Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»
Seitensprung-Opfer oder selbst Fremdgänger/in? Das ist Euer Soundtrack!
heimliche Liebe

Der Soundtrack des Seitensprungs: 10 Songs übers Fremdgehen

Musik ist Leidenschaft – und die meisten Pop- und Rocksongs thematisieren auch die Leidenschaft und Liebe in all ihren Facetten. Gerade Eifersucht, Betrug, Fremdgehen sind Themen, die zu vielen mitreißenden, berührenden, nachdenklich stimmenden oder zum Schmunzeln anregenden Liedern inspiriert haben. 10 Songs, in denen sich alles um Dreiecksbeziehungen, Seitensprünge und Co. dreht, stellen wir Ihnen hier vor. Unbedingte Anhörempfehlung!

Alanis Morissette: Oughta Know

»Ich freue mich für Dich. Ich möchte, dass Du das weißt. Ich freue mich für Euch beide, und ich wünsche Euch nur das Allerbeste.« Was so versöhnlich beginnt, nimmt in Alanis Morissettes Song »Oughta know« eine ausgesprochen zornige Wendung. Der Typ, der sie verraten hat, der sie so schnell vergessen hat, der all das, was er einst ihr versprach, nun einer anderen verspricht: Er hat eine heillose Unordnung in ihr hinterlassen. Und sie möchte, dass er das weiß. »Denkst du an mich, wenn du sie f*****t? Es war nicht fair, mich zu verleugnen.« Der aufgedeckte Seitensprung, der größtmögliches Chaos anrichtet, der Wut und Zorn sät. Kein gutes Gefühl. Aber packend musikalisch umgesetzt.

http://www.youtube.com/watch?v=9nUz34iQDuU

Annett Louisan: Rosenkrieg

Der Klassiker: Mann kommt nach Hause mit der fadenscheinigen Ausrede, er wäre mit einem Freund unterwegs gewesen. Klar. Ein Freund, der Chanel No. 5 trägt, Make-up-Spuren und blondierte Haare hinterlässt. Aber dieser Anzeichen bedürfte es gar nicht. Das sicherste Indiz, dass etwas im Busch ist, besingt Annett Loisan im Refrain: »Immer wenn ich Rosen krieg, Rosenkrieg, Rosenkrieg, dann weiß ich, immer wenn ich Rosen krieg, Rosenkrieg, Rosenkrieg, dann weiß ich, du bescheißt mich.« Übrigens auch ein Tipp für alle, die ihren Seitensprung lieber diskret halten wollen: Nichts Außergewöhnliches tun! Wer seiner Partnerin nie oder nur selten Blumen mitbringt, macht sich mit einem großen Rosenbukett verdächtig. Und natürlich ist es auch ratsam, nach dem Stelldichein verräterische Spuren zu beseitigen …

Melissa Etheridge: Bring me some water

Für viele Menschen der Moment des Grauens: Wissen, dass der/die Partnerin sich gerade jetzt, in diesem Moment, mit einer anderen Person erotisch vergnügt. Schließlich ist es schon ein Unterschied, ob man erfährt, dass der Partner vor 5 Jahren auf der Geschäftsreise mal einen One-Night-Stand hatte – oder aber zu wissen, dass er sich heute, diese Nacht in fremden Betten vergnügt. Genau diesen Augenblick besingt Melissa Etheridge in »Bring me some water«. Das innerliche Brennen, das Zerrissensein, unkontrollierbare Emotionen und den verzweifelten Wunsch, dass diese Nacht vorübergehen möge. Ohne dass man weiß, wie es am nächsten Tag dann eigentlich weitergehen soll. Ein wütender, leidenschaftlicher Song, perfekt getragen durch Melissa Etheridges raue Stimme und den treibenden Gitarrenrhythmus.

http://www.youtube.com/watch?v=0Q8Yh-jZfvI

Herbert Grönemeyer: Was soll das?

Dumm gelaufen: Wenn aus dem Seitensprung mehr wird, hat der Betrogene unter Umständen ganz schnell das Nachsehen. Sichere Anzeichen dafür, dass hinter dem vermeintlichen One-Night-Stand der Partnerin wohl doch mehr steckt: Wenn die Zahnbürste des anderen schon im Bad ihr Plätzchen gefunden hat – ebenso wie sein Pyjama im Ehebett und seine ordentlich aufgereihten Schuhe im Flur. Was das soll? Es schafft zumindest klare Verhältnisse – und lässt beim gehörnten Ehemann eine Ahnung zurück, wie es so weit kommen konnte. »Ich lass dich viel zu oft allein, aber der muss es doch wirklich nicht sein.« Weil er Übergewicht hat, ein Pedant und offenbar ziemlich spießig zu sein scheint, der Neue. Aber auch das ist es, was man oft in seiner Affäre oder dem Seitensprung sucht: Einen Menschen, der plötzlich all das vereint, was man beim Partner vorher vermisste. Und wenn der auch nur ein bisschen Ordnung ins Leben bringt.

http://www.youtube.com/watch?v=6tFoIu9nhYQ

Ina Müller: Fremdgehen

Ein wunderbarer Song über das Fremdgehen. Über eine ganz besondere Art des Fremdgehens. »Lass uns nen Augenblick nicht kennen, lass uns auch nicht beim Namen nennen. Geh noch mal raus, komm wieder rein, lass uns zwei Unbekannte sein. Gib mir nen Kuss, der so viel aufwühlt, dass er sich wie verboten anfühlt. Komm lass uns küssen bis wir abgeh'n, bis wir uns plötzlich anders anseh'n. Bis es sich anfühlt wie Fremdgehen.« Die ungewöhnliche Variante, an die wir oft zuletzt denken. Das Prickeln, das Unbekannte, Neue wieder in unser bestehendes, vielleicht etwas eingefahrenes und langweilig gewordenes Liebesleben zu holen. Meist ist das Mittel der Wahl ja der Seitensprung – aber warum nicht erst einmal versuchen, mit dem eigenen Partner auf erotische Entdeckungsreise zu gehen. Auch nach Jahren. Schließlich ist es ein gutes Rezept, für eine lang anhaltende und glückliche Beziehung zu sorgen. Sich umeinander zu bemühen, gemeinsam neue Abenteuer zu bestehen und auch mal ausgetretene Pfade zu verlassen.

http://www.youtube.com/watch?v=eDaa3VwsWLw

Norah Jones: Miriam

»Miriam, was für ein schöner Name. Ich werde ihn aussprechen, wenn du heulst. Wenn ich dir wehtue. Wenn du stirbst …« Norah Jones lässt auf ihrem aktuellen Album »Little broken hearts« die gute alte Tradition der »Murder Ballad« wiederaufleben. Jawohl – mit wunderschöner, sanfter Stimme singt sie von Mord und Totschlag und lässt in diesem Song Miriam, die fiktive Nebenbuhlerin, eiskalt über die Klinge springen. Ist ja nur ein Lied und nicht zur Nachahmung empfohlen, meint Norah Jones selbst in einem Interview. Aber Rachegefühle zumindest in der Phantasie auszuleben, kennt sicher jeder. Die können sogar hilfreich sein, um das Gefühl, betrogen worden zu sein, zu verarbeiten. Man muss ja wirklich nicht alles gleich in die Tat umsetzen.

http://www.youtube.com/watch?v=nuruy2rmutc

Die Toten Hosen: Bofrost-Mann

Witzig, spritzig und ein bisschen schräg: Typisch Tote Hosen – auch der Umgang mit dem Thema Fremdgehen. Mann kommt nach Hause, freut sich auf ein erotisches Stündchen mit seiner Liebsten und findet stattdessen den Bofrost-Mann in ihren Armen. Ausgerechnet! Der Briefträger wäre ja schon schlimm genug gewesen, aber nun ist es sogar der Bofrost-Mann, der auch noch Abitur hat und Jura studiert … und jedenfalls einen dieser eckigen Busse fährt. Enttäuschung auf ganzer Linie. Hinter dem spaßigen Text verbirgt sich jedoch auch ein Körnchen Wahrheit: Schließlich passiert es nicht selten, dass man sich als Betrogener konsterniert fragt: Was findet sie bloß an diesem Typen?

http://www.youtube.com/watch?v=S8uDXXfVNn8

Nina Simone: Other Woman

Die Dreiecksbeziehung aus Sicht der Ehefrau: Ihre eigene Situation bedauernd – aber noch viel mehr die Geliebte ihres Ehemanns bemitleidend. Denn diese hat zwar den Sonderstatus, nie mit Lockenwicklern oder unmanikürten Nägeln vor ihn hintreten zu müssen. Er hat sie nie im Alltag erlebt, Routine, schreiende Kinder, Sorgen und all das, was eine Ehe ausmacht, belasten sie nicht. Sie ist die Königin – jedoch eine sehr traurige. Sie ist diejenige, die sich abends allein in den Schlaf weint, die Jahr um Jahr diejenige ist, die sich mit der zweiten Stelle begnügen muss und am Schluss einsam bleibt. Wunderschöne Jazzballade, zeitlos gut.

http://www.youtube.com/watch?v=jcCrOf-rjA0

Sheryl Crow / Don Henley: It’s so easy

Herzergreifendes Duett um eine Dreiecksbeziehung und das schlechte Gewissen, aber auch den Schmerz der Geliebten. »It's so easy holding you near, I could melt in your arms an disappear, Loving you baby is breaking my heart tonight, It's so easy but it isn't right«. Recht oder Unrecht? Die Zweifel, die fast jeden befallen, der einen Seitensprung wagt. Ist es okay, was ich tue? Auf der anderen Seite das Gefühl, zurückzubleiben, weil der Seitensprungpartner nach Hause muss, zu Frau, vielleicht Kindern, die von all dem nichts wissen. Sehr schöner Song mit Sheryl Crow und Don Henley als stimmliches Dreamteam.

http://www.youtube.com/watch?v=X_em0Um6RnE

Konstantin Wecker: Machen wir’s doch einfach mal zu dritt

Vielleicht eine der besten Möglichkeiten, die unguten Auswirkungen eines aufgedeckten Seitensprungs zu vermeiden: Gleich mit offenen Karten spielen und alle ihren Spaß haben lassen. Liedermacher-Urgestein Konstantin Wecker besingt den Dreier – und zwar mit bestechender Logik. »Machen wir´s doch einfach mal zu dritt, der Mond macht heute Abend sicher mit. Ruf deinen Mann an, vielleicht hat er Zeit, des Menschen Schoß und Herz sind ungeheuer weit.« Geht doch. Warum auch nicht. Für alle, die in einer offenen, toleranten Beziehung leben sicher eine gute Möglichkeit, Sehnsüchte und Wünsche auszuleben, die über das zweisame Lieben hinausgehen. Recht hat er, der Herr Wecker: »Das Leben ist zu kurz, um sich zu streiten, drum sollten wir den Horizont erweiten.« Eben.

http://www.youtube.com/watch?v=gZSB5p0CVAY

Seite 1/1

Dieser Artikel hat 1 Seite. Lesen Sie auch . . .

Seite 1: Seitensprung-Opfer oder selbst Fremdgänger/in? Das ist Euer Soundtrack!

Kennen Sie noch mehr Songs über Seitensprünge und Untreue? Jetzt mitteilen
Vergleich seriöser Seitensprung Portale
Seitensprung Agenturen im Test und Vergleich
Wir haben die größten Seitensprung-Agenturen des Internets getestet. Lesen Sie daher jetzt unseren spannenden Testbericht und erfahren Sie, bei welchen Anbietern Sie auf seriöse Weise Abwechslung und neue Leidenschaft finden können. Artikel lesen
Männer und ihr Jagdinstinkt
Richtig fremdgehen
Richtig fremdgehen ist gar nicht so einfach, wie die Affären um Tiger Woods und Jesse James zeigen. Vielleicht hätten Sie sich vorher im Internet fit machen sollen ... Artikel lesen
Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 626   
 
   Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse:
Seitensprung Agenturen im Vergleich
Special Schattenliebe
Umfrage: Wie lange befinden Sie sich in einer Dreiecksbeziehung?
Wie lange bist Du schon in der Position der Geliebten?
weniger als 1 Jahr

2 bis 5 Jahre

6 bis 9 Jahre

mehr als 10 Jahre