Dr. Wolfgang Krüger über die Abgründe menschlicher Eifersucht

»Eifersucht ist immer eine Folge eines zu geringen Selbstbewusstseins«

Ein Gespräch mit dem Psychotherapeut Dr. Wolfgang Krüger

Eifersucht geht uns alle an, schließlich ist keiner sicher vor diesem Gefühl, das wir ganz eng mit der Liebe verbinden. Jeder kennt Eifersuchtsgefühle, das weiß auch Wolfgang Krüger. In seiner Therapiepraxis machte er die Erfahrung, dass bei jedem zweiten Paar, das mit Partnerschaftsschwierigkeiten zu ihm kommt, Eifersuchtsaffekte eine erhebliche Rolle spielen.

Buchcover: Aus Eifersucht kann Liebe werden – Die Heilung eines ungeliebten Gefühls Eifersucht gehöre zur Angstausstattung des Menschen, sagt Wolfgang Krüger. Seine Erfahrung ist, dass der Lebensentwurf Treue glücklicher macht als ein Leben mit ständigen Seitensprüngen. Aus diesem Grund hat der Berliner Psychotherapeut dem Thema ein ganzes Buch gewidmet: In Aus Eifersucht kann Liebe werden spürt er diesem fundamentalen Gefühl nach und verrät, wie eine Heilung mölich ist, wenn Eifersucht uns das Liebesleben schwer macht. Wir haben das kluge Buch über die »kleine Schwester der Treue« gelesen und außerdem noch etwas konkreter bei Wolfgang Krüger nachgehakt.

Seitensprung-Fibel.de: Ist Eifersucht eine Frage mangelnden Vertrauens, auf zu geringes Selbstbewusstsein zurückzuführen oder einfach nur eine erlernte Verhaltensweise?

Dr. Wolfgang Krüger: Eifersucht ist zunächst ein Warnsignal, über das wir fast alle verfügen, wenn die Liebesbeziehung bedroht ist. Doch eine starke Neigung zur Eifersucht ist immer eine Folge eines zu geringen Selbstbewusstseins, einer zu großen Abhängigkeit vom Partner.

Seitensprung-Fibel.de: Sind eigentlich manche Menschen eifersüchtiger als andere?

Dr. Wolfgang Krüger: Je stärker ein Mensch in sich selbst ruht, desto weniger eifersüchtig ist er. Und es hängt natürlich auch von den Kindheitserfahrungen ab. Massiv eifersüchtige Menschen haben erlebt, dass eine Bindung plötzlich vorbei war. Ein Geschwister wurde geboren, die Aufmerksamkeit der Mutter wendete sich dem Neugeborenen zu. Oder die Eltern trennten sich, die Mutter wurde krank. Dann spürt das Kind: Bindungen sind unzuverlässig und diese Grunderfahrung überträgt der Eifersüchtige dann auf die Partnerin.

Seitensprung-Fibel.de: Gibt es typische Auslöser, die bei den meisten Menschen Eifersuchtsgefühle hervorrufen? Und was sind die Klassiker unter den Eifersucht provozierenden Situationen?

Dr. Wolfgang Krüger: Der Klassiker ist natürlich, dass ich spüre: Er liebt noch eine andere. Sie schaut dann in sein Handy und findet dort erotische Emails. Und sie muss lesen, dass er sich regelmäßig mit dieser Frau trifft, um Sex zu haben. Aber die Eifersucht kann auch ausgelöst werden, wenn er häufig von der neuen Sekretärin spricht, die so attraktiv und tüchtig sei. Plötzlich nimmt er ab, was ihm früher schwer fiel, geht zum Friseur, macht Sport und ist schon morgens gut gelaunt.

Seitensprung-Fibel.de: Eine Frau verbietet ihrem Mann, sich in ihrer Gegenwart mit anderen Frauen intensiv zu unterhalten. Ist das schon Eifersucht oder nur Eitelkeit?

Dr. Wolfgang Krüger: Was sind intensive Unterhaltungen? Die Grundregel lautet: Freundschaft ja – Flirts nein! Die Liebe ist ein Kind der Freiheit – heißt es in einem Lied. Ich sollte es begrüßen, wenn er auch mit anderen Frauen tiefgründige Gespräche führt. Natürlich kann dies eine potentielle Konkurrenzsituation sein. Er könnte – wenn er mit der Partnerschaft unzufrieden ist – auch mit einer anderen Frau eine Beziehung beginnen. Doch dann muss ich ihn positiv binden. Fast alle Männer sind treu, wenn man ihnen genügend Anerkennung gibt (»Was Du alles erzählen kannst, ich kann Dir stundenlang zuhören«), wenn es gute Gespräche und lebendigen Sex gibt.

Seitensprung-Fibel.de: Sie schreiben in »Aus Eifersucht kann Liebe werden«, Eifersucht sei die kleine Schwester der Treue. Wieso das?

Dr. Wolfgang Krüger: Wie wir zur Eifersucht stehen, hängt immer von unserer Einschätzung der Treue ab. In der Studentenbewegung hat man für die erotische Offenheit plädiert, man sollte mit anderen Männern bzw. Frauen schlafen dürfen. Die Eifersucht hat dabei natürlich gestört. Heute wissen wir, dass die Eifersucht zur Angstausstattung des Menschen gehört. Und meine Erfahrung ist, dass der Lebensentwurf Treue glücklicher macht als ein Leben mit ständigen Seitensprüngen. Deshalb glaube ich, dass die Eifersucht oft berechtigt ist. Sie tritt übrigens schon dann auf, wenn der andere zu wenig Nähe herstellt.

Seitensprung-Fibel.de: Die Frage ist ja auch immer wieder, wo Eifersucht anfängt und wo sie aufhört: Ist es Ihrer Meinung ein berechtiger Auslöser für Eifersucht, wenn ein Partner sich regelmäßig Pornos im Internet anschaut?

Dr. Wolfgang Krüger: Ich selbst schaue mir lieber meine Partnerin an… Ich würde mich als Frau fragen, warum mein Mann dies regelmäßig macht. Wenn dies nur selten der Fall ist, würde ich es allerdings ignorieren. Jeder sollte in einer Beziehung seine Geheimnisse haben dürfen. Es ist normal, dass man auch andere Frauen schön findet…

Seitensprung-Fibel.de: Wer sehr eifersüchtig sei, schreiben Sie, neige dazu, Kontrollzwänge zu entwickeln. Was kann ich tun, wenn mein Partner mein Handy kontrolliert und mir nachspioniert?

Dr. Wolfgang Krüger: Dagegen muss man sich wehren. Man muss bei sehr eifersüchtigen Partnern sehr darauf achten, dass sie unser Leben nicht zu sehr einengen. Und notfalls muss man dem Partner/in nahe legen, dass er/sie eine Therapie beginnt.

Seitensprung-Fibel.de: Viele Frauen sind beinah beleidigt, wenn ihr Partner gleichgültig reagiert, wenn sie mit anderen flirten. Wie erklärt sich dieser Wunsch danach, dass der Partner in bestimmten Situationen eine gemäßigte Eifersucht an den Tag legt?

Dr. Wolfgang Krüger: Ich will für den anderen etwas Besonderes sein und ich möchte, dass sich der Partner engagiert, dass ich ihm wichtig bin. Deshalb reagieren wir gekränkt, wenn der Partner beim Fremdflirten überhaupt nicht eifersüchtig ist. Das ist für uns der Beweis, dass uns dieser Mann nicht liebt.

Seitensprung-Fibel.de: Ein kleiner Bericht von dem Typen aus der Kneipe, der so nett gelächelt hat oder von der Kollegin, die jeden Montag extra Kuchen mitbringt – was halten Sie davon, wenn Menschen versuchen, den Partner bewusst ein wenig eifersüchtig zu machen?

Dr. Wolfgang Krüger: Es ist meist gefährlich, den Partner bewusst eifersüchtig zu machen. Das ist so intelligent, als würde ich den Grill dadurch anheizen, indem ich Benzin reinkippe. Sinnvoll ist es aber, dass ich gute Freundschaften habe, dann bin ich unabhängig in der Liebe, das erhöht meinen Reiz. Und es ist wichtig, dass der Partner sieht, wie sehr ich auch von anderen geschätzt werde.

Seitensprung-Fibel.de: Es gebe milde, mittlere und massive Eifersucht, schreiben Sie in »Aus Eifersucht kann Liebe werden«, und listen Fragen auf, mit denen man den Grad der eigenen Eifersucht ermitteln kann. Für all diese unterschiedlichen Formen der Eifersucht hätten Sie eine Therapie entwickelt. Können Sie kurz umschreiben, was deren Kern ist?

Dr. Wolfgang Krüger: Es geht immer darum, dass der Eifersüchtige zunächst lernen muss: Ich muss etwas ändern. Er denkt viel zu viel über die Liebe, über den Partner nach. Aber er müsste sich eher fragen: fühle ich mich liebenswert? Habe ich genug Freundschaften? Vernachlässige ich nicht meine eigenen Lebensprojekte? Habe ich die Erfahrung beständiger Beziehungen machen können? Letztlich geht es darum, das eigene Leben stärker zu entwickeln, frühere Verletzungen in der Kindheit aufzuarbeiten und das Selbstwertgefühl zu verbessern. Und der Eifersüchtige muss dann auch lernen, wirklich um den Partner zu werben – denn Eifersucht kann oft abschreckend sein.

Bei der Therapie geht es aber auch um den Partner, der mitunter zu distanziert, zu wenig werbend ist, manchmal auch mit anderen Frauen flirtet und dadurch die Eifersuchtsgefühle auslöst.

Lieber Herr Dr. Wolfgang Krüger, wir danken Ihnen herzlich für dieses Gespräch!

Weitere Informationen

    Buchrezensionen: Fundierter Rat zum Thema

  • Aus Eifersucht kann Liebe werden Dr. Wolfgang Krüger zeigt, wie viele verschiedene Facetten Eifersucht haben kann und wie wir gut damit umgehen können
  • Freiheit von EifersuchtThomas Deutschbein stellt in seinem Buch ein neues Beziehungsmodell vor, in dem der Eifersucht kein Platz eingeräumt wird
  • Weitere Bücher