Seite empfehlen  |   Mitglieder Login » 
»

Wird mich mein Partner wieder betrügen?

Wer einmal mit dem Feuer spielt, dem traut man nicht: Ihre Zweifel hinsichtlich der Treue Ihres Partners sind durchaus berechtigt. Denn wie sollen Sie ihm oder ihr wieder vertrauen, nachdem er Sie so hintergangen hat? Vielleicht gehört er ja zu den viel zitierten notorischen Seitenspringern, die einmal am außerhäusigen Honigtopf geschleckt haben und fortan das Naschen nicht lassen können? Vorhersagen kann keiner machen, es hängt von vielen Umständen ab und natürlich vom Charakter Ihres Partners. Und auch seine Vorgeschichte könnte hier von Belang sein – hat er in vorherigen Beziehungen schon den ein oder anderen Fremdtritt gewagt, dann könnte es natürlich wieder passieren. Aber manch eine/r nimmt sich das Nach-Affären-Drama ja selbst so zu Herzen, dass er oder sie nie wieder die eigentliche Beziehung derart aufs Spiel setzen würden. Weiter lesen

#1 ANTWORT

Resümee aus dem Buch: Die Kirschen in Nachbars Garten

Julia Onken hat zum Thema Fremdgehen eine große Umfrage gemacht, eines ihrer Ergebnisse ist für unsere Frage sehr aufschlussreich. Es geht nämlich darum, wie Betrüger/innen im Nachhinein Ihren Fremdsprung bewerten. Natürlich, schreibt die Schweizer Psychologin in »Die Kirschen in Nachbars Garten«, fühlten sich die meisten ob des Treuebruchs schuldig – schließlich gehört sich das ja auch so. Wer offen zugeben würde: hat Spaß gemacht, würde ich wieder tun, der begeht einen moralischen Fauxpas sondergleichen. Aber, und das sind die Ergebnisse von Julia Onkens Umfrage, 53 Prozent der Fremdgeher sind mit ihrem Tun und Handeln total einverstanden. Nur 7 Prozent der Frauen und 10 Prozent der Männer gaben an, aushäusige Sexualkontakte zukünftig zu vermeiden. 36 Prozent der Frauen fühlten sich danach energiegeladen und gut, 34,5 Prozent der Männer zufrieden wie nach einem guten Essen. Und jetzt kommt´s: Nur 15 Prozent der Frauen und 12 Prozent der Männer fühlen sich nach eigenen Angaben schuldig nach dem Seitensprung. Bei so viel guten Nachwehen des Liebesbetrugs stellt sich für Sie natürlich die Frage: Wenn Ihr Partner ebenso darüber denkt, kann er der Versuchung das nächste Mal wirklich widerstehen?

Autor: Julia Onken
Buch: Die Kirschen in Nachbars Garten

#2 ANTWORT

Resümee aus dem Buch: Wenn Liebe fremdgeht

Es ist ziemlich normal, dass Sie sich nach dem Seitensprung Ihres Partners darüber Gedanken machen, ob er es wieder tun wird. Ein naheliegender Gedanke sei da laut Ulrich Clement, wie Sie und Ihr Partner so etwas in Zukunft vermeiden können. Der Paartherapeut gibt jedoch in »Wenn Liebe fremdgeht« zu bedenken, dass das vielleicht gar nicht die entscheidene Frage sein kann. Was haben Sie denn davon, wenn Sie wissen, dass die Wiederholungsgefahr eines Seitensprungs bei soundsoviel Prozent liegt? Gibt Ihnen das Sicherheit, wenn die Zahl gegen Null geht oder geraten Sie in Panik, wenn die Wahrscheinlichkeit nahezu 100 Prozent beträgt? Die Konsequenzen einer derartigen Riskikoabwägung sind doch in der Regel eher negativ. Clement ist hier für einen postiven Umgang: Überlegen Sie doch mal, ob Sie Ihrem Partner weitere Affären gestatten können, ohne sich zurückzuziehen. Überlegenswert findet Clement etwa, wie Sie mit der möglichen nächsten Affäre Ihres Partners so umgehen können, dass sie Ihr Leben bereichert, anstatt es zu belasten. Denken Sie, rät Clement, vielleicht einmal daran, dass der oder die Geliebte Ihnen auch emotionale Aufgaben abnehmen kann, die Sie entlasten. Oder Ihrem Partner etwas gibt, was Sie ihm nicht geben können oder wollen? Möglich ist ja, dass Sie unter einem solchen Blickwinkel Seitensprünge zukünftig Ihrem Partner aktiv zugestehen können, anstatt diese Eskapaden zähneknirschend zu ertragen.

Autor: Dr. Ulrich Clement
Buch: Wenn Liebe fremdgeht

#3 ANTWORT

Resümee aus dem Buch: Das Geheimnis der Treue

Sind Sie bereit, Ihrem Partner zu verzeihen? Aber nur unter der Voraussetzung, dass er Ihnen verspricht, es nie wieder zu tun? Dann sind Sie laut Wolfgang Krüger in guter Gesellschaft: Denn Umfragen zufolge sind 80 Prozent der Männer und Frauen bereit, das zu tun. Aber wie wollen Sie das ehrbare Versprechen eigentlich überprüfen, hakt Wolfgang Krüger in »Das Geheimnis der Treue« nach. Durchwühlen Sie Jackentaschen, schnüffeln Sie an Kleidungsstücken und kontrollieren Sie das Handy? Auch dann sind Sie weiß Gott nicht allein: 50 Prozent aller Betrogenen, so Wolfgang Krüger, entwickeln nach dem Seitensprung und dem Unterlassungsversprechen so eine Art Kontrollzwang. Und jetzt kommt der Hammer: So ganz aus der Luft gegriffen ist Ihr Misstrauen nicht. Denn fast die Hälfte aller Fremdgeher sind Wiederholungstäter. Also besteht eine fifty-fifty-Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Partner Ihnen noch einmal untreu werden könnte. Krüger sagt: Entweder findet man sich damit ab, dass der Partner ab und an fremdgeht. Oder man muss sich trennen.

Autor: Dr. Wolfgang Krüger
Buch: Das Geheimnis der Treue

#4 ANTWORT

Resümee aus dem Buch: Die heimliche Liebe – Ausrutscher, Seitensprung, Doppelleben

Sie wollen wissen, ob Sie nach dem Seitensprung bezüglich der Treue Ihres Partners auf der sicheren Seite sind? Dann lesen Sie mal das hier: Der Glaube an Sicherheit in einer Beziehung sei genau betrachtet eine bloße Illusion. Das schreibt Wolfgang Schmidbauer in »Die heimliche Liebe«. Egal, was vorher gewesen ist, Ihr Liebespartner kann Ihnen von jetzt auf nun abhanden kommen – durch Unfall, Schicksal oder eben auch durch erneute Untreue. Auf unsere Frage übertragen heißt das schlicht und ergreifend: Ein Risiko, dass Ihr Partner Sie betrügt, besteht eigentlich immer. Da spielt es eher eine Nebenrolle, dass er es schon einmal getan hat.

Autor: Wolfgang Schmidbauer
Buch: Die heimliche Liebe

DAS SAGT DIE STATISTIK

Fazit: Einmal ist keinmal

Ups, I did it again – nicht wenige Seitenspringer müssten eigentlich diesen Song trällern. Denn der Göttinger Theratalk-Studie zufolge sind viele Fremdgänger Wiederholungstäter. Für 49 Prozent der untreuen Männer und 55 Prozent der untreuen Frauen war der aktuelle Seitensprung der erste in der jetztigen Partnerschaft. 17 Prozent der Männer hatten ihre Lebenspartnerin zuvor schon einmal betrogen, 12 Prozent schon zweimal und 22 Prozent sogar mehrmals. Frauen stehen den Männern kaum nach: Für 20 Prozent war es bereits der zweite und für 10 Prozent der dritte Seitensprung. 15 Prozent hatten ihren Partner mehrfach hintergangen. Natürlich sind Zahlen allein Schall und Rauch, sie taugen kaum dazu, für Sie persönlich das Wiederholungsrisiko eines Seitensprungs für Ihren Partner zu ermitteln. Aber vielleicht sind diese Zahlen ja für Sie aufschlussreich. Und Sie machen sich selbst einen Reim darauf...


VERWANDTE FRAGEN

Wie baue ich nach einem Seitensprung wieder Vertrauen auf?
Wenn Sie nicht an Trennung denken, sondern Ihrer Beziehung noch eine Chance geben wollen, dann stehen Sie vor vielen großen Herausforderungen. Die eine besteht sicherlich darin, das Vertrauen zu Ihrem Partner wiederzugewinnen.
Expertenantworten: 6 |  Thema: Ich wurde betrogen

Was ist der Schlüssel zu dauerhaften Partnerschaftsglück?
Was machen Paare, die über mehrere Jahrzehnte Seite an Seite liebend durchs Leben gehen, anders als andere? Und worin liegt die Glücksformel für erfolgreiche Beziehungen?
Expertenantworten: 5 |  Thema: Beziehungsglück

Wie sollte ich nach einem Seitensprung meines Partners reagieren?
Sollten Sie nach dem Seitensprung Ihrer Wut und Ihrer Verletztheit lautstark Ausdruck verleihen oder es eher angebracht ist, im Stillen zu leiden?
Expertenantworten: 8 |  Thema: Ich wurde betrogen


Kommentare
Benutzername

Kommentareingabe

Bitte geben Sie folgenden Sicherheitscode in das Feld ein: 292   
 
   Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Benachrichtige mich über weitere Kommentare. E-Mail-Adresse: