Seitensprung ohne Risiko – Wie man fremdgeht, ohne erwischt zu werden

Leidenschafliches Kssen

Fremdgehen für Anfänger

Wer hat noch nicht vom bösen Seitensprung oder dem unheimlichen »Fremdgehen« gehört oder sogar einen der beiden persönlich getroffen? Auch wenn Sie jetzt für sich festhalten, dass diese beiden Kollegen niemals und nichts mit Ihnen zu tun haben, sprechen die Zahlen für sich: Je nachdem, welchen Umfragen man Glauben schenkt, liegt die Quote von Menschen, die zwar in einer festen Beziehung leben, aber trotzdem hin und wieder – oder sogar regelmäßig – dem Partner zumindest sexuell untreu sind, bei runden 50%.

Diese Inhalte erwarten Sie in diesem Ratgeber-Artikel

Die Wahrheit über Fremdsex

Moment mal, das würde ja bedeuten, dass man in einem Bus, in dem 50 Personen sitzen, zwangsläufig 25 Seitenspringern in die Augen schaut! Richtig erkannt. Obwohl an dieser Stelle dringend davon abgeraten wird, die Probe aufs Exempel in besagtem Bus zu machen, sprechen die Zahlen für sich. Ist es dann nicht vertretbar, den Seitensprung als Volkssport zu bezeichnen? Auch das klingt zuerst etwas unmoralisch, aufgrund der Tatsachen ist diese Vokabel aber durchaus berechtigt. Leider hat auch dieser Sport – wie viele andere – einige Nebenwirkungen. Insbesondere der vom Partner aufgedeckte Seitensprung führt nicht selten zu einer abrupten Beendigung der Beziehung, begleitet von psychologischen Wunden und – je nach Temperament des hintergangenen Partners – auch zu leichten bis mittelschweren physischen »Andenken«. Insbesondere Fremdgh-Anfänger machen hier schnell grobe Fehler, die mit etwas »Training« und dem richtigen Coach vermieden werden können.

Zuvor allerdings die Hinweise auf der Packungsbeilage, denn das Befragen eines Arztes oder des Apothekers können Sie getrost vergessen: Es gibt viele Gründe für Seitensprünge. Seien es unerfüllte sexuelle Wünsche, um Schwung in die verstaubte Beziehung zu bringen, Abwechslung vom alltäglichen Trott, sich wieder einmal begehrt zu fühlen, oder das Umsehen nach einem neuen Partner, um nur einige zu nennen. Ob ein Seitensprung allerdings die gewünschte Wirkung erzielt, kann niemand vorhersagen. Ein aufgedeckter Fehltritt kann die vielleicht doch noch zu rettende Beziehung zerstören, Freunde können verloren gehen oder der Fremdgeher selbst kommt mit dem Zustand nicht klar. Bevor man sich also Hals über Kopf in eine heimliche Affäre stürzt, sollte man offen mit sich selbst ins Gericht gehen und entscheiden, ob man mit den möglichen Folgen leben kann oder nicht. Das kurze, aber heftige Gefühl des hormongesteuerten Strohfeuers muss gut abgewogen werden gegen die tiefe emotionale Glut einer funktionierenden Beziehung. Hier sei noch Folgendes erwähnt: Fast jeder 2. Fehltritt wird früher oder später aufgedeckt. Ihre Chancen darauf, bei den kurzen Abstechern auf Nebengleise nicht erwischt zu werden, stehen damit etwas besser als 50:50.

Noch dabei? Gut. Sie haben also für sich entschieden, dass ein Seitensprung genau das Richtige ist. Im Laufe der letzen 10 Jahre hat sich der Seitensprung an sich, die Art wie damit umgegangen wird, aber auch die Möglichkeiten des Erlebens, grundlegend verändert. Um nicht bei den ersten zaghaften Versuchen gleich herbe Rückschläge zu erleben, haben wir für Sie die wichtigsten Seitensprung-Regeln zusammengestellt, damit die Chancen, dass Ihre erotische Eskapade unentdeckt bleibt, deutlich gesteigert werden können.

Wo finde ich Seitensprung-Kontakte?

Vergessen Sie alle Orte und Möglichkeiten, die Sie regelmäßig besuchen. Meiden Sie Freunde von Freunden, Arbeitskollegen oder Mitglieder ihres bevorzugten Fitnessstudios. Generell gilt hier: Umso weiter entfernt von Ihren »normalen« Gewohnheiten der Seitensprung angesiedelt ist, desto besser stehen die Chancen, dass die ganze Sache nicht ans Licht kommt. Wie erhält man aber Kontakt zu den Personen gleichen Geistes, wenn man eben nicht in den vertrauten Umgebungen suchen darf?

Diese Antwort ist denkbar einfach: Über das Internet. Unterschiedlichste Seitensprung-Agenturen bieten hier ihre Dienste an, um den ersten Schritt um Seitensprung-Kontakte kennenzulernen. Leider hat sich in den letzten Jahren in diesem Markt – neben den etablierten und seriösen Agenturen wie Lovepoint oder Firstaffair– ein unüberschaubarer Wust an halbseidenen Abzockern angesiedelt, vor dem wir an dieser Stelle eindringlich warnen. Ein Blick auf den von uns durchgeführten Test der TOP Seitensprung-Anbieter zeigt Ihnen verschiedene empfehlenswerte Alternativen auf.

So fliegt Ihre Affäre garantiert NICHT auf – 8 Tipps für mehr Heimlichkeit

Richtig fremdgehen ist gar nicht so einfach, wie die Affären um Tiger Woods und Jesse James zeigen. Vielleicht hätten Sie sich vorher im Internet fit machen sollen...

Sie kennen bestimmt einschlägige Fernsehserien wie CSI: Miami oder Navy CIS. Nehmen Sie sich die dortigen Ermittler als Vorbild und planen Sie Ihren Seitensprung so, dass selbst diese gewieften Profis keine noch so kleine Spur Ihrer ganz persönlichen »Fälle« finden würden.

Ihr eigener Partner kann und wird sich – schon bei dem geringsten Verdacht – in einen Bluthund verwandeln, der selbst Sherlock Holmes in den Schatten stellt. Seien Sie also auf der Hut, planen Sie wie ein Schachgroßmeister alle Ihre Schritte und auch die Ihres Partners – soweit wie möglich im Voraus. Haben Sie an Alternativen gedacht, wenn der so gut ausgetüftelte Plan doch schief zu gehen scheint? Ja? Prima, so werden sie ein wahrer Figaro der Zweigleisigkeit. Meistens sind es die kleinen Dinge, über die der Ermittler in Form des eigenen Partners stolpert:

  • Arbeitsbedingte Überstunden frühzeitig planen: Wenn schon Überstunden, dann bitte nicht deutlich mehr als zuvor. Ein Anruf in Ihrer Firma kann schnell zu einem Desaster führen. Die meisten Überstunden sollten tatsächlich zum Arbeiten genutzt werden – nur einige ausgewählte für den hormongesteuerten Nahkampf.
  • Plastikgeld ist tabu: Die Nachverfolgung der Aktivitäten ist hier wirklich zu einfach. Zahlen Sie alles, was mit der Affäre zu tun hat, ausschließlich in bar. Immer etwas Geld vom Einkaufen abzweigen, verursacht keine auffälligen Abhebungen vom Konto, und für das nächste verschwiegene Stelldichein ist der Geldbeutel gefüllt genug, um nicht knausern zu müssen.
  • Freiräume und Zeitfenster schaffen: Ihr Partner wollte schon immer eine zweite Fremdsprache lernen oder die in der Jugend abgebrochene Laufbahn als Gitarrist wieder auffrischen? Perfekt für Sie! Schenken Sie ihm einen entsprechenden Kurs, und schon haben Sie mindestens einen Abend in der Woche die Zeit, sich der Affäre hinzugeben. Als Außendienstler können Sie Ihre Liaison codiert direkt in den Wochenplan eintragen – perfekte Tarnung. Als Hausfrau nutzen Sie geschickt die Zeit zwischen dem Einkauf und dem Aerobic für eine Gymnastikstunde der besonderen Art. Der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesteckt.
  • Digitale Spuren am heimischen PC: Bloß keine Kommunikation über zugängliche PCs und bekannte E-Mail-Konten. Ein neues Konto bei Freemail-Anbietern und der Abruf ausschließlich über das Internet schafft Abhilfe. Bitte in diesem Zusammenhang keine Passwörter und Verschlüsselungen auf dem von beiden Partnern genutzten PC einführen – plötzlich auftretende Geheimniskrämerei macht neugierig. Digitale Spuren verwischen
  • Geheime Handy-Karte: Ihre Handynummer ist für den Seitensprungpartner tabu. Genauso wie zu viele Details aus Ihrem Privatleben. Besorgen Sie sich eine zweite Sim-Karte (am besten Prepaid) und legen Sie diese zu festgelegten Zeiten (die Sie mit dem Objekt der Begierde absprechen) in Ihr Telefon ein. Ein zweites Handy ist zu auffällig und führt nur zu unangenehmen Fragen. Und bitte: Nicht die Nummer des Seitensprungpartners unter »unauffälligen« Decknamen speichern, wie »Friseur« oder »Auskunft«. Warum? Wer erhält schon nachts um 22 Uhr eine SMS von seinem Friseur? Weitere Handyfallen
  • Die Wahrheit sagen: Gleichgültig, welche Änderung Sie im Rausch der neu gewonnen Lust auch in Ihrem sonstigen Leben durchführen wollen: Lassen Sie es bleiben. Nichts macht den eigenen Partner stutziger als ein deutlicher Wandel der Lebensgestaltung. Änderung des Kleidungsstils, neue Frisur, mehr Sport treiben und Wechseln des Lieblingsparfüms können für einen Anfangsverdacht mehr als ausreichend sein. Sollten Sie allerdings sowieso Ihre Frisur öfter wechseln wie andere die Unterwäsche, jeden Tag in die Muckibude rennen und 10 verschiedene Parfüms im Schrank stehen haben: ebenfalls weitermachen wie bisher.
  • Schuldgefühle: Die werden kommen – bei dem einen stärker, bei dem anderen schwächer. Wer seinen Partner dauerhaft belügt, spürt das deutlich. Lassen Sie diese Empfindung nicht zu und versuchen Sie auf keinen Fall, mit vermehrten Aufmerksamkeiten (Blumen, Geschenke, Frühstück ans Bett,…) die Schuldgefühle zu mindern. Alles, was Sie früher nicht getan haben und jetzt tun, macht Sie nur verdächtig.
  • Beste Freunde: Wenn es um einen Seitensprung geht, heißt das Motto: Genießen und schweigen. Und zwar rigoros und insbesondere gegenüber dem besten Freund oder der besten Freundin. Schaffen Sie sich keine hausgemachten Probleme, denn auch langjährige Freundschaften können zerbrechen. Ob dann das gut gehütete Geheimnis noch ein Solches bleibt, sollten Sie – im eigenen Interesse – nicht auf die Probe stellen.

Die häufigsten Patzer beim Fremdgehen

Selbst dem im Vertuschen von Affären Unerfahrenen sollte klar sein, dass die Kleidung und auch der Körper keinerlei »Spuren« – gleich welcher Art – der zeitweisen Untreue aufweisen dürfen. Der selbstkritische Check vor dem Spiegel, die Dusche und das Wechseln der Kleidung vor dem nächsten Zusammentreffen mit dem Partner zählen zu den Basics des Fremdgehens und werden doch oft genug außer Acht gelassen. Oder glauben Sie, dass die Geschichte mit der extrem aggressiven Katze eines Kunden oder Bekannten wirklich standhält, um die Kratzer auf dem Rücken zu erklären? Eben.

Insbesondere Frauen sind im Erkennen und Zuordnen kleinster Duftspuren besser als jeder Bluthund und niemand möchte die Frage hören: »Schatz, Du riechst heute so anders, wie kommt das?«. Sollten Sie trotzdem diese oder eine andere Frage gestellt bekommen, die Sie in Verlegenheit bringt, haben Sie den Grundsatz der vorausschauenden Planung schon missachtet. Überlegen Sie sich im Vorfeld Antworten auf Fragen, die Sie selbst in einer solchen Situation stellen würden. Wer vorbereitet ist, kann Antworten im Stil von »Ähhhh, also, ja, ähhh«, oder »Naja, ich, also, ähhhh« elegant vermeiden. Von Verlegenheit und Ausreden im Stil eines Boris Becker kann so keine Rede sein und Ihre ganz persönliche »Besenkammer Affäre« bleibt weiterhin im Verborgenen.

Seitensprung: »Ja, ich will«

Sie sind sich also sicher, dass sich die Mühe lohnt und wollen sich ganz bewusst in das Abenteuer Seitensprung stürzen. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß dabei. Beherzigen Sie unsere Seitensprung-Tipps, und die Chancen auf eine heimliche Affäre, die nicht zum Beziehungskiller wird, stehen nicht schlecht. Überprüfen Sie sich selbst und versuchen Sie, für sich den Zeitpunkt zu bestimmen, wann die Untreue enden soll, oder wann es an der Zeit ist, den eigentlichen Partner zu verlassen. Beides sind mögliche Ergebnisse einer Affäre. Sollte die anfangs so prickelnde Liaison abgestanden schmecken, ist es Zeit, entweder die nächste »Zweigleisigkeit« anzustreben oder sich – eventuell vom Virus Seitensprung erholt – wieder in die Arme des Partners fallen zu lassen. Falls die vorübergehende Abwechslung die Flamme Ihrer Partnerschafft neu entfacht hat, sollten Sie mit sich zufrieden sein und das neue (alte) Glück genießen. Öfter als man glauben mag, kann eine kurze Affäre genau der stabilisierende Faktor sein, der das verlorene Beziehungsglück wieder kittet.

Ob sich der ganze Aufwand am Ende wirklich gelohnt hat, ist kaum vorher zu sagen. Kompliziert wird das Leben des potentiellen Fremdgängers auf jeden Fall; ob das als »anregend« oder eher »störend« empfunden wird, liegt wohl in der Natur des Einzelnen begründet. Natürlich sind auch unsere Fremdgeh-Tipps keine Garantie für ein erfolgreiches und vor allem geheimes Fremdgehen, aber Sie helfen doch, einige der bekannten Untiefen zu umschiffen.

Selbstverständlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie weit er oder sie geht, beziehungsweise was die subjektiv »passende« Art des Fremdgehens darstellt. Ein letzter Ratschlag noch: Sollten Sie schon zu Beginn eines Seitensprungs merken, dass das alles nichts für Sie ist, oder die Liebe zum Partner stärker ist als gedacht: Brechen Sie den Kontakt zum Ziel der Begierde ab und beichten Sie auf keinen Fall reumütig die ganze Geschichte. Selbst Paartherapeuten raten davon ab, den Partner mit hyperaktiver Offenheit zu überfordern. Vielleicht kommt eines Tages der Punkt, an dem Seitensprung-Beichte einen Sinn ergibt, vielleicht bleibt es aber auch für immer Ihr kleines Geheimnis...

Aktuelle UMFRAGE

Wo ist Ihre Affaire entstanden?
Auf der Arbeit

Binnen einer Firmenfeier

Im Internet

In einer Bar/in einem Club

Im Freundeskreis

Auf einer Familienfeier

Beim Einkaufen

Auf der Strasse / im Park

Im Fitnessstudio

Im Urlaub

Sonstiges

Datingseiten für diskrete Abenteuer

Mehr zum Thema – Das könnte Sie auch interessieren