Dr. Wolfgang Krüger im Interview

»Wer sich selbst treu ist, braucht keinen Seitensprung«

Ein Interview mit Dr. Wolfgang Krüger

Wolfgang Krüger, geboren 1948 in Berlin, ist Psychologe und Psychotherapeut mit den Schwerpunkten Ängste, Psychosomatik und Partnerschaft. Der Dr. phil. Psychotherapeut mit eigener Praxis in Berlin ist Autor zahlreicher Sachbücher zum Thema Partnerschaftsprobleme. In vielen Vorträgen und Rundfunksendungen vertritt er seine These, dass die Liebe trotz aller Probleme möglich ist. 2011 erschien von ihm »Freiraum für die Liebe«, in dem Wolfgang Krüger erklärt, wie Paare ihr Bedürfnis nach partnerschaftlicher Nähe mit dem Wunsch nach individueller Freiheit vereinbaren können.

Buchcover: Das Geheimnis der Treue – Paare zwischen Versuchung und VertrauenTreue ist eines der Kernthemen jeder Liebesbeziehung. Mehr als 90 Prozent aller Menschen in einer festen Beziehung wünschen sie sich. Aber über die Hälfte geht fremd. Bei keinem anderen Thema sei die Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit derart groß, sagt Wolfgang Krüger. In seinem einfühlsamen Ratgeber »Das Geheimnis der Treue« beleuchtet der bekannte Psychologe dieses beziehungsbeherrschende Phänomen aus verschiedenen Blickwinkeln. Er beschreibt, was es mit der Untreue auf sich hat und wie Paare die Balance zwischen Versuchung und Vertrauen halten können. Und er sagt auch, warum es sich lohnt, dem Partner treu zu bleiben.

Wir haben mit ihm ausführlich über Treue, Liebe, Sex und Seitensprünge gesprochen.

Seitensprung-Fibel.de: Beim Lesen Ihres Buches könnte man auf den Gedanken kommen, Treue sei vor allem eine Frage der Einstellung. Welche Fähigkeiten müssen Partner für die richtige Einstellung mitbringen? Welche Charaktereigenschaften und Wesenszüge fördern die Treue, welche behindern sie eher?

Dr. Wolfgang Krüger: Zunächst ist es wichtig, dass wir partnerschaftsfähig sind. Kurz gesagt: Sie müssen teamfähig sein, Konflikte geschickt bewältigen können, Sie sollten fähig sein, das Band der Nähe immer wieder zu knüpfen und Sie brauchen vor allem Humor. Denn 60% aller Seitensprünge resultieren aus einer unglücklichen Liebesbeziehung. Doch es gibt auch Seitensprünge, die aus einem schwankenden Selbstwertgefühl resultieren. Vor allem Männer steigern ihr Selbstwertgefühl durch Seitensprünge («Ich habe sie rumgekriegt, ich bin ein toller Kerl»). Und oft spielt auch die Angst vor Nähe eine große Rolle. Dann muss man sich seine Unabhängigkeit gerade dann durch einen Seitensprung beweisen, wenn es in der Beziehung richtig eng geworden ist.

Seitensprung-Fibel.de: Wie prägend sind Kindheitserfahrungen für das Treueverständnis jedes Einzelnen?

Dr. Wolfgang Krüger: Wer treue Eltern hatte und halbwegs gute Beziehungserfahrungen mit den Eltern erlebt hat, ist später eher treu.

Seitensprung-Fibel.de: Kann man treu sein Ihrer Meinung nach lernen oder zumindest trainieren?

Dr. Wolfgang Krüger: Entscheidend ist zunächst der Lebensmut. Treue ist im Kern die Treue zu sich selbst, d.h. die Beharrlichkeit, die Ausdauer, mit der wir die eigenen Lebensziele realisieren, auch wenn es schwierig ist. Dann ergibt sich eine Kontinuität des Lebens, eine innere Verlässlichkeit. Und dann werden wir auch in einer Partnerschaft mit Ausdauer gute Lösungen finden, die sowohl für die Partnerin/den Partner als auch für mich so gut sind, dass ich keine Nebenwege beschreiten muss.

Seitensprung-Fibel.de: Wer treu zu sich selbst ist, nimmt seine inneren Bedürfnisse wahr, schreiben sie. Wenn nun aber eines dieser inneren Bedürfnisse der dringende Wunsch nach sexueller Abwechslung ist, kollidiert diese Selbsttreue dann nicht mit der Treue zum Partner?

Dr. Wolfgang Krüger: Wir haben natürlich eine gewisse sexuelle Neugierde, aber das Hauptmotiv fast aller Seitensprünge liegt woanders. Nur bei sehr jungen Menschen dominiert diese sexuelle Neugierde. Ansonsten ist es meist der Wunsch nach Anerkennung, nach Beziehung – wenn die eigene Partnerschaft längst den Charakter einer Wohngemeinschaft hat, weil man sich entfremdet hat. Man würde nicht fremdgehen, wenn zuhause die Sexualität als schön erlebt wird. Wenn man spürt, dass man geliebt wird. Doch wenn zuhause eine große Entfremdung eingetreten ist, dann sind wir verführbar, wenn jemand kommt, von dem wir uns wieder erkannt, gesehen und berührt fühlen. Oder man hat ein unsicheres Selbstwertgefühl und ist ein Jäger. Aber auch dies hat nichts mit Lust, mehr mit einer Steigerung des Egos zu tun.

Seitensprung-Fibel.de: Wie kann man den Widerspruch eigene Bedürfnisse/Wunsch nach Treue dem Partner gegenüber lösen?

Dr. Wolfgang Krüger: Wir alle haben zunächst den Wunsch, für einen Partner etwas ganz Besonderes zu sein. Wir wollen nicht austauschbar sein. Wenn wir mit anderen schlafen besteht immer die Gefahr, dass eine tiefere Beziehung entsteht, dass die Hauptbeziehung beschädigt wird. Die Sexualität ist keine Sportveranstaltung, hier entstehen intensive Gefühle, so dass Partner zu Recht verunsichert sein können. Man mag dann die Eifersucht verdrängen, aber dann entsteht eine Anästhesie der Gefühle, man dimmt alle Emotionen zurück und wundert sich irgendwann, dass man kaum etwas mehr empfindet. Also ist Treue wichtig und wir müssen unseren Wunsch nach anderen Männern und Frauen so umsetzen, dass wir mit ihnen befreundet sind, tiefe Emotionen austauschen, ihre Geheimnisse erfahren und ihnen auf diese Weise nahe kommen.

Doch der Sex mit anderen bringt immer eine Unruhe ins Leben, die gelegentlich als prickelnd erlebt werden kann, aber auf Dauer auch für den Seitenspringer problematisch ist. Er verliert seine inneren Wurzeln, weil er nirgends mehr voll vertrauen kann. Insofern zahlt er für seine sexuellen Abenteuer – die durchaus spannend sein können – einen zu hohen Preis.

Seitensprung-Fibel.de: Langweiliger Alltag, kaum Sex, wenig Austausch – kann ein Seitensprung eine derart eingefahrene Beziehung beleben?

Dr. Wolfgang Krüger: Vielleicht sammelt man ja neue Erfahrungen, aber 2/3 aller Beziehungen scheitern nach einem Seitensprung, der für den/die Partner/in sehr kränkend ist, das Vertrauen ist zerstört. Das Problematische an einer Beziehung ist fast nie der Alltag. Es sind Enttäuschungen, Kränkungen, unaufgelöste Konflikte – jeder zieht sich dann in eine Sicherheitszone zurück, die Beziehung bekommt den Charakter einer Wohngemeinschaft. Sie wird versachlicht und damit langweilig. Und dann hilft auch nicht der Sex vorm Kronleuchter oder im Wald. Man muss vielmehr lernen, anders miteinander umzugehen, damit die Basis der Beziehung stimmt.

Seitensprung-Fibel.de: Sind treue Paare heutzutage ein Kuriosum oder gar ein Überbleibsel aus grauen »Bis dass der Tod euch scheidet« Vorzeiten?

Dr. Wolfgang Krüger: 50% der Paare sind immer treu und der Wunsch nach Treue steigt – gerade bei jungen Menschen. In unsicheren Zeiten sind wir auf Beziehungen angewiesen, auf die wir uns blind verlassen können. Deshalb sind treue Menschen innerlich ausgeglichener, wenn es sich um eine erfüllte Treue in einer guten Beziehung handelt. Insofern ist Treue modern, auch wenn sie immer abwertet wurde (Treue ist, wenn man sich nicht traut – Treue ist die Weltanschauung der Gehemmten).

Seitensprung-Fibel.de: Was ist Ihrer Meinung nach das Geheimnis glücklicher Paare beziehungsweise erfüllter Beziehungen?

Dr. Wolfgang Krüger: Wir wissen, dass es vor allem auf eine gute Stimmung in der Beziehung ankommt, auf gegenseitige Wertschätzung, Respekt, jeder muss spüren, dass der andere mein Wohlergehen im Auge hat. Dazu ist es wichtig, dass ich sowohl meine Bedürfnisse als auch die des anderen sehe. Und ich muss wissen: jede Herabsetzung, jeder Streit führt zu einer Beschädigung der Nähe, jedes Lob, jedes gemeinsame schöne Erlebnis zu einer Annäherung. Und man bleibt und fühlt sich wohl, wenn es mir mit Partner/in erheblich besser geht als ohne. Also: oft an die Wünsche des Partners denken, die eigenen nicht vergessen, viel Anerkennung geben und den gemeinsamen Sex genießen.

Seitensprung-Fibel.de: Wo beginnt Ihrer Ansicht nach Untreue: in Gedanken oder im Bett?

Dr. Wolfgang Krüger: Die Gedanken sind frei… aber wenn man häufig an andere Frauen/Männer denkt, sexuelle Phantasien hat, sollte man vielleicht die eigene Beziehung beleben, wenn dies möglich ist. Ansonsten beginnt die Untreue dort, wo der Partner es nicht erfahren darf: bei heftigen Küssen, erotischen Berührungen, anzüglichen SMS… Jeder spürt selbst genau, wann er diese Grenze überschreitet.

Seitensprung-Fibel.de: Was halten Sie von Seitensprungportalen, wo Paare heimlich ihren Untreuegelüsten nachgehen können?

Dr. Wolfgang Krüger: Ich habe immer wieder Patienten, die auch Seitensprung-Portale in Anspruch nehmen. Oft haben Sie einen sehr kranken Partner, mit dem kein Sex mehr ist. Dann kann ein solches Portal der Ausweg sein, wenn man auf den Sex nicht verzichten, sich aber auch nicht verlieben will. Aber ansonsten stelle ich fest, dass für die meisten dies nur eine Übergangslösung ist. Sie wollen Sexualiät und eine Beziehung in einer Person erleben... und das beendet dann meist die Mitgliedschaft...

Lieber Herr Dr. Wolfgang Krüger, wir danken Ihnen herzlich für dieses Gespräch!

Weitere Informationen

    Buchrezensionen: Fundierter Rat zum Thema

  • Das Geheimnis der Treue Ein Buch für alle Beteiligten im Dreieck: Für Partner, die in Versuchung geraten sind, für Betrogene und die Dritten im Liebesbunde
  • Warum hast Du mir das angetan? Dr. Hans Jellouschek analysiert, wie es zum Seitensprung kommen kann und was die Beteiligten daraus gewinnen können
  • Die Kirschen in Nachbars Garten Die Psychologin Julia Onken räumt mit der Annahme auf, dass Fremdgehen in irgendein zwischenmenschliches Raster passe
  • Weitere Bücher