Wenn´s der Partner niemals erfährt: ob heimliche Seitensprünge folgenlos bleiben oder sich auf die Beziehung auswirken, erfahren Sie hier.

Finger auf den Lippen

Haben Seitensprünge (k)einen Einfluss auf die Beziehung?

Schätzungsweise 60 Prozent aller Affären fliegen auf – also bleiben die restlichen 40 Prozent unentdeckt. Wirkt es sich auch auf die Beziehung aus, wenn der Seitensprung nicht rauskommt? Oder bleibt Fremdgehen folgenlos, wenn der Partner niemals davon erfährt? Gute Fragen!

Manche verheimlichen ihren Seitensprung, weil er ein bedeutungsloser Ausrutscher und ziemlich peinlich war, andere wollen den Partner vor Kummer bewahren, wieder andere schweigen beharrlich, weil sie sich Ärger mit dem Partner ersparen wollen. Einige Beziehungen können an einem Seitensprung zerbrechen, besonders längere Untreue ist weniger verzeihbar. Kein Wunder, dass viele Fremdgeher ihre Untreue vertuschen, weil sie ihre eigentliche Beziehung nicht aufs Spiel setzen wollen. Und natürlich in der Hoffnung, der Seitensprung bleibe ohne nennenswerte Konsequenzen – weil es der Partner ja niemals erfahren muss. Aber ist es wirklich so, dass ein heimlicher Seitensprung ohne Folgen auf die Partnerschaft bleibt?

Das erwartet Sie in diesem Artikel

Das sagen die Zahlen

    Nur 11% der Betrogenen trennen sich nach einem Seitensprung sofort von ihrem Partner 1

  • Nicht zu unterschätzen: 48 Prozent der Männer und 53 Prozent der Frauen ahnten die Untreue ihres Partners, ergab die Theratalk-Studie.
  • Das hat Folgen: 51 Prozent der Männer und 58 Prozent der Frauen, die einen vagen Untreueverdacht hatten, fanden den Seitensprung laut Theratalk dann auch selber heraus.
  • Guter Grund zum Verschweigen: Fremdgehen mit dem Ex halten einer im Auftrag von Seitensprung-Fibel.de 60 Prozent aller Männer und Frauen für unverzeihlich.
  • Keine schlaflosen Nächte: Eine Emnid-Studie belegt, dass 75 Prozent aller untreuen Frauen kein schlechtes Gewissen haben und 42 Prozent der Männer ihren Seitensprung nicht bereuen.
  • Argwöhnische Männer?: In einer amerikanischen Untersuchung erkannten Männer öfter als Frauen, ob ihr Partner einen Seitensprung hatte. Während die männlichen Befragten eine Trefferquote von 75 Prozent hatten, kamen Frauen nur auf 41 Prozent.
  • Selbst gebeichtet ist oft grad noch gerettet: Nahezu 50 Prozent der Deutschen würden dem Partner einen einmaligen Seitensprung verzeihen – wenn er ihn selbst beichtet, bereut und schwört, es nie wieder zu tun.
  • 1 Umfrage unter 2.704 Teilnehmern der Seitensprung-Fibel. Erhebungszeitraum KW02, 2015

Seitensprung-Seiten im Vergleich. Wer ist Testsieger 2016?

Praxistest 2016 ✪ Alle Fakten auf einen Blick ✪ Kostenlos vergleichen

Zum Test

Auch wenn Ihr Partner nichts weiß: 4 Folgen, mit denen Sie rechnen sollten

Moral und andere ehrenwerte Überlegungen mal außen vor gelassen: Wenn Sie beschließen, Ihren Seitensprung besser für immer für sich zu behalten, werden Sie Ihre Gründe dafür haben. Sie müssen die Bürde dieses Geheimnisses schultern, je nachdem kann Ihnen das schwerer oder leichter fallen. Entscheiden Sie sich dafür, Ihre Untreue zu verschweigen, empfiehlt es sich, über dies und das mal etwas eingehender nachzudenken. Denn auch wenn es danach vielleicht keine sichtbaren Folgen wie Beziehungszoff oder gar eine Trennung gibt, kann Ihr heimlicher Seitensprung doch auch subtil spürbare Konsequenzen nach sich ziehen.

Verräterische Veränderungen

Gesetzt den Fall, Sie hatten einen Seitensprung aus Lust an der Laune, der aber an sich nicht viel zu bedeuten hat – irgendetwas wird das verbotene, aber darum vielleicht umso aufregendere Ereignis bewirken. Vielleicht sind Sie beschwingt? Fühlen sich mal wieder so richtig gut in Ihrer Haut, schließlich haben Sie eine prickelnde Eroberung gemacht? Womöglich denken Sie, es sei nun doch endlich Zeit für einen neuen Haarschnitt oder Sie greifen mal zu einem anderen Parfüm, weil Sie sich erotisch inspiriert fühlen? Mögliche Folgen für Ihre Beziehung: Der Kick fürs Ego kann Sie beflügeln – und vielleicht auch Ihrer Partnerschaft neuen Schwung verleihen. Vermutlich beschert Ihnen selbst der unverbindlichste Seitensprung eine Reihe aufregender Emotionen, die Sie dann auch widerspiegeln – und in irgendeiner Form in Ihre Beziehung hineintragen. Jede Begegnung mit einem anderen Menschen hinterlässt Spuren – selbst wenn davon nicht immer außen etwas sichtbar wird. Aber Ihre neu erwachte Energie kann Ihren Partner auch aufhorchen lassen – und damit das Risiko erhöhen, dass Ihr Seitensprung doch noch auffliegt. Unterschätzen Sie besser nicht das Misstrauen, das plötzliche Veränderungen, etwa im Verhalten, bei Ihrem Partner hervorrufen können.

Ihr schlechtes Gewissen

Ein einmaliger Seitensprung lässt sich vielleicht noch leicht verbergen. Schwieriger wird´s bei längeren Geschichten. Wenn Sie eine Affäre über einen bestimmten Zeitraum geheimhalten wollen, müssen Sie zwangsläufig lügen. Das schreibt Ulrich Clement in »Wenn Liebe fremdgeht«. Wer sein Geheimnis wahren wolle, müsse die Bereitschaft mitbringen, die Wahrheit zu verschleiern. Wenn Sie nämlich eine Affäre haben, durchbrechen Sie immer irgendeine Gewohnheit und irgendetwas wird sich garantiert verändern. Entweder müssen Sie dann das Ende der Heimlichkeiten oder eben den Beginn der Lüge billigen, meint Clement. Vermutlich bleiben Sie in diesem Fall vor schlechtem Gewissen nicht verschont – und das kann eine harte Prüfung sein. Sie müssen Ihre Untreue vor sich selber rechtfertigen, ohne sich dafür zu verachten. Das ist eine Gradwanderung, die Ihnen einiges abverlangt. Mögliche Folgen für Ihre Beziehung: Ob sie berechtigt sind oder nicht – mit Ihren Schuldgefühlen müssen Sie alleine fertig werden. Niemand außer Ihnen selbst kann Sie entlasten und freisprechen. Sofern so etwas überhaupt möglich ist. Wer weiß, wozu Sie Ihr schlechtes Gewissen treibt – vielleicht streben Sie Wiedergutmachung an, indem Sie Ihrem Partner ganz besondere Aufmerksamkeit schenken oder ihn mit Präsenten, Lieblingsgerichten oder Sexgenüssen verwöhnen. Ihr Partner wird dies garantiert registrieren, das soll er ja auch, vielleicht ertappt er Sie ja dann dabei, wie Sie versuchen, Ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen. Dann ist der Keim des Misstrauens gesät und Sie verraten sich womöglich mit ganz banalen Kleinigkeiten. Ob es Ihnen dann gelingt, trotz Ihres bohrenden Gewissens zu schweigen, ist die Frage.

Veränderte Gefühle

»Das hat nichts mit unserer Beziehung zu tun, ich liebe meine Frau!« Das mag so sein. Aber Sie sind ja keine gespaltene Persönlichkeit, deren einer Teil liebend im heimischen Bett liegt, während der andere mit der Affäre um die Häuser zieht. Sie sind ein und dieselbe Person, Sie müssen davon ausgehen, dass die Gefühle, die Sie für Ihre Affäre entwickeln (wenn Sie es denn tun), einen Einfluss haben auf die Gefühle für Ihren Partner. Sind Sie emotional mehr bei der Nebensache, bleiben weniger Gefühlsinvestitionen für Ihre Beziehung. Gerti Senger schreibt sogar in Schattenliebe, in der Liebe könne gar nicht geteilt werden, einer zahle immer drauf, in Partnerschaften laufe das immer auf ein Ungleichgewicht heraus. Und dieses, darüber sollten Sie sich klar sein, kann dann doch ziemlich ins Gewicht fallen.Mögliche Folgen für Ihre Beziehung: Auch wenn es Ihrer Interpretation nach nichts mit Ihrem Partner zu tun hat, färben veränderte Gefühle auf Ihre Beziehung ab. Mit dem Seitensprung haben Sie, wenn auch heimlich so doch tatsächlich eine Grenze überschritten. Sie wissen, dass Sie das Vertrauen gebrochen haben, Ihr Partner mag ahnungslos sein. Aber allein, dass Sie Bescheid wissen, kann schon ausreichen, um die Gefühlsbalance in Ihrer Partnerschaft ins Ungleichgewicht zu versetzen. Denn womöglich werden Ihnen ab und an Gedanken kommen wie: Wenn der andere wüsste...

Verhängnisvolle Gedanken

Ihre Gedanken sind natürlich frei... aber je nachdem, wie Ihre Kopfkinogespinste geartet sind, können die Sie ziemlich unfrei machen. Nämlich zum Gefangenen Ihrer Sehnsüchte. Wenn Sie eine heimliche Affäre haben und sich inspiriert fühlen von so viel Hormonüberschuss, wird Sie das sicherlich verfolgen. Vielleicht fühlen Sie sich hin- und hergerissen, schwanken zwischen schlechtem Gewissen (siehe oben) und unbändiger Sehnsucht. Vielleicht stellen Sie auch insgeheim Vergleiche an, möchten die Lust aus dem Seitensprung in Ihre Beziehung holen, oder ertappen sich doch dabei, wie Sie sich eine Wiederholung vorstellen. Mögliche Folgen für Ihre Beziehung: Kurzum: Es kann sein, dass Sie nach einem Seitensprung angefixt sind und das Bedürfnis nach weiteren derartigen Erlebnissen verspüren. Kann sein, Ihr Partner schneidet im Vergleich zum Seitensprung ziemlich gut ab, oder lässt sich von Ihrer neu erwachten Leidenschaft anstecken. Kann aber auch sein, dass Sie der Frust übermannt – weil Sie Sex mal anders als im legitimen Beziehungssetting erlebt haben. Das kann Ihnen Ihre Liebe madig machen und als Konsequenz zu dauerhafter Unzufriedenheit führen.

Saubere Sache reiner Tisch – sollte man den Seitensprung nach Jahren beichten?

»Schatz, jetzt kann ich es Dir ja sagen« – nach kleinen oder auch großen Fehltritten kann auch nach Monaten oder Jahren das schlechte Gewissen noch plagen und womöglich zur Beichte drängen. Nach dem Motto »besser spät, als nie«, könnten Sie das Bedürfnis haben, reinen Tisch zu machen, auch wenn das Liebesdelikt längst schon vergessen ist. Etwa, weil der Seitensprung in eine Zeit fiel, in der Ihre Beziehung tief in der Krise steckte und Sie sich Ihrer Gefühle nicht mehr so sicher waren. Wenn sich jetzt alles wieder geordnet hat, wollen Sie vielleicht auch die aus Ihrem Fehltritt resultierenden Schuldgefühle loswerden. Verständlicherweise, denn damit stellen Sie theoretisch das Vertrauensverhältnis wieder auf eine Ebene.

Aber auch wenn für Sie längst alles vergessen ist, heißt das noch lange nicht, dass Ihr Partner das auch so sieht. Immerhin ist für ihn die Nachricht von Ihrer Untreue brandneu. Für Sie ist die Sache zwar längst passé, für Ihren Partner fängt es aber erst an. Mildernde Umstände aufgrund der Verjährung können Sie da kaum geltend machen, geschweige denn erwarten, dass Ihnen ohne Weiteres vergeben wird. Ganz im Gegenteil: Mit Ihrer Beichte könnten Sie schlafende Hunde wecken und Ihrem abgeschlossenen Seitensprung eine Bedeutung zumessen, die ihm so gar nicht zukommt. Aus Ihrer Sicht: Für Ihren Partner kann der Schmerz auch nach Jahren noch akut sein, die Details der Affäre werden ans Licht gezerrt mit unkalkulierbaren Folgen.

Potrait des Diplompsychologe Roland Kopp-WichmannDarum meint auch Roland Kopp-Wichmann, man solle eine Beichte in jedem Fall abwägen. Ein Untreuegeständnis kann ihmzufolge der Versuch sein, die Last des Geheimnisses auf zwei Schultern zu verteilen und das eigene Gewissen damit zu entlasten. Auf den ersten Blick, schreibt der Paartherapeut in Fremdgegangen – Wege aus dem Chaos, wirke das Offenlegen eines Seitensprungs ehrlicher und moralisch besser. Bei näherer Betrachtung allerdings mute man dem Partner so auch Konsequenzen zu, über die er vorher nicht mitentscheiden konnte.

Fazit: Heimlich geht – ganz folgenlos eher nicht

Potrait: Paartherapeut Dr. Ulrich ClementMal ganz philosophisch ausgedrückt: Nichts passiert, ohne dass es irgendwo einen Nachhall hinterlässt. Also wird ein Seitensprung immer irgendwelche Folgen haben. Die Frage ist nur, welche – und was Sie daraus machen. Ulrich Clement meint, Verschweigen erfordere Stil, Diskretion und Respekt. Alles Tugenden, denen wir gemeinhin eine hohe Bedeutung beimessen. Das erfordere auf beiden Seiten eine beachtliche Portion Vertrauen. Und vielleicht eine reife Form der Liebe: Im Wissen darum, dass man sich der Treue des anderen doch nie ganz sicher sein könne, könnten sich laut Clement die Partner eine Einstellung zulegen, die ohne Kontrollmechanismen auskommt und ein gewisses Maß an Nichtwissen toleriert.

Offenheit kann unter Umständen mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen. Wer seine Affäre dem anderen gesteht, möchte vielleicht doch nur sein schlechtes Gewissen entlasten, es dem anderen in irgendeiner Form heimzahlen oder gar seine Schwäche abgesegnet bekommen, gibt Clement zu bedenken. Aber auch wenn Sie – vielleicht sogar aus Liebe – dichthalten, müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Seitensprung nicht völlig folgenlos bleibt. Ihr Gefühlsleben und Ihr Verhalten können sich durch das Erlebnis verändern, und das färbt auch auf Ihre Beziehungsinteraktion ab. Nicht immer muss das aber negativ sein, durch Ihre verheimlichte Untreue können Sie auch einen differenzierten Blick auf Ihre Partnerschaft bekommen und vielleicht besser erkennen, was genau Ihnen fehlt. Mitunter ist das Auftakt für eine Verbesserung der eigenen Beziehung.

2 Minuten für die Wissenschaft

Mehr zum Thema: Das könnte Sie auch interessieren

    Buchrezensionen: Fundierter Rat zum Thema

  • Lob der Untreue Prof. Franz-Josef Wetz erklärt warum wir die Untreue nicht per se verteufeln sollten und wieso Treue Ansichtssache ist
  • Fünf Männer für mich Annette Meisl berichtet ausführlich von ihren Exkursionen in die Polygamie und wie frau es anstellt, fünf Männer zu lieben
  • Wandervögler
    Erfahren Sie, warum besonders schlaue Männer sich nicht gerade klug verhalten, wenn es ums Fremdgehen geht
  • Es war doch nur Sex
    Paarberaterin Andrea Bräu zeigt, wie es zum Seitensprung kommen kann und wie wir heute mit Untreue umgehen sollten
  • Wenn Liebe fremdgeht Dieses Buch ist für Paare, die trotz Affäre zusammenbleiben wollen – aber nicht wissen, wie sie das bewerkstelligen können
  • Mehr Bücher zum Thema