Geschäftsführer Wolfgang Herkert im Interview

»Der Mensch ist genetisch und somit von Natur aus nicht für die Monogamie geschaffen worden«

Ein Interview mit Wolfgang Herkert, Geschäftfüher von LOVEPOINT.de

Seitensprung-Fibel.de: Herr Herkert, Sie führen die am meist ausgezeichnete Seitensprung-Agentur Deutschlands. Sie wurden allein in diesem Jahr schon 7-mal zum Testsieger ernannt unter anderem auch durch uns – der Seitensprung-Fibel. Was sind Ihrer Meinung nach die Besonderheiten Ihrer Agentur Lovepoint, mit denen Sie sich von Ihren Mitbewerbern absetzen?

Wolfgang Herkert: Lovepoint.de war bei der Gründung die erste Online-Agentur für seriöses Erotikabenteuer-Dating auf hohem Niveau und stand daher von Anfang an in der führenden Position. Die Position über die Jahre halten und sogar noch kräftigend ausbauen zu können, ist eine Herausforderung die wir - dank »richtigen Trieb« -bewältigt haben. Das sensible Thema »Seitensprungvermittlung« mit maximaler Seriosität, Diskretion und hohem Augenmerk auf Niveau zu betreiben, war von Anfang an der einzig infrage kommende Weg für uns.

Während die Technik im Laufe der Zeit ihre ausschöpfbaren Möglichkeiten verliert und die verschiedenen Marktangebote sich technisch angleichen, unterscheidet letztendlich hauptsächlich die Zielgruppe die einzelnen Angebote voneinander. Unsere Zielgruppe sind Menschen mit hohem Anspruch an Seriosität und Niveau, und weil diese bei LOVEPOINT.de viel auf ihresgleichen Treffen, fühlen sie sich bei uns wohl. Erst dadurch - durch einen attraktiven Stamm aktiver Kunden - funktioniert das System und erst dadurch hebt sich LOVEPOINT so deutlich von den Mitbewerbern ab, die in den überwiegenden Fällen die kritischen Masse zur Leistungsfähigkeit nicht erreichen.

Seitensprung-Fibel.de: Sie sprechen von einer Anti-Fake, Vermittlungs- & Kontakt sowie einer Geld-Zurück-Garantie. Kein Mitbewerber bietet solch ein attraktives Bundle – warum Sie?

Wolfgang Herkert: Weil die Mitglieder uns das wert sind und – so merkwürdig es sich erstmal auch anhören mag - wir es uns leisten können. Hierzu sei erklärenderweise gesagt: Der Service ist für Männer kostenpflichtig, weil wir insbesondere

  • ein ausgeglichenes Verhältnis Männer:Frauen wünschen und
  • keine Voyeure im Portal haben wollen,von denen Frauen sich gestört fühlen würden.

Die Garantien sind die dementsprechend garantierte Leistung des Hauses, um seriösen Interessenten ein attraktives Angebot für ihr Geld unterbreiten zu können. Wir verlangen kein blindes Vertrauen in unseren Service. Wir wissen, dass die Masse unserer Zielgruppe von unserem Angebot begeistert ist und wir überdurchschnittliche Erfolgsquoten unserer Mitglieder feiern können, daher ist ein entsprechendes Garantiepaket für unsere Kunden eine Selbstverständlichkeit mit der wir unsere attraktiveMarktposition deutlich machen können.

Seitensprung-Fibel.de: Man hört immer wieder, dass auf Seitensprung-Portalen sich überwiegend mehr Männer als Frauen tummeln. Ihr Mitgliederverhältnis zwischen Frauen und Männern (48:52) ist seit Jahren sehr ausgeglichen und stabil. Wie schaffen Sie es immer aufs Neue für ein faires Verhältnis zu sorgen?

Wolfgang Herkert: Die meisten Seitensprung-Portale haben ein Verhältnis Frauen:Männer 1:10 oder schlechter. LOVEPOINT findet bei Frauen ein außerordentlich hohes Ansehen, weil sie hier ein erotisches Thema mit niveauvollem Publikum verbunden sehen können. Genau diese Konstellation ist nach wie vor eine Seltenheit im Internet und bringt daher eine sehr gute Mundpropaganda von Frau zu Frau mit sich.

Seitensprung-Fibel.de: Welche Menschen suchen über LOVEPOINT einen Seitensprung? Kann man die in eine bestimmte Kategorie fassen?

Wolfgang Herkert: LOVEPOINT ist im groben gesagt das Mekka für Seitenspringer aus niveauvollem Hause. Bei uns treffen sich hauptsächlich Menschen, die den erotischen Kick suchen, dabei jedoch durchaus bedacht vorgehen und eher zu einer Affäre - d.h. Mehrfach-Treffen - tendieren als zu einem One-Night-Stand.

Aufgrund unseres absolut diskreten Services und dem guten Ruf treffen Sie bei LOVEPOINT mit etwas Zufall z.B. auf weltweit bekannte Athleten oder Menschen, die mit höchsten Staatsehren ausgezeichnet worden sind.

Der Seitensprung ist übrigens generell etwas mehr in den Bevölkerungsschichten anzutreffen, die zu den Besserverdienern gehören, als in weniger finanzstarken Gesellschaftsschichten. Nun könnte man meinen, irgendwie logisch, die können sich das ja auch viel eher »leisten«, finanziell versteht sich, doch der Hauptgrund ist, dass diese Menschen häufig niedrigere moralische Schranken haben, weil sie meist unabhängig sind und daher nicht auf einen anderen Lebenspartner angewiesen. Man kann also weniger verlieren und lebt aus wonach man sich sehnt, während ärmere Menschen häufig unter dem Druck stehen, dass die Lebensgemeinschaft das gemeinsame Überleben sichert, also wird die eigene Lust- und Liebessehnsucht unterdrückt. Selbstverständlich ist »Überleben« an dieser Stelle überspitzt formuliert, aber es macht deutlich worauf ich hinaus möchte.

Seitensprung-Fibel.de: Suchen bei LOVEPOINT nur Vergebene einen Seitensprung?

Wolfgang Herkert: Nein, dass war noch nie so. Der Anteil an Singles steigt sogar von Jahr zu Jahr. Ein Grund hierfür ist der Wandel der Gesellschaft in eine Casual Sex Gemeinschaft. Zwar galt in den 60ern schon mal »wer einmal mit dem gleichen pennt, gehört schon zum Establishment«, doch wurde die sexuelle Freiheit damals noch sehr naiv gelebt. Die Jahrtausendwende hat eine neue Ära sexueller Beziehungen zum Vorschein gebracht. Frei und dennoch bedacht.

Wir entscheiden uns bewusst und fühlen uns dabei nicht unter »gesellschaftlichem Druck« wie in den 60ern, sondern empfinden es als die beste Form des selbstbestimmten Lebens. Frauen stehen mehr denn je auf einer gesellschaftlichen Ebene zu den Männern, sie lösen sich immer mehr von veralteten Rollenbildern und fordern selbstbewusst eine aufregende und leidenschaftliche Sexualität, die Qualität zu liefern hat.

Casual Sex ist die moderne Art zu lieben, die moderne Art den Weg zur eigenen Persönlichkeit zu finden und DER ideale Einstieg in eine längerfristige Beziehung, wenn man Erfüllung finden kann. Das führt folglich dazu, dass immer mehr Singles LOVEPOINT als idealen Treffpunkt für das unkomplizierte Finden eines Casual-Sex-Abenteuers entdecken. Vielen ist dabei egal, ob die Person auf der anderen Seite in einer Beziehung steckt oder nicht. Einige lassen sich auch ganz bewusst nur an andere Singles vermitteln, die über LOVEPOINT ein erotisches Abenteuer suchen.

Seitensprung-Fibel.de: Wie betrachtet man das Thema Seitensprung seitens LOVEPOINT moralisch?

Wolfgang Herkert: Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Kein Mensch kann für einen anderen bestimmen wo dessen moralischen Grenzen zu liegen haben. Moral hat viel mit Religiosität zu tun. Rein psychologisch und wissenschaftlich betrachtet, ist der Seitensprung ein vollkommen normales Geschehen im menschlichen Beziehungsgeflecht. Der Mensch ist genetisch und somit von Natur aus nicht für die Monogamie geschaffen worden. Wer monogam lebt, unterdrückt also seine natürlichen Triebe.

Der Seitenspringer unterscheidet sich vom Treuen also nur in einem Punkt, er lebt die Phantasien aus, die der Treue sein Leben lang träumt aber unterdrückt. Nun ist das natürlich eine sehr unbefriedigende Tatsache für alle Romantiker und frisch Verliebten, aber leider ist das Leben im Hinblick auf die Liebe eine sehr nüchterne Angelegenheit. Die Natur hat sich »Verliebtheit« vor allem dazu ausgedacht, dass Gene sich verbreiten und Nachwuchs gezeugt werden, daher bauen die Hormone auch nach in der Regel 3-12 Monaten dieses »besondere Bauchkribbeln« der anfänglichen Verliebtheitsphase ab und wir werden auf die Probe gestellt, ob wir aus der Verliebtheit echte Liebe werden lassen können oder ob der graue Alltag uns Stück für Stück jegliches blau am Beziehungshimmel vernebelt.

Doch selbst wer es in die »wahre Liebe« schafft, wird nach spätestens 20 Jahren Beziehung bei jedem Lügendektor-Test versagen, sobald die Frage aufkommt »Hatten sie schon jemals außerpartnerschaftliche sexuelle Phantasien?«. Das sind wir Menschen, dagegen können wir uns nicht wehren und es ist daraus auch niemandem ein Vorwurf zu machen. Wer sich dazu entscheidet seiner Sehnsucht und seiner Phantasie nachzugeben, der sollte es jedoch stets für sich behalten und mit seiner Gott gegebenen Natur ausmachen.

Seitensprung-Fibel.de: Was schätzen Sie: Wie viel Prozent der Männer, die bei LOVEPOINT bezahlen, kommen

  • a) in den Genuss eines interessanten Online-Dialoges
  • b) eines sexuellen Erlebnisses?

Wolfgang Herkert: 100% der Mitglieder können bei LOVEPOINT einen Kontakt und daraus ein Abenteuer werden lassen. Alles was es hierzu erfahrungsgemäß braucht ist ein niveauvoller Profilauftritt und sympathisches Kommunizieren.

Probleme haben lediglich z.B. die Mitglieder, die Online-Dating damit verwechseln, dass sie im Kaufhaus stehen. Aber diese Zielgruppe fühlt sich von LOVEPOINT glücklicherweise nicht sonderlich angesprochen. Nur in sehr seltenen Fällen kann man die Mentalität beobachten »Ich bin hier Mitglied, mir gehört die Frauenwelt«. Auf diese Weise ist eine Frau nicht zu erobern... und das Erobern gehört natürlich dazu. Wer sich das sparen will und somit auch kein Interesse an echtem Kribbeln hat, der ist für die reine Triebbefriedigung natürlich in einer Umgebung besser aufgehoben, in der man sich Frauen tatsächlich für ein paar Minuten kaufen kann. Wer bei LOVEPOINT ein Abenteuer sucht, der sehnt sich jedoch in der Regel vor allem nach echtem Prickeln, ein paar erotischen Schmetterlingen im Bauch. Sex, den man im ganzen Körper vibrieren fühlt und bei dem man danach das Gefühl haben kann, dass das für beide was Besonderes war und nicht die 10. Nummer an diesem Tag.

Leidenschaft befriedigt die Seele bekanntermaßen nur dann, wenn sie echt ist... und dieses »echt« kann man sich nun mal im Rotlich-Mileau nicht kaufen, sondern nur in privater, intimer Atmosphäre - wie LOVEPOINT sie beispielsweise beitet - finden.

Seitensprung-Fibel.de: Als Experte in Sachen Affären & Seitensprung-Suche können Sie unseren Lesern sicherlich Tipps geben, wie man eine seriöse Seitensprung-Agentur von einer unseriösen zu unterscheiden kann? Auf was sollte der der Interessant achten? Wo liegen die Gefahren?

Wolfgang Herkert: Ich finde, dass die Seitensprung-Fibel einen phantastischen Job macht und der Besucher hier wirklich alle Informationen zum Thema Seitensprung finden kann, die wissenswert und interessant sind. Für den Laien ist es heutzutage sehr schwer seriöse von unseriösen Angeboten zu unterscheiden. Mittlerweile sehen viele Webseiten auf den ersten Blick seriös aus, obwohl sie völlig leistungsunfähig sind oder - schlimmer noch - den Besucher bewusst täuschen.

Mittlerweile ist der Seitensprung-Interessent daher am besten aufgehoben, wenn er Testberichte wie beispielsweise hier auf der Seitensprung-Fibel studiert. Unseriöse Portale sind hier gar nicht erst in die Wertung geraten. Grundsätzlich sollte der erste Blick ins Impressum gehen: Deutsche Adresse vorhanden? Wichtig!

Seitensprung-Fibel.de: Es gibt viele Ratgeber zum Thema Online-Dating – zum Teil empfehlenswert. Haben Sie den einen oder anderen praxisorientierten Geheimtipp, der eine höhere Ausbeute garantiert?

Wolfgang Herkert: LOVEPOINT hat den größten Erotikabenteuer-Flirtratgeber entwickelt, den es im Internet zu finden gibt. Hierin haben wir nicht einfach unsere berufliche Erfahrung gesammelt, sondern das rein praxisorientierte Feedback von über 20.000 befragten Mitgliedern verarbeitet. Der Ratgeber ist eine Art heiliger Gral für all diejenigen die es von Anfang an richtig machen wollen. Und das Beste - wir stellen den Ratgeber auch Nichtmitgliedern völlig kostenlos zur Verfügung www.lovepoint.de/flirtratgeber/

Liebe Frau Wolfgang Herkert, wir danken Ihnen herzlich für dieses Gespräch!

Weitere Informationen

    Buchrezensionen: Fundierter Rat zum Thema

  • Lob der Untreue Prof. Franz-Josef Wetz erklärt warum wir die Untreue nicht per se verteufeln sollten und wieso Treue Ansichtssache ist
  • Fünf Männer für mich Annette Meisl berichtet ausführlich von ihren Exkursionen in die Polygamie und wie frau es anstellt, fünf Männer zu lieben
  • Wandervögler Erfahren Sie, warum besonders schlaue Männer sich nicht gerade klug verhalten, wenn es ums Fremdgehen geht
  • Weitere Bücher