Wie sieht nun die Traumdeutung aus, wenn man vom Fremdgehen (des Partners) träumt?

Traumdeutung Fremdgehen: Was Sexträume verraten

Es soll Menschen geben, die in ihrem ganzen Leben noch nie einen erotischen Traum hatten. Sind diese Menschen nun zu bedauern – oder zu beneiden?

Wenn Sie ab und zu mal einen Seitensprung im Traum erleben, vielleicht mit Ex-Partnern, mit Schauspielern, Unbekannten oder gar mit einer heimlichen Büroaffäre, dann kennen Sie auch das merkwürdige Gefühl am nächsten Morgen. Sexträume, besonders die »verbotenen« mit lustvoll erlebtem Fremdgehen, wirken beinahe so intensiv nach wie ein echter One-Night-Stand. Da sind Lust, Schuldgefühle, Verwirrung, Euphorie, das ganze Programm. Kein Wunder. Unser Gehirn verarbeitet Traumerlebnisse ebenso wie real Erlebtes, also reagiert auch unser Nervensystem unmittelbar auf die Träume. Das erklärt, warum wir während lebhafter Träume lachen, weinen, Schmerz empfinden und sogar ejakulieren können, obwohl wir doch nur still und friedlich im Bett liegen.

Die gute Nachricht: Falls Sie vom Fremdgehen träumen, heißt das nicht, dass Sie kurz davor sind, Ihren Partner zu betrügen, sondern dass Sie etwas Neues über sich erfahren werden. Der »traumhafte« Sex hat in den allermeisten Fällen gar nichts mit echter Erotik zu tun. Er bildet lediglich eine Metapher für Botschaften aus den tieferen Schichten Ihrer Seele.

Diese Interpretation ist nicht neu. Schon gemäß der konventionellen Freud’schen Traumdeutung aus dem Jahr 1900 bedeuten sexuelle Handlungen im Traum nichts Lustvolles. Im Gegenteil: Je heißer der Sex, desto unerotischer die Deutung. Die moderne Traumdeutung ist da schon etwas lebensfroher. Doch auch hier dreht sich die Interpretation nur teilweise um das Thema Sex.

Die Themen dieses Beitrags:

Seitensprung-Seiten im Vergleich. Wer ist Testsieger 2016?

Praxistest 2016 ✪ Alle Fakten auf einen Blick ✪ Kostenlos vergleichen

Zum Test

Warum haben Sexträume (fast) nichts mit Sex zu tun?

So unterschiedlich die Traumdeutungs-Ansätze sind, in diesem Punkt herrscht Einigkeit: Sexträume deuten meist auf nicht-sexuelle, essentiell wichtige Lebensthemen hin. So wird der im Traum vollzogene Geschlechtsverkehr mit einem Unbekannten häufig mit einer unbewussten Sehnsucht nach inniger, freundschaftlicher Nähe zu einem anderen Menschen interpretiert, der keinesfalls der Beziehungspartner ist. Falls Sie öfter vom expliziten Geschlechtsverkehr mit anderen Partnern träumen, dann könnte das ein Signal Ihrer Seele sein, dass Ihnen ein guter Freund oder eine gute Freundin im Leben fehlt.

Handelt es sich nicht um einen lustvollen Liebesakt im Traum, sondern um aggressive Sexspiele ohne Zärtlichkeiten, vielleicht mit BDSM-Requisiten oder gar an der Grenze zu grotesken Rollenspielen und Gewalt, die Sie im echten Leben niemals genießen könnten, dann weist Sie dieser Traum auf unerkannte emotionale oder mentale Nöte hin. Die quälend erlebte Sexualität im Traum symbolisiert hier Seelenqualen, die Sie eventuell im täglichen Leben nicht wahrhaben wollen oder unbewusst verdrängen.

Psychotherapeutin Ortrud Grön (84) geht sogar noch weiter uns sagt: »Sexuelle Träume haben nur selten etwas mit anderen Menschen zu tun. Sie sind auch kein Zeichen für sexuelle Bedürfnisse, vielmehr ringen im Träumenden die weiblichen und männlichen Anteile der Persönlichkeit miteinander.« Das, was wir im Traum als zwischenmenschliche Sexbegegnung erleben, ist also eine Begegnung mit uns selbst!

Was aber, wenn der Sexpartner im Traum jemand ist, den wir kennen? Jemand, zu dem wir eine emotionale Beziehung haben? Eine unerfüllte alte Liebe? Ein Ex? Ein heimlicher Schwarm? Oder genau das Gegenteil: ein Mensch, den wir so wenig mögen, dass wir ihm nicht mal die Hand geben würden, geschweige denn, mit ihm ins Liebesnest sinken? Beginnen wir mit der zweiten Variante: Traumsex mit unsympathischen Menschen.

Traumsex mit unsympathischen Menschen

Sie träumen vom Sex mit Ihrem extrem nervigen Chef oder Ihrer Chefin? Das heißt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht, dass Sie scharf auf den Boss sind. Sondern dass Sie unerkannte Konflikte mit dem Thema Autorität und Fremdbestimmung zu bewältigen haben. Ihr Boss muss übrigens damit nicht einmal aktiv etwas zu tun haben! Fragen Sie sich, was der hierarchisch höher positionierte Mensch für Sie repräsentiert. Eine Autorität? Oder eher eine Witzfigur, auf die Sie Ihre negativen Gedanken projizieren können?

Der geträumte Sex mit einem unsympathischen Vorgesetzten kann auch darauf hindeuten, dass Sie sich beruflich ausgenutzt fühlen, unterbezahlt, ausgebremst, vielleicht auch gemobbt. Haben Sie das Gefühl, Sie verdienten den Chefposten viel eher als dieser unqualifizierte Wicht? Oder – und hier finden Sie eine Brücke zu Ihrer Beziehung – fühlen Sie sich Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin beruflich unterlegen? Gibt es finanzielle Probleme oder Unausgewogenheiten, über die Sie aber nicht sprechen?

All das kann hinter der Chef-Metapher stecken. Was es im Detail ist, wissen nur Sie. Und die Antwort kommt im wahrsten Sinn des Wortes im Traum zu Ihnen.

Traumsex mit heimlichen oder vergangenen Lieben

Gibt es in ihrem Leben jemanden, den Sie aus der Ferne anhimmeln, in den Sie vielleicht verliebt sind? Dann könnte es sein, dass dieser Mensch Ihnen auch im Traum begegnet – und zwar in äußerst lustvollen Szenarien.

Was steckt hinter dem Bild: Sie genießen Sex, der Ihnen im realen Leben verwehrt bleibt? Sie tun etwas Verrücktes, Verbotenes, Aufregendes, das für alle Beteiligten negative Folgen haben kann, und dennoch fühlt es sich phantastisch an? Die Deutung liegt auf der Hand: Ihr Unterbewusstsein will Ihnen sagen, dass Sie mehr auf Ihre ureigensten Bedürfnisse achten sollen. Fühlen Sie sich eventuell in Ihrer Beziehung eingeengt? Vielleicht fehlen Ihnen Aktivitäten, ein neues Hobby zur Selbstverwirklichung oder einfach mehr persönlicher Freiraum?

Sexträume mit heimlichen Affären als Hauptdarsteller sind keine Aufforderung, einen Seitensprung auszuleben, sondern wie fast alle anderen Sexträume ein Hilferuf Ihres Unterbewusstseins, sich besser um sich zu kümmern. Träumen Sie häufiger vom Sex mit dem Ex, dann sollten Sie sogar richtig aufpassen! Diese Träume sind ganz eindeutige Warnungen, die auf verschiedene aktuelle Gefahren oder Defizite hinweisen.

Die Spur kann in die bestehende Beziehung führen

Ein Traum-Seitensprung mit dem oder der Ex ist ein sehr klares, ernst zu nehmendes Traumsymbol. Zunächst einmal könnte es darauf hindeuten, dass Sie in Ihrer aktuellen Beziehung beginnen, alte Muster zu wiederholen, die bereits zum Scheitern vergangener Partnerschaften geführt haben. Prüfen Sie, ob sich zwischen Ihnen und Ihrem Partner negative Rollenmuster oder Gewohnheiten eingeschlichen haben, die Sie von sich aus der Vergangenheit kennen.

Außerdem deuten Sexträume mit Verflossenen darauf hin, dass es da noch etwas gibt, das Sie nicht verarbeitet haben. Verlief die Trennung unschön, hatten Sie keine Gelegenheit zu einer abschließenden Aussprache? Oder gibt es ein dunkles Geheimnis aus dieser Zeit, das Sie vielleicht Ihrem jetzigen Partner lieber anvertrauen sollten? Könnte es sein, dass Sie sich an Ihrem Ex-Partner für etwas rächen möchten? Gibt es »offene Rechnungen«?

Das muss übrigens nicht ausgerechnet den Ex-Partner betreffen, der Ihnen im Traum erschienen ist, sondern kann für jede andere frühere Beziehung gelten. Auch hier: das Traumbild ist eine Metapher, und diese hier bedeutet einfach »Achtung, Thema Ex noch mal betrachten!« Welche(r) Ex gemeint ist, das wissen nur Sie.

Sexträume bewusst herbeiführen

Ja, das ist die wohl genussvollste Art, im Traum Sex mit jedem beliebigen Partner haben zu können – der gesteuerte Sextraum. Ganz ohne Deutung, tieferen Sinn oder Psychoanalyse. Nur zum Spaß. Bevor Sie sich heute Abend voller Vorfreude ins Bett legen: Die bewusste detaillierte Traumgestaltung erfordert sehr viel Übung. Da es sich aber beim Sex um ein ausgeprägtes, menschliches Grundbedürfnis handelt, lassen sich in der Regel einfache erotische Träume relativ leicht provozieren. Die Handlung konkret zu steuern, ist allerdings nur etwas für Menschen, welche die hohe Kunst des Klarträumens beherrschen.

Ein vergnügliches (und verblüffend effektives) Spiel: Verabreden Sie sich vor dem Schlafengehen in Gedanken mit Ihrem Wunsch-Seitensprungpartner. Zelebrieren Sie die Minuten vor dem Zubettgehen, in dem Sie sich in Gedanken für ein Date mit ihm vorbereiten. Lassen Sie Ihre Phantasie das Date in allen bunten Details ausgestalten, so lange Sie noch wach sind – aber hüten Sie sich vor Sexphantasien. Die sollen erst im Traum stattfinden. Bauen Sie im Wachzustand lediglich die erotische Spannung auf, damit sie sich im Traum dann entladen kann.

Das Spiel lässt sich übrigens auch zu zweit spielen! Vielleicht kennt ja Ihr Partner ebenfalls jemanden, mit dem er gerne einmal »traumhaften« Sex hätte? Ja, das klingt ungewöhnlich. Aber wenn Sie darüber sprechen und es nicht allzu bierernst nehmen, werden Sie feststellen, dass Sie damit nicht nur Ihr eigenes Kopfkino, sondern auch Ihr partnerschaftliches Sexleben anheizen können!

Keine Sorge, für geträumte Wünsche und Phantasien brauchen Sie sich nicht schuldig zu fühlen. Untreue im Kopf gibt es nicht, sie ist im Gegenteil sogar ab und zu sehr gesund für Ihren Gefühlshaushalt und baut Stress ab. Und wer weiß, wo Sie der abendliche Dialog mit Ihrem Partner hinführt ...

Unsere meistgelesenen Ratgeber ...

Verlaufen – Seitensprung gesucht? Wir haben es im Laufe der Jahre aufgegeben, Suchende aufhalten zu wollen. Hier geht es zum Vergleich der TOP-Fremdgeh-Portale

2 Minuten für die Wissenschaft