Mein Mitgefhl fr ihn war, wie so oft, geweckt und ich sorgte mich, wie es ihm denn ergehen wrde bei dem Kampf und was wohl auf mich zukommen wrde etc etc etc. Und was soll ich sagen? - Er hat sich einfach nicht mehr gemeldet. Wenn ich das schreibe, kann ich das heute noch nicht wirklich fassen. Er hat sich einfach nicht mehr gemeldet. Ich brauchte Monate, bis mir klar war, dass da keine Information mehr kommen wrden. Es brauchte Monate, bis ich akzeptierte, dass das ein Mensch mit mir machte, dem ich vertraut hatte. Das war die schlimmste Zeit in meinem Leben. Aber auch die heilsamste Lektion. Ich empfand es als unntige Grausamkeit und sehe das heute noch so. Schattenliebe ber einen lngeren Zeitraum als eine Nacht - davon rate ich jedem ab.

Sheila || 11.11.2014 19:02:30

Ich mchte mich auch aus dem Schatten befreien. Im Augenblick ist bei uns Funkstille und ich bin froh darber. Auch ich habe die groe Hoffnung, dass es da drauen 'einen' fr mich gibt,
Aber erst wenn die Wunden aus dem jahrelangen Schattendasein verheilt sind.

Brigitte || 07.03.2014 12:57:14

Vielen Dank fr diesen wirklich hilfreichen Artikel.
Ich habe es gerade geschafft mich aus meinem Schattendasein zu befreien. Ich habe rigoros die Beziehung beendet, es tut s..weh, doch es ist absolut richtig mein Handeln.
Ich war dabei mich selbst zu verleugnen, jetzt will ich wieder zurck ins Leben will und werde es schaffen.
Vielleicht gibt es ja irgendwo den "Richtigen" meine Hoffnung ihn doch noch zu finden ist noch immer da.
Allerdings erst wenn meine inneren Wunden verheilt sind und ich wieder fr eine neue Beziehung bereit sein kann.

Doris || 08.07.2011 21:24:59

meine Affaire geht nun schon 14 Monate und am Anfang hatte er zeitgleich noch eine 2 Freundin die( als es schon aus war) der Ehefrau auf meinem Wunsch hin beichtete.So erist nun frei aber das war ein Trugschlu er wollte auf einmal nur Freundschaft mit mir, das hielt 3 Monate dann war er wieder entflammt,seit 6 Monaten haben wir tgliche Telefongesprche und wegen der Entfernung(400km) gab es ein paar Treffen letztes >WE habe ich ihn spontan besucht, seine Frau ging an die Tr
ich wute das sie auch da ist und ich sagte ihr wer ich bin,sie war erleichtert und sehr freundlich zu mir und es kamen viele unschne Geschehnisse ans Tageslicht, so das sie mir leid tat und ich ihr wohl ebenso, in zwischen sind wir in lockeren Kontakt, den Mann hat sie verlassen
und ich habe seinen rger auf mich gezogen und auch keinen Kontakt mehr. ich bin froh ber meinen Schritt, das war ich ihr schuldig sie hatt es nur geahnt und er hatte stndig gelogen

nach


Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:
Bücher zum Thema heimliche Liebe
Buchrezensionen »heimliche Liebe«
Heimliche Liebe wirft viele Fragen auf, nicht nur bei den Betroffenen. Unsere Buchempfehlungen widmen sich so auch dem Thema aus allen Richtungen, geben Rat und zeigen Auswege aus misslichen Lagen. Für jeden ist was dabei.
Umfrage zum Thema Geliebte
Wie lange bist Du schon in der Position der Geliebten?
weniger als 1 Jahr

2 bis 5 Jahre

6 bis 9 Jahre

mehr als 10 Jahre

Special Schattenliebe